Suchen

Mikroskopie Blick in lebende Zelle

| Redakteur: Doris Popp

Mit der Super-Resolution-Technologie Hyvolution 2 und dem Nanoskop Leica TCS SP8 Sted One bietet Leica Microsystems Forschern und Imaging Facilities Lösungen für den Einstieg in die Super-Resolution-Mikroskopie und die Nanoskopie.

Firmen zum Thema

Nanoskopie: mehrfarbige STED-Aufnahme einer COS-7-Zelle. STED: Vimentin, Alexa 647 (rot); Alpha-Tubulin, Alexa 594 (grün); F-Actin, Alexa 488 Phalloidin (cyan). Konfokal: DAPI (blau). Mit freundlicher Genehmigung von Dr. Eugene Katrukha, Universität Utrecht, Niederlande.
Nanoskopie: mehrfarbige STED-Aufnahme einer COS-7-Zelle. STED: Vimentin, Alexa 647 (rot); Alpha-Tubulin, Alexa 594 (grün); F-Actin, Alexa 488 Phalloidin (cyan). Konfokal: DAPI (blau). Mit freundlicher Genehmigung von Dr. Eugene Katrukha, Universität Utrecht, Niederlande.
(Bild: Leica)

Mit der Hyvolution-2-Super-Resolution-Technologie für Auflösungen bis zu 140 Nanometer lassen sich Prozesse und Strukturen in mehreren Farben gleichzeitig, bei hoher Aufnahmegeschwindigkeit und hohem Signal-Rausch-Verhältnis auflösen. Hyvolution 2, das für alle bestehenden und neuen Leica-TCS-SP8-Systeme erhältlich ist, kombiniert hochsensitive Leica-HyD-Hybriddetektoren mit dem spektralen Detektionssystem der Leica TCS SP8, der nahtlos integrierten Huygens Dekonvolutionssoftware und Hochgeschwindigkeitsgrafikprozessoren. Das Nanoskop Leica TCS SP8 Sted One erzielt Auflösungen von bis 30 Nanometer. Damit lassen sich Morphologie und Dynamik innerhalb der Zellen auf Molekülebene sichtbar machen – in 2D und 3D – und die Kolokalisation von Molekülen verlässlich quantifizieren. Für unterschiedliche Anwendungen ist das System entweder mit einem 592- oder einem 660-STED-Laser erhältlich.

(ID:44374236)