Worldwide China

Wissenschaft und Forschung

Fachwissen, Nachrichten und Produktmeldungen über Forschung & Entwicklung, Produkt- und Prozessentwicklung, Grundlagenforschung. Wissen was läuft.

 
 
Schweizer Forscher entdecken neuen resistenten Tuberkuloseerreger

Multiresistenz als Problem

Schweizer Forscher entdecken neuen resistenten Tuberkuloseerreger

Experten warnen schon seit langem vor der Resistenz von Bakterien gegen herkömmliche Antibiotika. Das Institut für Medizinische Mikrobiologie der Universität Zürich identifizierte zwischen Februar und November 2016 einen multiresistenten Tuberkuloseerreger bei acht Flüchtlingen aus dem Horn von Afrika. In einer Studie, an der mehrere europäische Länder beteiligt waren, wurden nun Erreger und Infektionskette rekonstruiert. lesen

Wie Omega-3-Fettsäuren das Immunsystem fit halten

Abklingen von Entzündungen

Wie Omega-3-Fettsäuren das Immunsystem fit halten

Wissenschaftler der Universität Jena und der Harvard Medial School in Boston klären Stoffwechselwege auf, über die pathogene Bakterien Entzündungsprozesse regulieren- Demnach nehmen krankheitserregende Bakterien gezielt Einfluss auf die Funktion bestimmter Immunzellen – die Makrophagen – und steuern über unterschiedliche Fettsäuren sowohl die akute Phase der Entzündung als auch das Abklingen von Entzündungsreaktionen. lesen

Geplatzte Konkurrenz: Bakterien „stehlen“ sich Resistenzen bei anderen

Antibiotika-Resistenzen

Geplatzte Konkurrenz: Bakterien „stehlen“ sich Resistenzen bei anderen

Bakterien entwickeln nicht nur selbst Antibiotika-Resistenzen, sie holen sich solche Resistenzen auch von ihren Konkurrenten. Forscher vom Biozentrum der Universität Basel konnten nun in einer aktuellen Studie zeigen, dass einige Bakterien ihren Konkurrenten einen Giftcocktail injizieren, der diese zerplatzen lässt. Die dabei freigesetzte Erbinformation, die auch Resistenzen enthalten kann, nimmt das Angreifer-Bakterium auf und wird so selbst resistent - mitunter auch multiresistent. lesen

Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?

Mukoviszidose mit Nanopartikeln bekämpfen

Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?

Forschern der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist es gelungen, eine effiziente Methode zu entwickeln, um Atemwegsinfekte bei Mukoviszidose-Patienten zu behandeln. Im Mittelpunkt stehen dabei Nanopartikel, die Antibiotika besser an ihr Ziel bringen. lesen

Therapeutisches Drug Monitoring: Arzneimittel individueller einsetzen

Arzneimitteltherapie und TDM

Therapeutisches Drug Monitoring: Arzneimittel individueller einsetzen

Die Therapie mit Arzneimitteln wird fast immer durch den gewünschten Effekt gesteuert. Tritt dieser ein, so wird die Therapie für richtig befunden und fortgesetzt. Doch was tun, wenn der Effekt schlecht messbar ist? Oder die Zeit drängt? Ein Lösungsansatz ist das Therapeutische Drug Monitoring (TDM). lesen

Malaria: schützende Antikörper nach natürlicher Infektion

Tropenkrankheit Malaria

Malaria: schützende Antikörper nach natürlicher Infektion

Gegen Malaria gibt es nach wie vor keine wirksame Impfung. DKFZ-Wissenschaftler untersuchten nun, wie das Immunsystem des Menschen auf die natürliche Infektion mit dem Malariaerreger reagiert. Bei der Analyse einzelner Immunzellen fanden sie heraus, dass das Abwehrsystem Antikörper produziert, die Mäuse vor der Krankheit schützen. Außerdem bilden sich langlebige Gedächtniszellen, die diesen Antikörper bei Bedarf erneut produzieren. Die Ergebnisse sollen dazu beitragen, Impfstoffe der nächsten Generation gezielter zu entwickeln. lesen

Zeckenart entdeckt: Neue Virengefahr?

Ixodes inopinatus

Zeckenart entdeckt: Neue Virengefahr?

Wer übertragt die gefährliche Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)? Hatten Wissenschaftler bisher auch Zugvögel als Überträger in Verdacht, so haben Experten am Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr nun in Deutschland die Zeckenart Ixodes inopinatus entdeckt. Die Forscher wollen nun weitere Zusammenhänge zwischen FSME und Ixodes inopinatus klären. lesen

Pilz produziert Tuberkulosewirkstoff

Wirkstoff Chlorflavonin

Pilz produziert Tuberkulosewirkstoff

Die Wälder der Erde sind wahre Schatzgruben für die Pharmaforschung. Viele Pflanzen produzieren neuartige Wirkstoffe, die allerdings in der Regel immer noch modifiziert bzw. auf anderem Wege synthetisiert werden müssen. Pharmazeuten der Uni Düsseldorf haben nun einen Tuberkulosewirkstoff aus einem afrikanischen Pilz extrahiert und dessen Wirkungsweise untersucht. lesen

Appell: Führende Forschungseinrichtungen warnen Politik vor „post-antibiotischer Ära“

Antibiotikaresistenzen

Appell: Führende Forschungseinrichtungen warnen Politik vor „post-antibiotischer Ära“

Es besteht dringender Handlungsbedarf: Infektionskrankheiten sind weltweit auf dem Vormarsch. Zudem werden immer mehr Erreger resistent gegenüber Antibiotika und gefährden damit in hohem Maße die Gesundheit vieler Menschen. Angesichts der aktuellen Situation einer drohenden „post-antibiotischen Ära“ ruft ein Netzwerk führender wissenschaftlicher Einrichtungen unter der Führung der Leibniz-Gemeinschaft nun die Politik auf, den Kampf gegen multiresistente Krankheitserreger stärker zu unterstützen. lesen

Campylobacter und Salmonellen häufige Ursache lebensmittelbedingter Krankheitsausbrüche

Jahresbericht 2016 von BVL und RKI

Campylobacter und Salmonellen häufige Ursache lebensmittelbedingter Krankheitsausbrüche

Das Robert-Koch-Institut (RKI) und das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) haben ihren gemeinsamen nationalen Bericht zu lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen in Deutschland in 2016 veröffentlicht. Etwa die Hälfte der übermittelten Ausbrüche wurden durch den Erreger Campylobacter verursacht, 23% durch Salmonellen. Der Verzehr von nicht erhitzter Rohmilch war ein häufiger Auslöser. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.