Worldwide China

Wasser- & Umweltanalytik

Wasseranalytik ist nicht gleich Wasseranalytik – Trinkwasser, Abwasser oder Prozesswasser, die Bandbreite an Messtechniken ist groß. Doch auch die Parameter und Substanzen, die bestimmt werden müssen, sind extrem vielfältig: CSB, pH oder TOC charakterisieren den Zustand eines Gewässers, daneben müssen gerade bei Fragen zur Wasserqualität auch Schadstoffbelastungen durch Schwermetalle, Keime oder Arzneimittelrückstände beantwortet werden. Unser Special beschreibt neben den Methoden zur Wasseranalytik aber auch den Einsatz von Wasser als Lösungsmittel im Labor.

Umweltproben aufbereiten

Evaporationsmethode

Umweltproben aufbereiten

In einem Artikel wird eine direkte Lösungsmittelverdunstungsmethode anhand des EZ2-Evaporators von Genevac beschrieben. lesen

Gefahr gebannt? Bienenschädigende Neonicotinoide automatisiert bestimmen

HPLC-MS/MS

Gefahr gebannt? Bienenschädigende Neonicotinoide automatisiert bestimmen

Weil sie Bienen schädigen, hat die Europäische Union den Feldeinsatz dreier Schädlingsbekämpfungsmittel der Gruppe der Neonicotinoide untersagt. Analytisch lässt sich das Verbot mittels HPLC-MS/MS überwachen. Die Automatisierung der Probenvorbereitung macht dabei Sinn. lesen

Praxistag: Tipps und Tricks für den Einsatz der HPLC

Praxistag HPLC mit Anwendungs-Workshops

Praxistag: Tipps und Tricks für den Einsatz der HPLC

Macht die Digitalisierung auch vor der Flüssigchromatographie nicht Halt? Was muss ich bei der Alterung meiner Säulen beachten? Ein Mix aus übergreifenden Trends und Lösungen für Alltagsprobleme erwartet die Teilnehmer des vierten Praxistages HPLC am 20. September in Würzburg. lesen

Flüssigchromatographie: Optimiert über Nacht

Schnelles chirales Screening mittels SFC/LC-Switching-System

Flüssigchromatographie: Optimiert über Nacht

Die Wahl der richtigen Säule kann gerade bei komplexen Trennungen und chiralen Verbindungen sehr anspruchsvoll und zeitaufwändig sein. Dank entsprechender Software und der Kombination verschiedener Trennmodi in einem einzigen Gerät gelingt diese Aufgabe wortwörtlich über Nacht. lesen

Bestimmung von PAK

Lebensmittelanalytik

Bestimmung von PAK

Mit der Chronect-Workstation PAK und der neu entwickelten Methode Impahct (innovative multidimensional PAH clean-up technology) von Axel Semrau soll sich die Lebensmittelanalytik effizienter gestalten lassen. lesen

Schnelle Analysenmethode

Aflatoxin-System

Schnelle Analysenmethode

Knauer bietet das Azura-Aflatoxin-System als schnelle und günstige Analysemethode für Alfatoxin an. lesen

Damit Möbel keine Gifte ausdünsten

Formaldehyd-Emissionen effizient bestimmen

Damit Möbel keine Gifte ausdünsten

Um frühzeitig festzustellen, dass für den Innenraum bestimmte Werk- und Baustoffe z.B. für Möbel frei sind von üblen und ungesunden Ausgasungen, ist eine produktionsnahe effiziente Screening-Methode für Formaldehyd- und andere VOC-Emissionen sinnvoll. Die Lösung könnte im Einsatz einer mikroskalierten Emissionskammermethode liegen. lesen

Perfluorierte Tenside automatisiert in Wasser nachweisen

Online-SPE-LC-MS/MS

Perfluorierte Tenside automatisiert in Wasser nachweisen

Ein Baustein auf dem Weg zu mehr Produktivität in GC und HPLC ist die Automatisierung manueller Arbeitsschritte, v.a. bei der Probenvorbereitung. Doch auch die Automatisierung kann Optimierungspotenzial bergen, wie Applikationsexperten am Beispiel des Nachweises von perfluorierten Tensiden (PFT) in Wasser zeigen. lesen

MS-Kopplungen – Was können sie bereits, woran fehlt es noch?

Massenspektrometrische Kopplungstechniken

MS-Kopplungen – Was können sie bereits, woran fehlt es noch?

Was erlauben MS-Kopplungstechniken bereits heute, wo liegen Herausforderungen? Für den umweltanalytischen Bereich erläutert dies Dr. Daniel Proefrock im LP-Interview. Das Gespräch führte LP-Chefredakteur Marc Platthaus. lesen

Hormonell wirksame Substanzen in wässrigen Matrices überwachen

Optimierte Wasseranalytik

Hormonell wirksame Substanzen in wässrigen Matrices überwachen

Hormonell wirksame Substanzen gelangen nach der Ausscheidung in die Kläranlagen, wobei diese dort nicht vollständig entfernt werden können und somit in Gewässer eingetragen werden. Ein Umstand, den es aufgrund ihrer potenziell schädlichen Wirkung zu kontrollieren gilt. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.