Optilab® T-rEX Differential-Refraktometer

29.12.2015

Das Differential-Refraktometer der EXtraklasse

Differential-Refraktometer werden seit über 40 Jahren als Konzentrationsdetektor (RI) eingesetzt, und ebenso lange hat es keine echte Innovation im Messprinzip gegeben. Die Geräte wurden zwar empfindlicher und stabiler, aber die Einsatzmöglichkeiten blieben durch den geringen dynamischen Bereich eingeschränkt. Dieses Problem hat Wyatt Technology gelöst: sein dynamischer Bereich ist extrem hoch. Es gibt keine Range-Einstellung oder Verstärkungsfaktoren, die volle Empfindlichkeit steht über den ganzen Messbereich zur Verfügung. Das Optilab® T-rEX besitzt gegenüber seinem Vorgänger, dem Optilab rEX, eine dreimal höhere Empfindlichkeit.

Neben der differentiellen Messung kann auch der absolute Brechungsindex bestimmt werden. Obwohl es sich um ein Ablenkungsrefraktometer handelt, hat das "Innenleben" mit herkömmlichen Geräten wenig gemein. Die Änderung des Brechungsindex zwischen Proben- und Referenzzelle wird über die Ablenkung eines Lichtstrahls gemessen. Das Optilab® T-rEX verwendet einen Array von 512 Photodioden. Diese entscheidende Neuerung ermöglicht es, die Position des Lichtstrahles über einen sehr großen Bereich verfolgen zu können.

Dazu wird ein ausgefeilter Software-Algorithmus eingesetzt, der diese Position exakt bestimmt. Die Messzelle hat ein ungewöhnlich kleines Volumen, wodurch die Bandenverbreiterung verringert und eine schnelle Temperierung ermöglicht wird. Die Lichtquelle ist eine LED, die über ein Lichtleiterkabel mit der optischen Bank verbunden ist. Ein Austausch der LED zur Änderung der Wellenlänge lässt sich vom Benutzer leicht in Eigenregie durchführen.

Das Optilab® T-rEX kann im Temperaturbereich von 4°C bis 50°C betrieben werden, ein luftgekühltes Peltierelement sorgt für wartungsfreie Temperierung ohne externe Hilfsmittel. Die Steuerung des Gerätes übernimmt ein eingebauter Computer. Alle Betriebsparameter werden permanent überwacht bzw. programm-gesteuert. Alarm-Funktionen schützen das Gerät (und das Labor) vor unliebsamen Überraschungen. So kann zum Beispiel die gesamte Anlage ausgeschaltet werden, wenn der Lecksensor auf Lösungsmitteldämpfe oder ausgetretene Flüssigkeit anspricht.

Die Kommunikation des Instruments mit dem PC erfolgt über Ethernet LAN-Anbindung oder USB. Das Display ist ein TFT-Farb-Monitor, auf dem alle Geräteparameter sowie das Messsignal dargestellt werden.

Aufgrund der fundamentalen Erweiterung des Dynamikbereichs repräsentiert das Optilab® T-rEX einen methodischen Quantensprung auf dem Feld der RI-Detektoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Produktwebsite oder kontaktieren Sie uns!