Gasgemische für Labor und Analytik

03.08.2016

Gasgemische von Westfalen werden seit über 10 Jahren in zuverlässiger akkreditierter Qualität hergestellt.

Im Sondergasezentrum Hörstel der Westfalen Gruppe werden Reinstgase, standardisierte Gasgemische und auf Kundenwunsch auch spezielle Gemische mit bis zu 20 aus den über 150 verfügbaren Einzelkomponenten hergestellt. Das Zentrum wurde erneut von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) zertifiziert und erfüllt damit die „Allgemeinen Anforderungen an die Kompetenz von Prüf- und Kalibrierlaboratorien" nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005. Im Rahmen der Zertifizierung wurde das Produktportfolio akkreditierter Gasgemische und die Bandbreite möglicher Konzentrationsbereiche erweitert.

Die Fertigung von Gasgemischen nach individueller Kundenvorgabe gewinnt aufgrund der Vielzahl hochspezialisierter Anwendungen zunehmend an Bedeutung. Dabei setzen wir entweder bereits konkret definierte Zusammensetzungen um oder wir entwickeln auf Basis der geforderten Eigenschaften ein neues Gasgemisch. Beimengungen im ppm- oder sogar ppb-Bereich sind mittlerweile gängiger Standard für Prüf- und Referenzgase. Auch Gasgemische, die zahlreiche Einzelkomponenten in exakt definiertem Umfang enthalten, sind möglich.

Viele Aspekte finden bei der Herstellung von Gasgemischen Berücksichtigung: Die Füllreihenfolge sowie der maximale Fülldruck richten sich nach den Eigenschaften der einzelnen Gemischkomponenten. Dabei beachten wir alle relevanten Regelwerke, wie die Technischen Regeln Druckgase (TRG). In speziellen Fällen muss außerdem die Bundesanstalt für Materialprüfung (BAM) zur grundsätzlichen Herstellbarkeit oder zum maximal zulässigen Fülldruck gehört werden.

Obligatorisch stellen wir für Gase ab einer Reinheit von 5.5 (99,9995 Volumenprozent) Kontrollzertifikate aus. Prüfgase werden generell mit Analysenzertifikat ausgeliefert. Die Analyse von Gasgemischen erfolgt nach den Vorgaben der DIN ISO 6143, die Ergebnisse werden in einem Analysenzertifikat gemäß DIN ISO 6141 dokumentiert. Das Zertifikat enthält alle Angaben zu Herstellgenauigkeit, Analysengenauigkeit und Standardabweichung. Bei individuell gefertigten Gemischen in größerer Menge bieten wir außerdem Chargenzertifikate an, die die Einhaltung der Anwenderspezifikation bestätigen.

Die möglichen Lieferformen richten sich nach Ihrem Bedarf und der Art der Anwendung. Klein, leicht und deshalb besonders handlich sind unsere Kleingebinde Alumini®1, 12, 70 und 200. Je nach Gebindetyp sind Anwendungen mit einem Arbeitsdruck von 12 bis 200 bar möglich. Für die klassischen Anwendungen stehen Stahlflaschen mit einem Nennvolumen zwischen 2 und 50 Litern zur Verfügung. Mehrbedarf decken Flaschenbündel oder Mobiltanks mit bis zu 600 Liter Inhalt ab.

Gasgemische finden insbesondere Anwendung bei der Kalibrierung von Messgeräten z. B. in Krankenhäusern und Laboren oder auch Kfz-Werkstätten für die Überprüfung des Abgastesters Anwendung. Auch bei Ärzten werden sie z. B. zur Überprüfung der Leistungsfähigkeit von Sportlern durch Analyse der Atemluft eingesetzt.