Logo
30.07.2019

Artikel

Evolution auf Vorrat hilft Bakterien

Bei der Evolution von Arten ist es vorteilhaft, sich möglichst schnell an neue Umweltbedingungen anzupassen. Deshalb profitieren Bakterien davon, versteckte genetische Varianten anzusammeln, die sie dann bei Bedarf zu außergewöhnlichen Evolutionssprüngen befähigen. Welche Mechani...

lesen
Logo
01.07.2019

Artikel

Molekül ausschalten, um Hirnschlagfolgen zu lindern

Nach einem Schlaganfall behindert das Molekül Nogo-A die Reparatur der Blutgefäße im Gehirn. Jetzt haben Forscher der Universität Zürich gezeigt, dass die Folgeerscheinungen nach einem Hirnschlag gelindert werden können, wenn Nogo-A über Antikörper deaktiviert wird. Die Erkenntni...

lesen
Logo
19.06.2019

Artikel

Spülsystem im Magen schont Ziegenzähne

Sand im Mund ist schlecht für die Zähne. Doch Ziegen und andere Wiederkäuer nehmen zwangsläufig auch Dreck beim Weiden auf. Damit ihre Zähne nicht übermäßig beim Kauen durch harte Partikel abgeschmirgelt werden, haben sie eine Art Reinigungssystem im Magen. Wie das funktioniert, ...

lesen
Logo
07.05.2019

Artikel

Ob krankheitsanfällig oder resilient– entscheidet sich im Kindesalter

Dass unser Immunsystem bereits in der frühen Kindheit entscheidend geprägt wird, ist bekannt. Auch, dass nach Meinung vieler Wissenschaftler zu viel Hygiene der Gesundheit von Kindern eher schadet und Allergien aber auch andere Erkrankungen fördert. Nun wollen Forscher mit einer ...

lesen
Logo
26.04.2019

Artikel

Lichtsensible Scheren verbessern Brustkrebs-Diagnostik

Die Diagnose und Therapie von Krebs erfolgt in vielen Fällen mithilfe von radioaktiv markierten Antikörpern. Nun haben Forscher der Universität Zürich eine Methode entwickelt, mit der sich Antikörper besonders schnell und einfach markieren lassen. Dabei spielen „Scheren-Moleküle“...

lesen
Logo
24.04.2019

Artikel

Thermodynamische Trickserei

Kühlen kostet Energie. Ohne Strom würde kein Kühlschrank die Temperatur unter der Raumtemperatur halten. Nun berichten Physiker von der Universität Zürich, dass sie eine Versuchsanordnung entwickelt haben, bei der Wärme zeitweise von einem kälteren zu einem wärmeren Objekt fließt...

lesen
Logo
18.02.2019

Artikel

Erdmännchen in der Klimakrise

Das Schicksal der Erdmännchen hängt am Klimawandel. Obwohl die putzig aussehenden Säugetiere in der Kalahari -Wüste heimisch sind, würden noch heißere und trockenere Sommer ihnen langfristig schwer zusetzen. Eine Studie der Universität Zürich beschreibt nun verschiedene Szenarien...

lesen
Logo
15.01.2019

Artikel

Größeres Risiko eingehen: Gene können ein Grund sein

Halsbrecherische Kunststücke auf der Skipiste, den Sportwagen am Limit bewegen oder der 100-m-Bungee-Sprung: Einige Menschen nehmen Risiken in Kauf, die für andere nicht nachvollziehbar sind. In einer internationalen Studie mit mehr als einer Millionen Teilnehmern haben Wissensch...

lesen
Logo
07.12.2018

Artikel

Zu häufig: Präventive Einnahme von Tabletten gegen Cholesterin

Cholesterinsenkende Medikamente sollen das Risiko einer späteren Herz-Kreislauferkrankung verringern. Doch Ärzte verschreiben die so genannten Statine zu häufig präventiv – dies bemängelt eine Studie von Forschern der Universität Zürich, die Nutzen und Nebenwirkungen der Statine ...

lesen
Logo
24.10.2018

Artikel

Trotz geringer Schwerkraft und wenig Nährstoffen: Pflanzen können auf dem Mond wachsen

Langzeitraumfahrt-Missionen sind keine Science Fiction mehr und auch die Kolonialisierung andere Planeten ist keine 200 Jahre mehr entfernt. Doch wie werden Raumfahrer oder die Planetenbewohner mit Lebensmitteln versorgt? An der Universität Zürich und der Hochschule Luzern hat ma...

lesen
Logo
22.10.2018

Artikel

Gen steigert die Wanderlust von Mäusen

Welche Maus wandert aus? Offenbar hat ein Gen nachweisbaren Einfluss auf das Migrationsverhalten von Hausmäusen. Wie Züricher Forscher feststellten, verlassen die Tiere mit einem bestimmten „Supergen“ deutlich eher ihre Population als Artgenossen ohne dieses Gen. Die Erkenntnisse...

lesen
Logo
17.08.2018

Artikel

Dem Gehirn verschweigen, dass es juckt

Nach einem Mückenstich nicht an der Stelle zu kratzen erfordert eine gewisse Disziplin. Ein paar Tage später ist dieser Juckreiz aber von ganz alleine weg. Nicht so bei chronischem Juckreiz, zum Beispiel durch Hauterkrankungen. Nun haben Züricher Forscher ein neues Medikament ent...

lesen
Logo
03.08.2018

Artikel

Biomedizin: Neues bildgebendes Verfahren visualisiert zehnmal mehr Proteine gleichzeitig

Forschende der Universität Zürich haben eine neue Analysemethode entwickelt, die zehnmal mehr Proteine pro Probe visualisieren kann als die herkömmliche Immunfluoreszenz. Mit diesem neuen bildgebenden Verfahren lässt sich eine umfassende Karte der Zellorganisation samt unterschie...

lesen
Logo
12.07.2018

Artikel

Einzigartig: Unser Gehirn ist so individuell wie ein Fingerabdruck

Wie der Fingerabdruck unterscheidet sich auch die Anatomie des Gehirns von Mensch zu Mensch. Dies konnten Forschende der Universität Zürich in einer Studie zeigen. Ausschlaggebend für den charakteristischen Aufbau des Organs ist eine Kombination aus genetischen Voraussetzungen un...

lesen
Logo
04.04.2018

Artikel

Wie das Innenohr hilft die globale Ausbreitung des Menschen zu verstehen

Wie haben sich unsere Vorfahren von Afrika aus über die Welt verbreitet? Ausgerechnet das menschliche Innenohr scheint neuesten Forschungserkenntnissen zufolge als Kompass für die Populationsgeschichte und Ausbreitung des Menschen zu taugen. Anhand leichter Formunterschiede im kn...

lesen
Logo
21.03.2018

Artikel

Wie die Maus sich selbst domestiziert

Viele zahme, domestizierte Tierarten verändern im Vergleich mit ihren wilden Verwandten ihr Aussehen. Sie haben etwa weiße Flecken im Fell und kürzere Schnauzen. Auch verwilderte Hausmäuse entwickeln dieselben sichtbaren Veränderungen — ohne Selektion, allein aufgrund ihrer Nähe ...

lesen
Logo
19.01.2018

Artikel

Schweizer Forscher entdecken neuen resistenten Tuberkuloseerreger

Experten warnen schon seit langem vor der Resistenz von Bakterien gegen herkömmliche Antibiotika. Das Institut für Medizinische Mikrobiologie der Universität Zürich identifizierte zwischen Februar und November 2016 einen multiresistenten Tuberkuloseerreger bei acht Flüchtlingen a...

lesen
Logo
03.01.2018

Artikel

Zellulärer Selbstverdauungsprozess löst Autoimmunerkrankung aus

Durch Autophagie bauen Zellen ihre eigenen Bestandteile ab und verwerten diese. Forschende der Universität Zürich (UZH) zeigen nun, dass Autophagie in bestimmten Abwehrzellen dazu führt, dass das Immunsystem körpereigene Bestandteile des zentralen Nervensystems angreift. Dank den...

lesen
Logo
19.10.2017

Artikel

Frauen verhalten sich großzügiger als Männer

Verhaltensexperimente offenbaren: Frauen sind großzügiger als Männer. Nun belegen Neuroökonomen der Universität Zürich, dass die Gehirne von Frauen und Männern soziales und egoistisches Verhalten unterschiedlich verarbeiten. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Frauen und Männer reag...

lesen
Logo
27.09.2017

Artikel

Einzigartige Art – Darwins Frosch ist vom Aussterben bedroht

Der einzigartige Darwin- oder Nasenfrosch wird wahrscheinlich durch eine Pilzinfektion ausgerottet. Wie Forscher der Universität Zürich in einem internationalen Forschungsprojekt belegen, sterben die Darwinfrösche langsam aus. Sie fordern nur dringend Rettungsmassnahmen.

lesen
Logo
27.07.2017

Artikel

Schon die alten Römer litten unter Malaria

Bisher nahm man an, dass die Malaria erst im Mittelalter nach Europa kam. Neue Erkenntnisse von Wissenschaftlern am Institut für Evolutionäre Medizin der Universität Zürich zeigen, dass die Krankheit bereits in römischer Zeit auftrat. Hinweise darauf gaben Untersuchungen an rund ...

lesen
Logo
21.07.2017

Artikel

Darmerkrankungen: Experten empfehlen Verzicht auf Titandioxid-haltige Lebensmittel

Menschen mit Darmentzündungen sollten Lebensmittel mit Titandioxid-Nanopartikeln vermeiden. Wissenschaftler der Universität Zürich haben im Tierversuch festgestellt, dass die die Aufnahme von Titandioxid-Partikel durch die Darmzellen bei Mäusen mit einer Darmerkrankung zu mehr En...

lesen
Logo
06.04.2017

Artikel

Mit einem Antibiotikum traumatische Erinnerungen abschwächen?

Ein möglicher neuer Ansatz für die Behandlung einer posttraumatischen Belastungsstörung: Nach Einnahme des Antibiotikums Doxycyclin erinnern sich Studienteilnehmer deutlich weniger an ein unangenehmes Ereignis. Dies belegen die Experimente eines Forscherteams der Psychiatrischen ...

lesen
Logo
20.02.2017

Artikel

Trotz schlechter Zahnpflege kein Karies?

Täglich dreimal gründlich Zähneputzen und trotzdem Karies – woran liegt das? Wissenschaftler der Universität Zürich haben jetzt im Mausmodell untersucht, ob genetische Unterschiede im Zahnschmelz dazu führen können, ob wir Karies bekommen oder nicht.

lesen
Logo
27.01.2017

Artikel

Wie LSD die Wahrnehmung von Bedeutung im Gehirn verändert

Forschende der Universität Zürich (UZH) haben herausgefunden, wie sich unter LSD die Wahrnehmung von Bedeutung im Gehirn verändert. Für die veränderte Wahrnehmung sind die Serotonin 2A-Rezeptoren verantwortlich. Diese Erkenntnis hilft, neue Pharmakotherapien für psychiatrische Kr...

lesen
Logo
06.12.2016

Artikel

Was ist der Auslöser für die Syphilis-Rückkehr?

Die Syphilis gehörte im Mittelalter neben der Lepra und dem Fleckenfieber zu den gefürchtetsten Krankheiten. Antibiotika-Therapien führten zu einer deutlichen Verringerung der Erkrankung. Ein internationales Forscher-Team hat jetzt die Ursachen einer erhöhten Zahl von Syphilis-Ne...

lesen
Logo
14.04.2016

Artikel

Pflanzen spielen Pilze gegeneinander aus

Pflanzen reagieren intelligent auf ihre Umwelt: Wenn sie die Wahl zwischen kooperativen und weniger kooperativen Pilzpartnern haben, versorgen sie letztere mit weniger Nahrung und zwingen sie damit zu verstärkter Kooperation. Aufgrund dieser Ergebnisse vermuten Wissenschaftler de...

lesen
Logo
23.02.2016

Artikel

Drohnen werden zu Lebensrettern

Eine Software ermöglicht es Drohnen, Waldwege selbstständig zu erkennen und anspruchsvolles Gelände autonom zu durchfliegen. Vermisste Personen können so schneller gefunden und gerettet werden.

lesen
Logo
22.02.2016

Artikel

Drohnen fliegen autonom in komplexen Umgebungen

Eine Software ermöglicht es Drohnen, Waldwege selbstständig zu erkennen und anspruchsvolles Gelände autonom zu durchfliegen. Mit den neuen Drohnen können in Wäldern und Berggebieten vermisste Personen so schneller gefunden und gerettet werden.

lesen
Logo
25.09.2015

Artikel

Schwaches Immunsystem begünstigt Infektion des Gehirns

Forschende der Universität Zürich und des Universitätsspitals zeigen erstmals neue mögliche Behandlungsmethoden für eine seltene, meist tödlich verlaufende Gehirnerkrankung auf. Aus der Erkenntnis, dass spezifische Antikörper eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung der Virusinfekt...

lesen
Logo
17.07.2015

Artikel

Stiftung finanziert Lehrstuhl für Muttermilchforschung

An der Universität Zürich entsteht weltweit der erste Lehrstuhl in der Medizin für Muttermilchforschung. Die Stiftungsprofessur ist darauf ausgerichtet, neue Erkenntnisse über die Inhaltsstoffe von Muttermilch und ihre funktionellen Eigenschaften zu gewinnen. Die Familie Larsson-...

lesen
Logo
31.10.2014

Artikel

Asiatischer Pilz bedroht europäische Molche und Salamander

Ein neu aus Asien eingeschleppter Pilz befällt die Haut einheimischer Amphibien und führt in den meisten Fällen zum Tod der infizierten Tiere, wie Biologen der Universität Zürich und ihre belgischen Forscherkollegen nachgewiesen haben. Der aggressive Pilz bedroht die Artenvielfal...

lesen
Logo
20.10.2014

Artikel

Wie gelangt Eisen an die richtigen Stellen?

Erstmals kann die komplexe Struktur des Proteins, das die lebenswichtigen Eisen-Ionen in die Zelle schleust, beschrieben werden. Die Biochemiker der Universität Zürich schaffen so die Grundlage für das bessere Verständnis des Eisen-Stoffwechsels. Die Resultate können für die künf...

lesen
Logo
28.07.2014

Artikel

Wie wachsen Moose im All?

Moose wachsen oft unter extremen Bedingungen. Ob die anpassungsfähigen Pflanzen auch im All oder auf dem Mars überleben könnten, erforschen Pflanzenbiologen der Universität Zürich. Gemeinsam mit Forschenden der Universität Potsdam lancieren sie ein Experiment auf der Internationa...

lesen
Logo
07.07.2014

Artikel

Mit Kohlenhydraten Bäume widerstandsfähiger machen

Wie gut tropische Bäume Dürreperioden überstehen, hängt von den gespeicherten Kohlenhydraten ab. Dies zeigt ein neuartiges Experiment eines internationalen Forschungsteams unter der Leitung von Ökologen der Universität Zürich. Die Erkenntnisse sind für die Beurteilung der Widerst...

lesen
Logo
17.04.2014

Artikel

Wie Pflanzen verschiedene Düfte einsetzen

Blütenpflanzen können ihre Duftstoffe flexibel einsetzen. Steht die Bestäubung im Vordergrund, locken sie Insekten mit ihrem Duft aus der Blüte an. Werden sie von Schädlingen befallen, verringern sie die Abgabe von Blütenduftstoffen und ziehen dadurch mehr nützliche Partnerinsekt...

lesen
Logo
24.02.2014

Artikel

Mikrobiologisches Pompeji im Zahnstein

Forscher entdeckten im Zahnstein von eintausend Jahre alten Skeletten ein „mikrobiologisches Pompeji“. Sie fanden eine hohe Konzentration von Erbsubstanz und zahlreiche Krankheitserreger. Dabei stellte sich heraus, dass im Mittelalter Parodontitis wohl von den gleichen Erregern w...

lesen
Logo
04.02.2014

Artikel

Sonnenschutz als Tarnvorrichtung

Zebrafisch-Embryonen tarnen sich vor Fressfeinden, indem sie sich an den Untergrund anpassen. Neurobiologen der Universität Zürich haben nun herausgefunden, dass sich dieser Tarnmechanismus ursprünglich als Sonnenschutz entwickelt hat, um die Fische im Embryonalstadium vor kurzwe...

lesen
Logo
15.11.2013

Artikel

Chemiker in den Top-Drei der gedopten Studenten

Jeder siebte Schweizer Studierende hat bereits einmal versucht, seine Leistung mit verschreibungspflichtigen Medikamenten oder Drogen zu verbessern. Neben Psychostimulanzien wie Ritalin konsumieren Studierende auch sedierende Medikamente, Alkohol oder Cannabis. Diese Substanzen w...

lesen
Logo
29.08.2013

Artikel

Richtige Stelle für Krebsmedikament

Wie gelangt ein Krebsmedikament an die richtige Stelle im Körper, wo es die gewünschte Wirkung entfalten kann? Diesem Ziel sind Forscher vom Institut für Chemie der Universität Zürich näher gekommen. Sie haben erstmals zeigen können, dass ein zylinderförmiger, krebshemmender Meta...

lesen