English China

Wider das Chaos

Nachhaltigkeit im Labor fängt mit dem Beschriften von Proben an

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Neue Plattformtechnologie

Um dem Problem der Probensuche sowie mit nicht lesbaren Proben gefüllter Gefrierschränke Herr zu werden, wurde Fluics Connect als Plattformtechnologie für modernes und mobiles Proben-Tracking entwickelt. Dabei handelt es sich um eine App für mobile Geräte, die es zusammen mit einem speziellen internetfähigen Thermotransfer-Drucker erlaubt, Probenetiketten mit QR-Code und menschlich lesbarem Text direkt mit einem mobilen Gerät im Labor oder Büro auszudrucken.

Eine Datenbank ist immer nur so gut, wie sie gepflegt wird. Daher ist es entscheidend, nicht nur vom Schreibtisch aus, sondern auch direkt im Labor, Zugriff auf die Labordatenbank zu haben. Die Labormitglieder haben mit Fluics Connect nicht nur die Möglichkeit, neue Proben in der Datenbank zu registrieren und mit einem Label zu versehen. Sie können im Labor auch Eigenschaften wie Lagerort, Beschreibung, Konzentration, Haltbarkeitsdatum und beliebige weitere Eigenschaften einsehen und aktualisieren. Eine solche Datenbank, die allen Labormitgliedern zugänglich ist, kann nicht nur schnell durchsucht werden. Sie kann auch mit minimalem Aufwand auf dem aktuellen Stand gehalten werden.

Bildergalerie

Die rasante Entwicklung bei der Qualität der Smartphone-Kameras erlaubt es zudem, relativ kleine QR-Codes wie sie im Labor für das Beschriften von Cryoröhrchen zum Einfrieren von Zellen oder Eppi’s und Cryo Vials benötigt werden, schnell und zuverlässig mit der Kamera eines Smartphones zu scannen. Kabelgebundene Barcodescanner an stationären Computern werden darum nicht mehr benötigt. Die gesamte Information aus einer Labordatenbank wird somit dort abrufbar wo sie während der Arbeit am dringendsten benötigt wird: direkt im Labor.

Das Drucken von Cryolabels erfolgt über das Internet anstatt wie bisher üblich, Thermotransfer-Drucker an einen Computer anzuschließen oder als Netzwerkdrucker zu installieren. Der internetfähige Drucker Fluics Connect Plug & Play verbindet sich automatisch mit der Online-Datenbank, sobald er über ein LAN-Kabel angeschlossen und einmalig mit der App gescanned wird. Damit kann der Drucker platzsparend im Labor angeschlossen werden. Etiketten können unkompliziert von allen Labormitgliedern über die mobile App ausgedruckt werden.

Digital zur Nachhaltigkeit

Durch den Verlust biologischer Proben aufgrund von unleserlicher Beschriftung oder weil in Gefrierschränken und Stickstofftanks Proben lagern, die nicht mehr benötigt werden, entstehen hohe Kosten. Dies kann die Effizienz der Forschung einschränken. Bei der „Freezer Challenge“ im Jahr 2017 beispielsweise haben die teilnehmenden Labore im Durchschnitt über 1000 Proben entsorgen können. Bei handbeschrifteten Proben ist es zudem sehr aufwändig, gemeinsam benutztes Inventar auf dem aktuellen Stand zu halten.

Mittels der von Fluics Connect angebotenen mobilen App, der Online-Datenbank und des internetfähigen Etikettendruckers ist es möglich, Proben im Labor mit QR-Code und menschlich lesbarem Text zu beschriften und die Inventardatenbank stets auf dem aktuellen Stand zu halten.

* Dr. C. Rolli: Fluics GmbH, 80333 München

(ID:46325904)