Worldwide China

Wissenschaft und Forschung

Fachwissen, Nachrichten und Produktmeldungen über Forschung & Entwicklung, Produkt- und Prozessentwicklung, Grundlagenforschung. Wissen was läuft.

 
 
Auch Bakterien haben Feinde – und verteidigen sich um fast jeden Preis

Räuber-Beute-Beziehungen

Auch Bakterien haben Feinde – und verteidigen sich um fast jeden Preis

Auch Bakterien haben Feinde – im Wasser ernähren sich zum Beispiel einzellige Wimperntierchen, die sogenannten Ciliaten, mit Vorliebe von den Mikroben. Diese schützen sich mit diversen Tricks vor den Räubern, welche die Ciliaten wiederum auszuhebeln versuchen. So entsteht ein evolutionärer Wettlauf um die besten Verteidigungs- und Angriffswaffen. Wissenschaftlern zufolge bleibt Beutetieren wie den Bakterien langfristig nichts Anderes übrig, als die Schutzmechanismen aufrechtzuerhalten, selbst wenn der Aufwand dafür so hoch ist, dass sie kaum noch Nachkommen produzieren können. lesen

Forscher entwickeln Beschichtung auf Basis von Kartoffelstärke

Biobasierter Korrosionsschutz

Forscher entwickeln Beschichtung auf Basis von Kartoffelstärke

Soll eine Fläche vor Korrosion geschützt werden, geschieht dies in 80 % aller Fälle durch eine Beschichtung mit Farben oder Lacken. Dabei ist der Anteil biobasierter Lösungen verschwindend gering. Forschende des Fraunhofer-Instituts haben sich dieser Lücke angenommen und entwickeln eine kostengünstige Beschichtung auf Basis nachwachsender Rohstoffe. Im Mittelpunkt der Forschung steht dabei Kartoffelstärke. lesen

Zellulärer Selbstverdauungsprozess löst Autoimmunerkrankung aus

Multiple Sklerose

Zellulärer Selbstverdauungsprozess löst Autoimmunerkrankung aus

Durch Autophagie bauen Zellen ihre eigenen Bestandteile ab und verwerten diese. Forschende der Universität Zürich (UZH) zeigen nun, dass Autophagie in bestimmten Abwehrzellen dazu führt, dass das Immunsystem körpereigene Bestandteile des zentralen Nervensystems angreift. Dank den Erkenntnissen suchen die Wissenschaftler nach neuen Ansätzen, um Autoimmunerkrankungen wie die Multiple Sklerose zu behandeln. lesen

Stimmt das immer? Sport ist gut fürs Herz, Bluthochdruck schlecht

Auf die Pausen kommt es an

Stimmt das immer? Sport ist gut fürs Herz, Bluthochdruck schlecht

Wird das Herz durch Sport belastet, gilt das als gesund. Eine Belastung durch Bluthochdruck jedoch macht es krank. Warum ist das so? Und stimmt das immer? Forscher des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) und des Universitätsklinikums Heidelberg haben neue Erkenntnisse gewonnen, wonach ein bislang nicht erkannter Signalweg vor Herzschwäche schützt oder diese auslöst – je nach Art der Belastung. lesen

Forscher wollen Parkinson-Patienten am Geruch erkennen

Früherkennung von Parkinson

Forscher wollen Parkinson-Patienten am Geruch erkennen

Die Britin Joy Milne erkannte schon vor Jahren Parkinson-Patienten am Geruch. Heute hilft die ehemalige Krankenschwester ein Verfahren zur Früherkennung der Erkrankung zu entwickeln. Doch wie können charakteristische Ausdünstungen von Parkinson-Patienten festgestellt werden? Bei dieser Frage hilft das Unternehmen Gerstel mit seiner Analytik-Technologie. lesen

Eicke Latz und Veit Hornung erhalten Leibniz-Preis

Auszeichnung

Eicke Latz und Veit Hornung erhalten Leibniz-Preis

Prof. Dr. Eicke Latz von der Universität Bonn und Prof. Dr. Veit Hornung von der Ludwig-Maximilians-Universität München erhalten „als zwei der weltweit prägendsten Wissenschaftler auf dem Gebiet der angeborenen Immunantworten“ den renommierten Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis. lesen

So reagieren Fresszellen auf Krankheitserreger

Manipulierte Kunststoffkugeln eingeschleust

So reagieren Fresszellen auf Krankheitserreger

Makrophagen sind „Fresszellen“, die sich die Fremdkörper wie Viren oder Bakterien einverleiben und sie so zerkleinern, dass sie für den Organismus keine Gefahr mehr darstellen. Wissenschaftler der Universität Bayreuth haben nun untersucht, welche Kriterien entscheidend für den optimalen Verdauungsprozess sind. Es scheint unter anderem auf die Größe anzukommen. lesen

Zusammenarbeit von Fraunhofer und Universität in Würzburg bringt Medizinforschung voran

Stammzellprozesstechnik

Zusammenarbeit von Fraunhofer und Universität in Würzburg bringt Medizinforschung voran

Zum 1. Dezember 2017 ging in Würzburg das Forschungsprojekt „Prototypische Materialentwicklung für Stammzellanwendungen in Bioreaktoren“ der Fraunhofer-Gesellschaft an den Start. Das von den beiden Fraunhofer-Instituten für Silicatforschung ISC und für Biomedizinische Technik IBMT initiierte und gemeinsam betriebene Projekt ist der Auftakt zum Aufbau einer Stammzellprozesstechnik. lesen

Molekulare Motoren – Auf dem Weg zu smarten Nanomaschinen

Smart Materials

Molekulare Motoren – Auf dem Weg zu smarten Nanomaschinen

LMU-Chemiker haben eine neue Synthese entwickelt, um die Drehung eines molekularen Motors zu verlangsamen und so seinen Mechanismus genau analysieren zu können. So wird er interessant für Anwendungen in der Katalyse oder die Entwicklung von „smart materials“. Das Gespräch führte LP-Chefredakteur Marc Platthaus. lesen

Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?

Mukoviszidose mit Nanopartikeln bekämpfen

Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?

Forschern der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist es gelungen, eine effiziente Methode zu entwickeln, um Atemwegsinfekte bei Mukoviszidose-Patienten zu behandeln. Im Mittelpunkt stehen dabei Nanopartikel, die Antibiotika besser an ihr Ziel bringen. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.