Worldwide China

Wissenschaft und Forschung

Fachwissen, Nachrichten und Produktmeldungen über Forschung & Entwicklung, Produkt- und Prozessentwicklung, Grundlagenforschung. Wissen was läuft.

 
 
Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

Genbestand einer einfachen Landpflanze

Moos verdoppelte mehrmals sein Genom

Endlich komplett! Zehn Jahre, nachdem ein Forschungsverbund das Genom des Kleinen Blasenmützenmooses entschlüsselte, haben die WissenschaftlerInnen nunmehr die verbliebenen Lücken geschlossen. De Ergebnisse zeigen erstmals die Chromosomenarchitektur von samenlosen Pflanzen. lesen

So reagieren Fresszellen auf Krankheitserreger

Manipulierte Kunststoffkugeln eingeschleust

So reagieren Fresszellen auf Krankheitserreger

Makrophagen sind „Fresszellen“, die sich die Fremdkörper wie Viren oder Bakterien einverleiben und sie so zerkleinern, dass sie für den Organismus keine Gefahr mehr darstellen. Wissenschaftler der Universität Bayreuth haben nun untersucht, welche Kriterien entscheidend für den optimalen Verdauungsprozess sind. Es scheint unter anderem auf die Größe anzukommen. lesen

Wie arbeitet unsere Immunabwehr?

Mengen von fast 3.000 Proteinen erfasst

Wie arbeitet unsere Immunabwehr?

Wie reagiert unser Organismus auf eine Gefahr von außen – seien es Viren, Pilz oder Bakterien? Um Infektionen abzuwehren, greift die Immunabwehr unseres Körpers ein. Mit dem Ziel neue Wirkstoffe gegen solche Krankheitserreger zu finden, haben Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum und der Universität Duisburg-Essen in einer groß angelegten Proteomstudie die Mengen von fast 3.000 Proteinen analysiert. lesen

Zeckenart entdeckt: Neue Virengefahr?

Ixodes inopinatus

Zeckenart entdeckt: Neue Virengefahr?

Wer übertragt die gefährliche Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)? Hatten Wissenschaftler bisher auch Zugvögel als Überträger in Verdacht, so haben Experten am Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr nun in Deutschland die Zeckenart Ixodes inopinatus entdeckt. Die Forscher wollen nun weitere Zusammenhänge zwischen FSME und Ixodes inopinatus klären. lesen

Urbakterien in unserem Körper: Wie sie Entzündungen auslösen können

Körpereigene Mikrobiota

Urbakterien in unserem Körper: Wie sie Entzündungen auslösen können

Der Körper jedes Menschen beherbergt Billionen unterschiedlichster Mikroorganismen. Die Mikrobiota wird zwar von Bakterien dominiert, besteht aber auch aus anderen Organismen wie Viren, tierischen Einzellern und Archaeen, die auch als Urbakterien bezeichnet werden. Forschende aus Borstel und Kiel haben nun die Rolle der Archaeen bei der Entstehung von Entzündungen im menschlichen Körper untersucht. lesen

Zu wenig Virusquellen: Zika-Ausbruch könnte bald vorbei sein

Wisenschaftler führen Zika-Studie durch

Zu wenig Virusquellen: Zika-Ausbruch könnte bald vorbei sein

Immunität als Mittel gegen das Zika-Virus. Wie ein internationales Wissenschaftler-Team unter Mitarbeit des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung nun durch eine Studie bestätigt hat, gibt es im nordöstlichen Brasilien nicht mehr genügend infizierbare Menschen für eine weitere Ausbreitung. Dies leigt an der Tatsache, dass geheilte Patienten in der Regel immun gegen das Virus sind. In ihrer Studie konnten die Forscher allerdings auch erstmals den Zusammenhang zwischen Zika-Infektion in der frühen Schwangerschaft und den Fehlbildungen bei Neugeborenen bestätigen. lesen

Usutu-Virus ist zurück und befällt neben Vögeln zunehmend auch Menschen

Erreger des „Amselsterbens“

Usutu-Virus ist zurück und befällt neben Vögeln zunehmend auch Menschen

Das Usutu-Virus, das zwischen 2001 und 2005 in Europa für das sogenannte Amselsterben sorgte, scheint zurück zu sein. Ein Team um Forschende der Vetmeduni Vienna untersuchte bei 2016 aufgetretetenen Usutu-Virus-bedingten Todesfälle bei Vögeln die verantwortlichen Virusstämme. In einer zweiten Studie wurde in sieben humanen Blutspenden aus Ostösterreich das Usutu-Virus nachgewiesen, was darauf hinweist, dass humane Infektionen häufiger sind als bislang angenommen. Implikationen für das Blutspendewesen in Europa werden diskutiert. lesen

Erstes Parkinson-Symptom: Verlust des Geruchssinn

Parkinson

Erstes Parkinson-Symptom: Verlust des Geruchssinn

Typisch für Parkinson-Erkrankung ist die irreparable Schädigung von Hirnarealen, die vor allem für die Kontrolle von Bewegungsabläufen verantwortlich sind. Inwieweit das olfaktorische System in diesem Zusammenhang betroffen sein könnte ist noch unklar. Wissenschaftler der Max-Planck-Forschungsstelle für Neurogenetik und der Universität Auckland haben nun Riechkolben von Parkinson-Patienten untersucht und mit Proben von nicht betroffenen Menschen verglichen. lesen

Ursprung des menschlichen Hepatitis-B-Virus in Fischen entdeckt

Hepatitis-B

Ursprung des menschlichen Hepatitis-B-Virus in Fischen entdeckt

Virologen vom Universitätsklinikum Heidelberg und vom Deutschen Krebsforschungszentrum zeigen: Eine neue Virusfamilie in Fischen gibt Einblicke in die Herkunft und in die Evolution des Hepatitis-B-Virus. Die Entdeckung ermöglicht die Rekonstruktion eines Stammbaumes von Hepatitis-B und verwandten Viren. Der Ursprung des Hepatitis-B-Virus steht mit dem Landgang der Wirbeltiere vor ca. 400 Millionen Jahren in Verbindung. Ein neues Gen führte zur Ausbildung einer Hülle und damit zu einer Spezialisierung auf Leberzellen. lesen

Bakterien-Infektion begünstigt Magenkrebs

Bakterium Helicobacter pylori

Bakterien-Infektion begünstigt Magenkrebs

Das Bakterium Helicobacter pylori kann durch seine Fähigkeit die Zellteilung im Magen zu beschleunigen, auch die Entstehung von Magenkrebs begünstigen. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler am Berliner Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie Die Studie stellt erstmals einen direkten Zusammenhang zwischen der Infektion und einer beschleunigten Stammzellregeneration innerhalb der Magendrüsen her. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.