Suchen

FTIR-Spektrometer Zerstörungsfreie vor-Ort-Analysen

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Ein neues mobiles FTIR-Spektrometer für zerstörungsfreie vor-Ort-Analysen hat Polytec jetzt in sein Portfolio aufgenommen.

Firmen zum Thema

Das 4300 Handheld FTIR analysiert sowohl Flüssigkeiten, Gele, Pulver, Granulate als auch Feststoffe
Das 4300 Handheld FTIR analysiert sowohl Flüssigkeiten, Gele, Pulver, Granulate als auch Feststoffe
(Bild: Polytec )

Die neueste mobile Spektrometer-Generation für den Feldeinsatz hat Polytec mit dem neuen Agilent 4300 Handheld FTIR vorgestellt. Das System eignet sich für Vor-Ort-Analysen von modernen Werkstoffen wie Verbund-Materialien, Baumaterialien, Beschichtungen und Polymeren genauso wie für die Untersuchung von Kunst- und historischen Objekten sowie für geologische und landwirtschaftliche Proben – und zwar ohne Probenentnahme und zerstörungsfrei. Dabei können sowohl Flüssigkeiten, Gele, Pulver, Granulate und Feststoffe analysiert werden. Mit vielen verfügbaren Messköpfen für ATR, diffuse Reflexion, 45°- und streifender Reflexion ist das Spektrometer laut Herstellerangaben in der Lage, nahezu alle Arten von Proben zu analysieren und Mittelinfrarot-Spektraldaten zu erfassen. Die Bedienung der Microlab-Mobile-Software über einen Touchscreen ermöglicht auch Laien eine einfache Nutzung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43225931)