Suchen

Neuer Pharma-Milliarden-Deal

US-Pharmariese Merck & Co. will Konkurrenten Schering-Plough schlucken

| Redakteur:

41 Milliarden Dollar bietet der US-Konzern Merck & Co. für seinen Rivalen Schering-Plough. Die Aufsichtsräte beider Firmen haben bereits einstimmig der Verschmelzung der Unternehmen unter der Flagge von Merck zugestimmt.

Firmen zum Thema

Fred Hassan, der bisherige Vorsitzender von Schering-Plough: „Ich bin stolz, was wir bisher erreicht haben. Wir bündeln unsere Kräfte mit Merk, um ein neues kreatives Leitunternehmen der Pharmaindustrie zu erschaffen.“
Fred Hassan, der bisherige Vorsitzender von Schering-Plough: „Ich bin stolz, was wir bisher erreicht haben. Wir bündeln unsere Kräfte mit Merk, um ein neues kreatives Leitunternehmen der Pharmaindustrie zu erschaffen.“
( Archiv: Vogel Business Media )

Whitehouse Station/USA – Die Schering-Plough-Aktionäre sollen im Rahmen der Akquisition für ihre Papiere jeweils 0,5767 Merck-Aktien und 10,50 Dollar in bar erhalten. Das entspricht einer Investitionssumme von insgesamt 41 Milliarden Dollar.

Durch den Zusammenschluss von Merck & Co. und Schering-Plough soll eine beachtliche Forschungspipeline entstehen, weitere Vorteile sehen die Manager in der Ausweitung des Portfolios und der Präsenzerhöhung auf den internationalen Schlüsselmärkten. Zudem erhofft sich Merck-Firmenchef Richard T. Clark ein hohes Synergie-Potential. Bis 2011 könnten jährliche Einsparungen von etwa 3,5 Milliarden Dollar erreicht werden, zusätzlich zu den bereits gefassten Maßnahmen zur Kostenreduzierung beider Unternehmen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 291833)