Suchen

DISG-Persönlichkeitsprofile

Wie die Kollegen ticken und wie Sie Bürokriege beenden

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Bei der Verhaltenspräferenz handelt es sich um eine Person mit dem i-Stil und den Prioritäten Aktion, Begeisterung und Zusammenarbeit. Darüber hinaus ist eine Priorität für Genauigkeit vorhanden.
Bei der Verhaltenspräferenz handelt es sich um eine Person mit dem i-Stil und den Prioritäten Aktion, Begeisterung und Zusammenarbeit. Darüber hinaus ist eine Priorität für Genauigkeit vorhanden.
(Voss+Partner)
Personen, die einen Online-DISG-Fragebogen ausfüllen, erhalten nach der Auswertung stets einen Punkt bei einem der vier Typen. Er sagt etwas über den DISG-Stil aus. Jeder der vier Hauptstile ist in drei Abschnitte unterteilt, so dass sich im Ergebnis zwölf mögliche Bereiche für die Position des Punktes ergeben.. Zwar trägt jeder Mensch etwas von allen vier Stilen in sich, die meisten neigen aber stärker zu einem oder zwei Stilen. Der Abstand eines Punktes zum Rand des Kreises veranschaulicht, in welchem Maße diese Person wahrscheinlich mit den Eigenschaften ihres Stils übereinstimmt. Liegt der Punkt nahe am Rand des Kreises, sind die Eigenschaften des betreffenden Stils bei dieser Person wahrscheinlich stark ausgeprägt.

Die Lage des Punktes und derStil sagen schon einiges über die Person aus. Doch die Analyse geht noch stärker ins Detail. Die acht Wörter rund um das DISG-Kreisdiagramm werden als Prioritäten bezeichnet. Dies sind die Aspekte, die einem Menschen in dem Stil besonders wichtig sind. Jeder Mensch hat mindestens drei Hauptprioritäten, manche haben sogar vier oder fünf. Diese weiteren Prioritäten werden durch die Schattierung angezeigt.

Bildergalerie

Der Blick ins Innere: Wie bin ich?

Die Auswertung, die eine Person erhält, basiert auf einer Selbsteinschätzung mit Hilfe eines adaptiven Onlinefragebogens. Zwischen 80 bis zu über 200 Fragen können gestellt werden. Bei der Online-Befragung werden den Teilnehmern eine Reihe von Aussagen vorgelegt. In einer fünfstufigen Skala sollen sie dann jeweils angeben, inwieweit sie einer Aussage zustimmen. Da die Auswertung elektronisch erfolgt, kann der Bewertungsalgorithmus die soziale Komponente in den Antwortmöglichkeiten automatisch anpassen. Wenn die Selbsteinschätzung beendet ist, wird das Profil erstellt.

Verhaltensmuster besprechbar und nachvollziehbar machen

Die Persönlichkeitsprofil-Analyse zeigt den Teilnehmer auf, welche Prioritäten sie bei der Arbeit beeinflussen, welche Aspekte sie motivieren und welche ihnen Stress bereiten. Sie erläutert die Beziehung zu anderen Stilen und mit welchen Strategien die Personen besser zusammenarbeiten können. So können Kollegen Verständnis für einander aufbringen und gewisse Verhaltensweisen verstehen.

Der Beitrag erschien zuerst auf dem Portal unserer Schwestermarke elektrotechnik.

* Svenja Rose, Master-Trainerin und -Beraterin, Voss+Partner

(ID:43270573)