Worldwide China

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance von Chemieindustrie noch unterschätzt

| Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Zur Gewinnung qualifizierter Mitarbeiter wird Work-Life-Balance in den kommenden Jahren ein wichtiges Thema in der Chemieindustrie spielen. (Bild: Bergauer)
Zur Gewinnung qualifizierter Mitarbeiter wird Work-Life-Balance in den kommenden Jahren ein wichtiges Thema in der Chemieindustrie spielen. (Bild: Bergauer)

Programme zur besseren Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf sind in der Chemieindustrie wenig verbreitet, werden von den Mitarbeitern aber hoch geschätzt. Nur drei von zehn Chemieunternehmen geben an, ihren Mitarbeitern Angebote zur Work-Life-Balance zu machen. Das ergab eine Studie mit dem Titel „Betriebliche Zusatzleistungen. Trends in der chemischen Industrie“, für die die Managementberatung Kienbaum gemeinsam mit dem Arbeitgeberverband HessenChemie 300 Mitgliedsunternehmen befragt hat.

Gummersbach – Abgesehen von der Work-Life-Balance bietet die Chemieindustrie ihren Mitarbeitern jedoch vielfältige Zusatzleistungen: Eine betriebliche Altersversorgung ist Standard. 95 Prozent der befragten Unternehmen gewähren im Rahmen von Firmenwagenrichtlinien außertariflichen Führungs- und Fachkräften einen Dienstwagen, 38 Prozent auch ausgewählten Funktionen im Tarifbereich. Leistungen im Bereich Health Care, insbesondere Gesundheits-Checkups und gesundheitsfördernde Maßnahmen, bieten immerhin die Hälfte der teilnehmenden Chemieunternehmen.

„Durch die demografische Entwicklung wird sich der Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter weiter zuspitzen. Um als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden, bietet die Optimierung betrieblicher Zusatzleistungspakete hervorragende Ansätze“, sagt Hans-Carl von Hülsen, Leiter der Studie bei Kienbaum.

Zusatzleistungen werden in der Chemiebranche immer wichtiger

77 Prozent der befragten Unternehmen geben an, die Bedeutung von Zusatzleistungen bei der Gewinnung und Bindung von außertariflichen Mitarbeitern werde in den nächsten Jahren zunehmen. Bei den tariflichen Mitarbeitern sehen 57 Prozent der Chemieunternehmen eine steigende Bedeutung dieser Sonderleistungen. Lediglich ein Prozent der Unternehmen sind der Ansicht, dass die Bedeutung von Zusatzleistungen zukünftig abnehmen wird.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 31812360 / Management)