Suchen

Online-Analyse-System

Wasserparameter kontinuierlich überwachen

Der Sensor-Cube MS05 für die Trübungsmessung wurde von Bürkert zum Betrieb auf der Fluidik-Backplane im Online-Analyse-System Typ 8905 konzipiert.

Firmen zum Thema

Der Sensor-Cube MS05 für die Trübungsmessung im Online-Analyse­System Typ 8905 von Bürkert wird jetzt auch mit einem optischen Sensor gemäß US EPA 180.1 angeboten.
Der Sensor-Cube MS05 für die Trübungsmessung im Online-Analyse­System Typ 8905 von Bürkert wird jetzt auch mit einem optischen Sensor gemäß US EPA 180.1 angeboten.
(Bild: Bürkert)

Die kontinuierliche Analyse der Trübung im Wasser ist der Indikator für unerwünschte nicht gelöste Stoffe im Wasser. Die Messung kann z.B. die Filterwirkung anzeigen und ermöglicht damit die Optimierung der Filterstufe inklusive Integritätstests. Das führt im günstigen Fall sogar zu Wasser- und Energieeinsparungen. Die optische Messung der Trübung entspricht bisher der DIN EN ISO 7027, bei der Infrarot-Streulicht mit einer Wellenlänge von 860 nm verwendet wird. Als Lichtquelle dient eine Laserdiode. Ein Detektor bestimmt das Streulicht in 90°-Richtung, ein zweiter misst das Durchlicht. Um den US-Markt mit der passenden EPA-Methode zu versorgen, bietet Bürkert den Sensor-Cube MS05 für die Trübungsmessung auch mit einem optischen Sensor gemäß US EPA Methode 180.1 an. Der Messbereich des Sensor-Cubes für die Trübungsmessung beträgt 0 bis 40 FNU, bzw. NTU bei einer Auflösung von ± 0,05 FNU (NTU). Beide Sensor-Versionen sind hot-swap-fähig zum Austausch des Sensor-Cubes während des Betriebs, haben einen minimalen Messwasserverbrauch und sind voll kompatibel zu allen Sensor-Cubes und anderen büS-Systemen von Bürkert.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44073002)