English China
Suchen

EU-Bericht: Deutsche Badegewässer sind sauber

Wo sind die besten Badegewässer Deutschlands?

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Daten für alle Bundesländer einzeln einsehbar

Aktuelle Untersuchungen können für jedes Badegewässer online auf den Internetseiten der Bundesländer eingesehen werden. Eine Übersicht der aktuellen Messergebnisse bei den einzelnen Bundesländern, eine Liste der Badegewässer, die Badegewässerprofile, die Ergebnisse der Qualitätseinstufungen sowie aktuelle Daten zur Wasserqualität in der Badesaison 2018 können Sie hier abrufen Individuelle Badegewässerprofile werden im Internet und als Aushang am jeweiligen Badegewässer veröffentlicht. Hier gibt es Informationen zu Verschmutzungsquellen (zum Beispiel Abwassereinleitungen) und sonstigen möglichen Gefahren für die Badenden, beispielsweise Cyanobakterien.

Von Cyanobakterien bis antibiotikaresistente Bakterien

Probleme mit massenhaftem Wachstum von Cyanobakterien erkennt man als sogenannte „Blaualgenblüte“ an einer blaugrünen Trübung des Wassers. Hier gibt es eine einfache Regel, ab wann man in solchem Wasser nicht mehr baden gehen sollte: bis zu den Knien ins Wasser gehen – wenn man seine Füße nicht mehr sieht, sind zu viele Cyanobakterien im Wasser.

Aktuell sind auch potenzielle Gefährdungen durch antibiotikaresistente Bakterien in deutschen Gewässern immer wieder Gegenstand von Diskussionen. Fragen und Antworten rund um antibiotikaresistente Bakterien in deutschen Badegewässerns beantwortet das Umweltbundesamt hier.

Die EG-Badegewässerrichtlinie

Die EG-Badegewässerrichtlinie legt fest, wie die Qualität der Badegewässer überprüft wird. Zum Schutz der Badenden vor Infektionskrankheiten müssen zwei mikrobiologische Parameter als Indikatoren für Krankheitserreger regelmäßig untersucht werden: die Bakterien Escherichia coli und intestinale Enterokokken. Seit der Einführung dieser Überwachung im Jahre 1976 hat sich die Qualität der Badegewässer stark verbessert. So gab es in den 1990er Jahren noch 10 bis 15 Prozent mangelhafte Badegewässer gegenüber nur noch 0,3 Prozent in der Badesaison 2017. Die Ergebnisse der vorangegangenen Badesaison für jedes Badegewässer in Europa können hier eingesehen werden.

* M. Ittershagen: Umweltbundesamt, 06844 Dessau-Roßlau

(ID:45333367)