Suchen

Solid Phase Extraction Automatisierte SPE

| Redakteur: Doris Popp

Der Gerstel-Multi-Purpose-Sampler (MPS robotic Pro) verfügt über eine modular erweiterbare SPE-Option (SPE II), bei der jede Probe mit einer neuen SPE-Kartusche aufbereitet wird.

Firmen zum Thema

Der Gerstel-Multi-Purpose-Sampler (MPS robotic Pro) verfügt über eine modular erweiterbare SPE-Option.
Der Gerstel-Multi-Purpose-Sampler (MPS robotic Pro) verfügt über eine modular erweiterbare SPE-Option.
(Bild: Gerstel)

Manuelle Techniken der Solid Phase Extraction (SPE) erfordern meist viel Zeit und Geduld. Wiederfindung und Wiederholbarkeit können zudem Schwankungen unterliegen. Der Gerstel-Multi-Purpose-Sampler (MPS robotic Pro) verfügt über eine modular erweiterbare SPE-Option (SPE II), bei der jede Probe mit einer neuen SPE-Kartusche aufbereitet wird: Sämtliche SPE-Schritte lassen sich automatisieren und zeitsparend verschachteln. Die Probenvorbereitung erfolgt on- oder offline, die Dosierung definierter Volumina exakt und reproduzierbar, heißt es in einer Pressemitteilung von Gerstel. Injiziert wird wahlweise in ein GC- oder LC-System. Da das Eluat unter Druck und mittels einer Einmalkanüle in ein geschlossenes Vial überführt wird, verläuft die SPE sauber, verlust- und kontaminationsfrei. Konditionierung, Extraktion und Elution der Kartuschen erfolgen in einem Arbeitsablauf. Da es sich um normal dimensionierte 1-, 3-, oder 6- mL-SPE-Kartuschen handelt, lassen sich bewährte manuelle Methoden direkt übertragen, automatisieren und per Mausklick steuern – inklusive Probenvorbereitungsschritte.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45374073)