Worldwide China

Wissenschaft und Forschung

Fachwissen, Nachrichten und Produktmeldungen über Forschung & Entwicklung, Produkt- und Prozessentwicklung, Grundlagenforschung. Wissen was läuft.

 
 
Neues Verfahren überwindet Problem der elektrochemischen Polymerbildung

Elektrochemie

Neues Verfahren überwindet Problem der elektrochemischen Polymerbildung

In den letzten Jahren erfuhr die Elektrochemie eine Renaissance. Zahlreiche Forschergruppen beschäftigen sich mittlerweile mit der umweltschonenden Technologie zur Herstellung oder Umwandlung von Molekülen. Mit einer neuen Synthesestrategie ist es Chemikern der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) nun gelungen, die Problematik der elektrochemischen Polymerbildung zu überwinden. lesen

Mit ungetrübtem Blick in der Tiefsee

Tauchdrohnen-Projekt

Mit ungetrübtem Blick in der Tiefsee

Der internationale Wettbewerb Xprize Ocean Discovery hat sich zum Ziel gesetzt, mit neuartigen autonomen Fahrzeugen die Weltmeere zu untersuchen. Das Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung nimmt an dem Wettbewerb mit dem Projekt Arggonauts teil. Mithilfe von Tauchdrohnen will das Team die Tiefsee großflächig untersuchen. Ein zentraler Bestandteil dieser Drohnen sind Spezial-Objektive, die optimale Bilder auch bei dem in der Tiefsee herrschenden Druck ermöglichen. lesen

Muskeln per Sprühverfahren erzeugt – Auf dem Weg zum künstlichen Herz

Muskelfasern aus der Spraydose

Muskeln per Sprühverfahren erzeugt – Auf dem Weg zum künstlichen Herz

Für Menschen mit Herzinsuffizienz wäre ein künstliches Herz die Rettung. Um das komplexe Organ im Labor nachzubauen, müsste es aber zunächst gelingen, vielschichtige, lebende Gewebe zu züchten. Forscher der Empa sind diesem Ziel nun näher gekommen: Mit einem Sprühverfahren erzeugten sie funktionierende Muskelfasern. lesen

Tee: der ungetrübte Genuss?

Rückstandssituation bei Tee

Tee: der ungetrübte Genuss?

Tee und Teeerzeugnisse waren in den vergangenen Jahren eine der kritischen Produktgruppen, wenn es um gesundheitsgefährdende Rückstände ging. So war der prozentuale Anteil der beanstandeten Proben mehr als doppelt so hoch wie bei anderen pflanzlichen Produkten, wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) nun mitteilte. lesen

Der nächste Schritt zum funktionierenden Quantencomputer

Forscher entwerfen Datenbus

Der nächste Schritt zum funktionierenden Quantencomputer

Quantencomputer sind schnell, reagieren aber extrem empfindlich auf Störungen. Um dies zu verringern, haben Innsbrucker Quantenphysiker nun ein Verfahren entwickelt, mit dem unterschiedlich kodierte Bauteile wie Prozessor und Speicher miteinander verbunden werden können. Mit ihrer Methode kann ein Datenbus für Quantencomputer konstruiert werden. lesen

Covestro sucht firmenintern nach den besten Start-up-Ideen

„Start-up Challenge“

Covestro sucht firmenintern nach den besten Start-up-Ideen

Die beste Geschäftsidee im Unternehmen finden und fördern – ein entsprechender firmeninterner Wettbewerb ist bei Covestro auf großes Interesse gestoßen. Rund 600 Projekte haben die Mitarbeiter des Werkstoffherstellers weltweit eingereicht, die besten sechs bereiten sich jetzt auf die finale Ausscheidung im kommenden Jahr vor. Covestro will mit der so genannten „Start-up Challenge“ bei seinen knapp 16.000 Beschäftigten Unternehmertum und Gründergeist fördern. lesen

Wie viel Protein brauchen wir? Neue Referenzwerte für Protein veröffentlicht

Ernährung

Wie viel Protein brauchen wir? Neue Referenzwerte für Protein veröffentlicht

Hülsenfrüchte, Fleisch, Eier, Milchprodukte – Körperzellen sind auf eine regelmäßige Zufuhr von Protein über die Ernährung angewiesen. Dabei kommt es nicht nur auf die Menge, sondern auch auf die Qualität des Proteins an. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat nun auf Basis neuer wissenschaftlicher Daten die Referenzwerte für Protein überarbeitet. Sie nimmt zudem u.a. auch Stellung zur Frage, ob die Zufuhr von Protein präventive Effekte auf das Körpergewicht hat. lesen

Darmbakterien können autoimmune Krankheiten auslösen

Autoimmunerkrankungen

Darmbakterien können autoimmune Krankheiten auslösen

Eine Studie der Universität Bern und der University of Calgary (CA) zeigt, dass spezielle Darmbakterien eine Reaktion des Immunsystems auslösen, die in gewissen Fällen zu autoimmunen Krankheiten führen kann. Der entdeckte Mechanismus könnte dabei helfen, einen neuen Ansatz gegen chronisch-entzündliche Darmkrankheiten und andere Autoimmunerkrankungen zu entwickeln. lesen

Jenseits des Planck-Limits: Neue Methode übertrifft 117 Jahre altes Strahlungsgesetz

Messung der Wärmestrahlung

Jenseits des Planck-Limits: Neue Methode übertrifft 117 Jahre altes Strahlungsgesetz

Ein internationales Forscherteam hat ein neues Messverfahren entwickelt, mit dem sich der Übergang von Wärmestrahlung zwischen einem heißen und einem kalten Körper selbst bei Nanometer-Abständen präzise messen lässt. Die Erkenntnisse sind von großer Bedeutung für die Entwicklung von thermophotovoltaischen Systemen zur direkten Umwandlung von Wärmestrahlung in elektrische Energie. lesen

Die Vermessung des Unmessbaren – Zellen automatisch räumlich vermessen

OpenSource-Software

Die Vermessung des Unmessbaren – Zellen automatisch räumlich vermessen

Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Pflanzenbiochemie haben gemeinsam mit Partnern der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ein Programm entwickelt, mit dem es möglich ist, die Form und Größe von Pflanzenzellen automatisch zu vermessen. Das Programm erfasst automatisch spezifische Parameter von mehreren hundert Blattepidermis-Zellen gleichzeitig. Es baut auf bereits genutzte Bildanalyseprogramme auf, ist als OpenSource-Software für jedermann frei verfügbar und kann vielfältig genutzt werden – nicht nur in der Pflanzenforschung. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.