Suchen

Sartorius Stedim Biotech und C-Lecta Vertriebsvereinbarung für Nukleasen getroffen

| Redakteur: Dipl.-Chem. Marc Platthaus

Sartorius Stedim Biotech hat mit dem Biotechnologie-Unternehmen C-Lecta ein Abkommen über den weltweiten Vertrieb der C-Lecta Serratia marcescens Nuklease für biopharmazeutische Anwendungen getroffen. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung spezifischer Enzyme und Produktionsstämme für industrielle Anwendungen spezialisiert.

Firmen zum Thema

„Mit der von C-Lecta entwickelten Technologie sind wir in der Lage, unseren Kunden die Nuklease in höchster Qualität zur Verfügung zu stellen“, kommentierte Dr. Marc Struhalla, Geschäftsführer von C-Lecta.
„Mit der von C-Lecta entwickelten Technologie sind wir in der Lage, unseren Kunden die Nuklease in höchster Qualität zur Verfügung zu stellen“, kommentierte Dr. Marc Struhalla, Geschäftsführer von C-Lecta.
(Bild: C-Lecta)

Göttingen, Leipzig – Endonukleasen werden in zahlreichen biopharmazeutischen Produktionsprozessen eingesetzt, wo sie beispielsweise der Herstellung rekombinanter Proteine dienen. Bei der Aufreinigung von Wirkstoffen werden sie zum Entfernen von Nukleinsäuren und zum Reduzieren der Viskosität der Prozessflüssigkeiten benötigt und tragen damit zu einer Optimierung der Prozesseffizienz bei. Für die Serratia marcescens Nuklease hat C-Lecta einen neuen Herstellungsprozess entwickelt, bei dem das Enzym von einem gentechnisch veränderten Bacillus-Stamm ins Medium sekretiert wird. Diese Technologie ermöglicht es, die Nuklease endotoxinfrei und in höchster Reinheit und Qualität zu produzieren.

„Diese Endonuklease bietet mit einer hohen Leistungsfähigkeit und Kosteneffizienz ganz entscheidende Vorteile, die wir direkt an unsere Kunden weitergeben möchten“, erklärte Dr. Uwe Gottschalk, Leiter des Geschäftsbereichs „Purification Technologies“ bei Sartorius Stedim Biotech. „Die Nuklease ist eine perfekte Ergänzung für unser derzeitiges Produktportfolio und unterstützt unsere Strategie als Anbieter integrierter Prozesstechnologien für die biopharmazeutische Industrie.“

„Mit der von C-Lecta entwickelten Technologie sind wir in der Lage, unseren Kunden die Nuklease in höchster Qualität zur Verfügung zu stellen. Wir sind der festen Überzeugung, mit Sartorius Stedim Biotech den richtigen Vertriebspartner für die erfolgreiche weltweite Vermarktung des Produkts in der biopharmazeutischen Industrie gefunden zu haben“, kommentierte Dr. Marc Struhalla, Geschäftsführer von C-Lecta das Abkommen der beiden Unternehmen. Die Serratia marcescens Nuklease wird durch die Vereinbarung ab sofort über alle gängigen Vertriebskanäle von Sartorius Stedim Biotech unter dem Produktnamen „Denarase“ erhältlich sein.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 33547060)