Worldwide China

Bio- & Pharmaanalytik

Methoden zum qualitativen und quantitativen Nukleinsäure- und Proteinnachweis bilden die zentralen Säulen der Bioanalytik. Das Spektrum an Technologien und Applikationen im Bereich der Genom-, Proteom- und Metabolomforschung wächst unaufhaltsam. In dem Special Bioanalytik zeigen wir Ihnen, welche Gerätelösungen derzeit auf dem Markt sind. Darüber hinaus stellen wir Ihnen Entwicklungen und neue Applikationen etablierter Verfahren vor.

Schwärmende Bakterien unter dem Mikroskop

Mikrobiologie

Schwärmende Bakterien unter dem Mikroskop

Schwärme sichern in der Natur das Überleben vieler Individuen. Neben Vögeln und Fischen zeigen auch Bakterien ein Schwarmverhalten. Welche Regeln dabei gelten, hat nun in internationales Forscherteam mit Beteiligung der Universität Marburg untersucht. lesen

Übergewicht bei Kleinkinder: Stress bei Müttern kann ein Grund sein

Langzeitstudie zeigt Zusammenhang

Übergewicht bei Kleinkinder: Stress bei Müttern kann ein Grund sein

Stress ist ein denkbar schlechter Alltagsbegleiter: Burn-out oder andere körperliche Beschwerden sind oftmals die Folge. Dass aber Stress auch Auswirkungen auf Mitmenschen haben kann, hat jetzt eine große Mutter-Kind-Studie des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) ergeben. Das Ergebnis: Mütterlicher Stress führt zu Übergewicht bei Kindern. lesen

Transparenz über den Inkubationsprozess

Inkubatoren

Transparenz über den Inkubationsprozess

Mit der neuen Inkubatoren-Generation erweitert Hettich sein Produktportfolio sowohl für die mikrobiologische Diagnostik, die klinische Chemie als auch für Anwendungen in der Industrie und Forschung. lesen

High-Content-Screening vereinfachen

Pipettieren

High-Content-Screening vereinfachen

Das elektronische Mehrkanal-Pipettiersystem Viaflo 96 ist laut Hersteller Integra Biosciences sehr kompakt, sodass es in vorhandene Sicherheitswerkbänke passt. lesen

In neun Größen erhältlich

Dispensertips

In neun Größen erhältlich

Mit den neuen Ritips evolution bietet Ritter Medical universelle Dispensertips für eine Vielzahl an marktüblichen Handdispensern an. lesen

Sauna: Positive Wirkung auf Herz und Kreislauf steigt mit Frequenz

Bis zu 70% geringeres Sterberisiko

Sauna: Positive Wirkung auf Herz und Kreislauf steigt mit Frequenz

Der regelmäßige Gang in die Sauna gilt als gesund, soll er doch Immunsystem und Herz stark machen. Dass letzteres tatsächlich so ist und sowohl Männer als auch Frauen vom Saunieren profitieren, hat nun die vergleichende Analyse von Daten einer finnischen Langzeitstudie ergeben. Demnach sinkt das Risiko, an einer Herz-Kreislauferkrankung zu versterben, deutlich mit der Häufigkeit der Sauna-Besuche. Auch eine für die Herzgesundheit optimale Dauer der Saunagänge konnte die Studie ermitteln. lesen

Größeres Risiko eingehen: Gene können ein Grund sein

Höhere Risikobereitschaft und Genvarianten

Größeres Risiko eingehen: Gene können ein Grund sein

Halsbrecherische Kunststücke auf der Skipiste, den Sportwagen am Limit bewegen oder der 100-m-Bungee-Sprung: Einige Menschen nehmen Risiken in Kauf, die für andere nicht nachvollziehbar sind. In einer internationalen Studie mit mehr als einer Millionen Teilnehmern haben Wissenschaftler nun Genvarianten identifiziert, die mit einer erhöhten Risikobereitschaft korrelieren. lesen

Das Übergewichts-Enzym?

Neue Erkenntnisse zum Mechanismus der Fettspeicherung

Das Übergewichts-Enzym?

Ein Enzym namens PKD1 scheint eine zentrale Rolle im Fettstoffwechsel zu übernehmen. Das konnten Wissenschaftler des Rudolf-Virchow-Zentrums der Universität Würzburg nun in einer neuen Studie zeigen. Mäuse, denen das Enzym fehlte, blieben auch bei kalorienreicher Ernährung schlank. Beim Menschen scheint PKD1 ähnlich zu wirken. lesen

„Survival of the fittest“ gilt nicht im Boden

Bodenbakterien existieren nebeneinander

„Survival of the fittest“ gilt nicht im Boden

In der Natur gilt oftmals das Gesetz des Stärkeren, trotzdem existieren im Boden zahlreiche Bakterien friedlich nebeneinander. Wie dies zu Stande kommt, haben Physiker der Ludwig-Maximilians-Universität nun in Simulations-Experimenten untersucht. Ein wichtiger Aspekt ist hierbei eine nicht zu schnelle Anpassung an Umweltbedingungen. lesen

Studie zu Herz-Kreislauf und Ernährung: Fast jeder zweite Deutsche stirbt unnötig

Folgen unausgewogener Ernährung

Studie zu Herz-Kreislauf und Ernährung: Fast jeder zweite Deutsche stirbt unnötig

Folgen unausgewogener Ernährung dramatischer als gedacht: Eine aktuelle Studie hat über einen Zeitraum von 26 Jahren den Zusammenhang zwischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Ernährung in Europa analysiert. Demnach ist jeder zweite bis dritte Todesfall auf eine unausgewogene Ernährung zurückzuführen und damit vermeidbar. Im Ländervergleich zeigten sich deutliche Unterschiede, ebenso hinsichtlich Alter und Geschlecht. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.