Worldwide China

Labvolution

Wissenschafts-Symposium zu den Top-Themen der Life Sciences

| Redakteur: Doris Popp

Programmteil zum Thema Genome Editing und Mikrobiomforschung

Der Ursprung aller zellulären Prozesse ist das Genom – das gilt für alles Leben bis hin zum Menschen. Direkt am Genom anzusetzen, beispielsweise bei Modellorganismen, ist hilfreich für das Erforschen zellulärer Prozesse, für die Weiterentwicklung von Nutzpflanzen oder sogar für die Heilung genetisch bedingter Krankheiten. Wo kann, darf und soll das Genome Editing mit seiner zielgenauen Methode unterstützen? – Dieser und anderen Fragen widmet sich der Programmteil Genome Editing. Zu den Referenten gehören hier Professor Dr. Frank Buchholz aus Dresden (Designer recombinases for genome surgery) und Dr. Claudio Mussolino, Freiburg (Genome and Epigenome editing technologies for novel therapeutic options). Ein weiteres Thema ist Editing induzierter pluripotenter Stammzellen.

Den dritten Part bildet die Mikrobiomforschung. In den letzten Jahren hat die biomedizinische Forschung gezeigt, dass das Mikrobiom (die Gesamtheit der Bakterien in einem Organismus) für Gesundheit und Wohlbefinden von entscheidender Bedeutung ist. So spielt das humane Mikrobiom bei der Bereitstellung von Nährstoffen, der Programmierung des Immunsystems sowie der Abwehr pathogener Mikroben eine nicht zu unterschätzende Rolle. Verschiedene Forschungsansätze werden hier vorgestellt und mögliche Therapieansätze aufgezeigt. Professor Dr. Philipp Rosenstiel von der Universität Kiel referiert über „Das Mikrobiom – unser anderes Genom“, Dr. Till Strowig vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig über „Insights into the microbiome: from microbial signatures to functions“. Den abschließenden Vortrag der dritten Session hält Professor Dr. Stefan Pelzer, Evonik Nutrition & Care GmbH. Durch die Veranstaltung führt Professor Dr. Christine Lang von der MBCC Group, Berlin.

Im Anschluss an die drei Vortragssessions folgt am Mittwochnachmittag ein „Hands-on“-Angebot. Alle Teilnehmer des Symposiums sind eingeladen, neueste Entwicklungen von Laborgeräten, Kits und Techniken, die in direkter Verbindung zu den Vortragsthemen stehen, auf den Ständen der ausstellenden Unternehmen kennenzulernen.

Insgesamt werden rund 300 Teilnehmer zum Wissenschafts-Symposium im Saal New York I im Konferenzbereich der Labvolution-Messehalle erwartet. Vor und nach den Vorträgen haben die Teilnehmer die Chance, die Unternehmen an ihren Ständen zu besuchen.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45818986 / Management)