Suchen

Laborcontainer Fallbeispiel aus der Praxis

| Redakteur: Doris Popp

Denios hat für Evonik Industries einen Laborcontainer zur Außenaufstellung errichtet.

Firmen zum Thema

Zugangsbereich des Laborcontainers mit Klimaaußengerät und Schaltschrank
Zugangsbereich des Laborcontainers mit Klimaaußengerät und Schaltschrank
(Bild: Denios)

Für die Durchführung von Wasseranalysen benötigte Evonik am Standort Worms einen Laborcontainer zur Außenaufstellung. Denios hat hierfür einen individuell ausgestatteten Laborcontainer errichtet. Im Laborcontainer erstreckt sich ein Arbeitsbereich über eine komplette Längsseite des Innenraumes. Platzsparend unterhalb der Arbeitsplatte angeordnet, befinden sich abschließbare, feuerbeständige F90-Unterbauschränke, die zur Zwischenlagerung von Rückstellproben und entzündlichen Medien in Kleingebinden genutzt werden. Je nach Anforderungsprofil können alle Komponenten und Einbauten des Laborcontainers brand- und/oder explosionsgeschützt ausgeführt werden. Darunter fallen z.B. Alarm- und Signalgeber, Überwachungssensoren, die technische Lüftung und Beleuchtung. Im hinteren Containerbereich befindet sich ein Lufttechnik-Arbeitsplatz. Bei Probeentnahmen, Umfüllarbeiten oder Misch- und Dosiervorgängen wird hier durch eine kontinuierliche Frischluftzufuhr sowie durch die Absaugung von kontaminierter Luft eine optimale Arbeitsumgebung geschaffen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42402174)