Worldwide China

Wasser- & Umweltanalytik

Wasseranalytik ist nicht gleich Wasseranalytik – Trinkwasser, Abwasser oder Prozesswasser, die Bandbreite an Messtechniken ist groß. Doch auch die Parameter und Substanzen, die bestimmt werden müssen, sind extrem vielfältig: CSB, pH oder TOC charakterisieren den Zustand eines Gewässers, daneben müssen gerade bei Fragen zur Wasserqualität auch Schadstoffbelastungen durch Schwermetalle, Keime oder Arzneimittelrückstände beantwortet werden. Unser Special beschreibt neben den Methoden zur Wasseranalytik aber auch den Einsatz von Wasser als Lösungsmittel im Labor.

Plastikmüll macht Wasserflöhe gefahrenblind

Gestörte Kommunikation unter Wasser

Plastikmüll macht Wasserflöhe gefahrenblind

Wasserflöhe schützen sich mit einer Art Helm und einem Stachel gegen Fressfeinde. Die Verteidigungsstrukturen sind aber nur ausgeprägt, wenn sie Gefahr wittern. Forscher der Universität Bayreuth haben nun gezeigt, dass Plastik im Wasser die Wasserflöhe in trügerischer Sicherheit wägt und sie quasi blind für die lauernde Gefahr macht – selbst wenn es nie direkt in Kontakt mit den Wasserflöhen kommt. lesen

Das Schwerefeld der Erde als Tagebuch des Klimawandels

Klimaforschung aus dem Erdorbit

Das Schwerefeld der Erde als Tagebuch des Klimawandels

Gletscher schmelzen, Süßwasservorräte schrumpfen, der Meeresspiegel steigt – viele Effekte des Klimawandels sorgen für eine Umverteilung von Masse auf der Erde. Diese Veränderungen hat das Satellitenduo „Grace“ 15 Jahre lang per Gravitationsmessung aufgezeichnet. Mit den gewonnenen Daten konnte z.B. erstmals der tatsächliche Verlust von Eismasse an den Polen gemessen statt nur abgeschätzt werden. Dieses und weitere Ergebnisse der Grace-Mission lesen Sie im folgenden Beitrag. lesen

„Molekulare Schere“ für Plastikmüll entschlüsselt

Nachhaltiges Recycling von PET?

„Molekulare Schere“ für Plastikmüll entschlüsselt

Plastik ist heutzutage allgegenwärtig - nicht nur in Alltagsgegenständen, sondern auch nahezu überall in der Umwelt. Eine Tatsache, die zu letzterer Problematik führt: Nur ein winziger Bruchteil der Kunststoffe wird aktuell durch energie- und kostenintensive Verfahren recycelt. Nun haben Forscher die Struktur des Enzyms eines „Plastik fressenden Bakteriums“ entschlüsselt, das zusammen mit einem zweiten Enzym in der Lage ist, den weit verbreiteten Kunststoff PET in seine Grundbausteine zu zerlegen. Ebnet diese „molekulare Schere“ nun den Weg für ein nachhaltiges Recycling von PET? lesen

Neu entwickelte Methode zur Überwachung der Luftqualität

Probenahme- und Messsystem

Neu entwickelte Methode zur Überwachung der Luftqualität

Metrohm Process Analytics hat mit dem 2060 Marga ein vollständig autonomes Probenahme- und Messsystem entwickelt, das kontinuierlich die wasserlöslichen Gas- und Aerosolkomponenten misst, die einen direkten Einfluss auf die Luftqualität haben. lesen

Rührend: Schwimmende Algen im Wasser

Mischen im Mikrokosmos

Rührend: Schwimmende Algen im Wasser

Flüssigkeiten in einem Kessel oder Becherglas kann man leicht durch Rühren mischen. Wenn die Flüssigkeitsmengen jedoch sehr klein werden, wie bei Lab-on-a-Chip-Systemen, gelten plötzlich andere Strömungsgesetze. Forscher der Universität des Saarlandes haben nun untersucht, wie winzige Algen beim Schwimmen im Meer für Durchmischung sorgen. Die Erkenntnisse könnten helfen, effiziente Rührer im Mikromaßstab zu entwickeln. lesen

Bionik verschafft klaren Blick in trübem Wasser

Die Elefantenrüsselfisch-Kamera

Bionik verschafft klaren Blick in trübem Wasser

Wir sehen mit Licht, der Elefantenrüsselsfisch mit Elektrizität. Diese ungewöhnliche Art der Wahrnehmung haben nun Zoologen der Universität Bonn imitiert. Das Ergebnis: Eine Kamera, die auch in trüben Gewässern Gegenstände finden kann. lesen

Meta-Analyse: Wie viele Arten verlieren wir durch höhere Erträge?

Ertragssteigerungen und Biodiversität

Meta-Analyse: Wie viele Arten verlieren wir durch höhere Erträge?

Ob Zusammenlegung von Ackerflächen, höherer Pestizid- und Düngemittel-Einsatz oder mehr Tieren, die auf einer Fläche weiden – um die Erträge zu steigern, wird die Landwirtschaft zunehmend intensiviert. In welchem Maß der Ertrag dabei tatsächlich zunimmt und wie hoch gleichzeitig der Verlust an Biodiversität ausfällt, darüber ist bislang jedoch kaum etwas bekannt. Das hat ein internationales Forscherteam dazu bewogen mit einer Meta-Analyse genau auf diesen Zusammenhang zu fokussieren. lesen

Die unwirtliche Suche nach dem ältesten Eis der Erde

Forscher wollen Rätsel der Klimageschichte lösen

Die unwirtliche Suche nach dem ältesten Eis der Erde

Haben bereits vor einer Millionen Jahre Treibhausgase zu einem dramatischen Wandel des Klimageschehens geführt, in dessen Folge sich Eiszeiten und Warmperioden begannen, in viel kürzeren Zeitabständen abzulösen? Dieses Rätsel der Klimageschichte wollen Forscher lösen, indem sie nach dem ältesten Eis der Erde bohren – an einem der unwirtlichsten und unbelebtesten Orte der Welt. lesen

Schweizer Studie bestätigt: Zu viele Pestizide in kleinen Flüssen

Zwischen 71 und 89 Wirkstoffe gefunden

Schweizer Studie bestätigt: Zu viele Pestizide in kleinen Flüssen

Die Belastung unserer Gewässer mit Schadstoffen aus der Landwirtschaft ist nach wie vor problematisch. Zwei Schweizer Studien der Eawag und des Oekotoxzentrums zeigen erneut, dass Gewässer in landwirtschaftlich genutzten Einzugsgebieten stark mit Pflanzenschutzmitteln belastet sind. Vor allem die große Bandbreite an unterschiedlichen Substanzen ist aus Sicht der Experten bedenklich. lesen

Kamera-Tier: Mit dem Weißen Hai auf Robbenjagd

Unterwasservideos liefern neue Erkenntnisse

Kamera-Tier: Mit dem Weißen Hai auf Robbenjagd

Der Weiße Hai ist faszinierend – und bedroht. Über sein Jagdverhalten ist jedoch kaum etwas bekannt. Ein internationales Forscherteam hat Weiße Haie nun bei der Robbenjagd beobachtet. Nicht wie üblich von der Wasseroberfläche aus, sondern mit Kameras und Sendern, mit denen sie die Tiere zuvor ausstatteten. Durch diese Aufnahmen traten auch unerwartete Erkenntnisse zutage. Das Wissen, wie Weiße Haie auf ihre Beute reagieren und welche Rolle dabei ihre Umgebung spielt, soll künftig Unfälle mit Menschen vermeiden helfen. lesen

LABORPRAXIS-Newsletter Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.