Suchen

NIR-Spektrometer Unterschiedliche Messköpfe ermöglichen vollautomatisierte Messabläufe

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Firmen zum Thema

Der PSS-H-B01 Kontakt-Messkopf ist für kontaktierende Messungen an Pulvern, Fluiden oder Schüttgütern konzipiert und kann an Rohrleitungen oder Trichtern montiert werden. (Bild: Polytec)
Der PSS-H-B01 Kontakt-Messkopf ist für kontaktierende Messungen an Pulvern, Fluiden oder Schüttgütern konzipiert und kann an Rohrleitungen oder Trichtern montiert werden. (Bild: Polytec)

Hohe Flexibilität für Prozessanwendungen bieten die NIR-Spektrometer-Systeme von Polytec durch ihre kompakte Größe und modulare Zubehör-Optionen. Eine Auswahl unterschiedlicher Messköpfe ermöglicht es, vollautomatisierte Messabläufe zu realisieren, beispielsweise auf Erntemaschinen oder beim Befüllen von Silos. Für nicht-kontaktierende Messungen (beispielsweise an Bahnwaren), die in einem Abstand zwischen 150 und 500 mm von der Probe vorgenommen werden, steht der PSS-H-A03 Distanz-Messkopf zur Verfügung. Der PSS-H-B01 Kontakt-Messkopf ist dagegen für kontaktierende Messungen an Pulvern, Fluiden oder Schüttgütern konzipiert und kann an Rohrleitungen oder Trichtern montiert werden. Sein Gehäuse aus rostfreiem Edelstahl mit Saphir-Abschlussfenster ermöglicht den Einsatz in stark beanspruchenden Prozessumgebungen, dazu erfüllen beide Messköpfe die Industrieschutzklasse IP64. Ein vollautomatischer Systemabgleich ermöglicht den Übertrag von Kalibrierungen von einem System auf das nächste.

Die PSS-S-POP Prozess-Software ermöglicht einen automatisierten Messablauf sowie die Visualisierung von Messergebnissen und Spektren in Labor und Prozess. Unter Verwendung gängiger Chemometrie-Softwarepakete kann eine Vorhersage prozessrelevanter Zielgrößen vorgenommen werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 30546790)