Suchen

Labvolution 2019

Zertifizierte Weiterbildung und Messe im Doppelpack

| Redakteur: Doris Popp

Teil der Labvolution vom 21. bis 23. Mai in Hannover ist erstmals ein zweitägiges Konferenzformat der Gläsernen Labor Akademie (GLA) aus Berlin. Der Labor-4.0-Workshop für Technische Angestellte am 22. Mai und der Konferenztag mit Vorträgen über Berufsperspektiven für PhD-Studenten und Post-Docs der Life Sciences am 23. Mai sind für Messebesucher kostenfrei.

Firmen zum Thema

LABVOLUTION 2019 (Quelle: Gläsernes Labor Akademie)
LABVOLUTION 2019 (Quelle: Gläsernes Labor Akademie)
(Bild: Monique Wuestenhagen)

Hannover – Mit einem abwechslungsreichen Programm zur Weiterbildung ist die Gläserne Labor Akademie im Mai erstmals auf der Labvolution in Hannover dabei. Die Berliner Qualifizierungs-Experten haben erfahrene Referenten aus der Industrie gewinnen können, die über aktuelle Themen aus der Praxis berichten. Beide Konferenztage starten und enden so rechtzeitig, dass vor- und nachher ein Besuch der europäischen Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows gut machbar ist.

Am Messemittwoch, 22. Mai, lautet das Thema „Labor 4.0“. Der deutschsprachige Workshop richtet sich an Technische Angestellte ebenso wie an Laboranten in den Life Sciences. Um 10.30 Uhr startet das Programm mit einer Einführung in das automatisierte Liquid Handling. Andreas Ehlke von der Brand GmbH leitet das Seminar mit Praxisbezug. Im Anschluss informiert Dr. Simon Bungers, CEO und Gründer der labfolder GmbH, über das digitale Laborbuch. Den dritten Part, der bis 16 Uhr dauert, übernimmt Dr. Michael Strehle von MDC mit einem Kursus „CRISPR/Cas für Einsteiger“. Wer diesen Konferenztag mitmacht, geht nicht nur mit mehr Wissen nach Hause, sondern bekommt auch ein GLA-Zertifikat.

In englischer Sprache geht es am Messedonnerstag, 23. Mai, weiter. PhD-Studierende und Post-Docs sind willkommen, am Konferenztag „Young Life Scientists – Business Orientation“ teilzunehmen. Wieder startet das Angebot um 10.30 Uhr. Professor Michael Hildebrand von Hildebrand Pharma Consulting berichtet zunächst über das Thema „Life Sciences go Industry – Challenges, Perspectives, Pitfalls“. Mit „Clinical Development – Still a Professional Option for Life Scientists?“ hat Dr. Wolf S. Richter, Pharmtrace GmbH, seinen anschließenden Vortrag überschrieben. Den Abschluss macht Dr. Michael Buchholz von der Immutep GmbH mit „GMP in Biotechnology – A brief overview“.

Beide Veranstaltungstage werden für die Besucher der Labvolution kostenfrei angeboten. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Da die Teilnehmerzahl jedoch auf 50 Personen am Tag begrenzt ist, lohnt sich rechtzeitiges Erscheinen im Konferenzbereich der Messehalle 19/20.

Die GLA bietet seit mehr als 15 Jahren berufsbegleitende Qualifikation für Naturwissenschaftler und Technische Angestellte der Life Sciences an. Die GLA ist auf dem Campus Berlin-Buch ansässig und befindet sich damit im direkten Umfeld von rund 45 innovativen Biotechnologie- und Medizintechnikunternehmen sowie renommierten Forschungseinrichtungen wie dem Max­Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz­Gemeinschaft (MDC) und dem Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP).

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45784208)