Worldwide China

Bio- & Pharmaanalytik

Methoden zum qualitativen und quantitativen Nukleinsäure- und Proteinnachweis bilden die zentralen Säulen der Bioanalytik. Das Spektrum an Technologien und Applikationen im Bereich der Genom-, Proteom- und Metabolomforschung wächst unaufhaltsam. In dem Special Bioanalytik zeigen wir Ihnen, welche Gerätelösungen derzeit auf dem Markt sind. Darüber hinaus stellen wir Ihnen Entwicklungen und neue Applikationen etablierter Verfahren vor.

CRISPR-Cas9: Erstmals neue Kulturpflanze durch Genom-Editierung geschaffen

Neue Tomatensorte enthält mehr Lycopin

CRISPR-Cas9: Erstmals neue Kulturpflanze durch Genom-Editierung geschaffen

Die Pflanzenzüchtung ist eine langwierige Angelegenheit. Sie dient immer der genetischen Veränderung der Pflanzen, diese erfolgt jedoch schrittweise durch Kreuzung und Auslese von Pflanzen mit den gewünschten Eigenschaften über viele Generationen. Viele positive Eigenschaften von Wildpflanzen, bei Tomatensorten etwa der Geschmack und Gehalt an gesundheitsförderndem Lycopin gehen im Verlauf der Züchtung mehr und mehr verloren. Nun haben Forscher erstmals mit CRISPR-Cas9, einem modernen Verfahren der Genom-Editierung, aus der Wildform unserer heutigen Tomate innerhalb von nur einer Generation eine neue Kulturpflanze geschaffen. lesen

Breiter wirksame Grippeimpfstoffe mittels Neuraminidase?

Saisonale Influenza

Breiter wirksame Grippeimpfstoffe mittels Neuraminidase?

Die aktuell zugelassenen inaktivierten Grippeimpfstoffe gegen die saisonale Influenza sind vor allem auf die Immunantwort gegenüber Hämagglutinin ausgerichtet. Nachteil dieses Antigens: Es verändert im Verlauf einer Grippesaison seine Oberflächenstruktur und die saisonalen Grippeimpfstoffe schützen dann unter Umständen nicht mehr vor den Viren mit veränderten Oberflächenproteinen. Auf der Suche nach breiter wirksamen, universelleren Grippeimpfstoffen haben Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts nun aufgezeigt, dass ein anderes Antigen stärker in den Fokus rücken sollte. lesen

Bayer stärkt F&E-Digitalisierung bei Crop Science

Kooperation mit Genedata

Bayer stärkt F&E-Digitalisierung bei Crop Science

Bayer und der Software-Entwickler Genedata weiten ihrer langfristige Partnerschaft aus. Genedata unterstützt die Division Crop Science von Bayer bei der Digitalisierung von F&E-Prozessen. Die erweiterte Partnerschaft umfasst nun eine Lizenz für die Genedata-Selector-Plattform zur Unterstützung des globalen Entwicklungsprozesses und Datenmanagements von Bayer. lesen

Wie sieht der Sensenmann der Zellen aus?

Strukturanalyse eines tödlichen Proteins

Wie sieht der Sensenmann der Zellen aus?

Tod auf Bestellung – im Körper ist dies Tagesgeschäft. Verschiedene Proteine sind dafür zuständig, dass Zellen in den programmierten Zelltod gehen, ehe sie Fehlfunktionen bekommen und sich krankhaft verändern. Um diese Proteine und ihre Wirkungsweise zu verstehen, haben Forscher aus Bochum und Tübingen nun deren Struktur genauer untersucht. lesen

Schnelligkeit reicht nicht: Warum es beim Blinzeln nicht dunkel wird

Wahrnehmung

Schnelligkeit reicht nicht: Warum es beim Blinzeln nicht dunkel wird

Alle fünf Sekunden schließen wir für kurze Zeit die Augen, wir blinzeln, um die Augen zu befeuchten. In dieser Zeit fällt kein Licht auf unsere Netzhaut, trotzdem wird es nicht ständig dunkel, wir sehen weiterhin ein stabiles Bild unserer Umwelt. Doch es ist nicht allein die kurze Dauer eines „Wimpernschlages“, die das ermöglicht, sondern dazu braucht es mehr. Was – das haben Forscher nun genauer untersucht und dabei grundlegende Erkenntnisse darüber erlangt, wie wir unsere Umwelt wahrnehmen. lesen

Schnelle Zellernte ohne Zentrifuge

Klar- und Sterilfiltration von Antikörpern in einem Schritt

Schnelle Zellernte ohne Zentrifuge

Ob Grundlagenforschung oder Biopharmazeutika – monoklonale Antikörper erfreuen sich eines enorm breiten Einsatzspektrums. Die Ernte von Säugetierzellkulturen indes war bislang – auch im Labormaßstab – zeitaufwändig und beinhaltete meist einen Zentrifugationsschritt. Eine neue Kieselgur-basierte Filtrationslösung verbessert und verkürzt diesen Prozess nun deutlich. lesen

Gluten molekular umklammert: Mittel gegen Zöliakie entwickelt

Zöliakie

Gluten molekular umklammert: Mittel gegen Zöliakie entwickelt

An Zöliakie erkrankte Menschen leiden lebenslang an einer Unverträglichkeit gegenüber dem Klebereiweiß Gluten. Die Zufuhr von Gluten, das in den Samen vieler Getreidearten enthalten ist, führt bei von Zöliakie betroffenen Patienten zu einer Entzündung in der Darmschleimhaut. Nun wurde Im Rahmen einer Industriekooperation an der TU Wien ein Medizinprodukt entwickelt, das die Symptome von Zöliakie lindern oder sogar vollständig beseitigen soll, ohne dabei ins Immunsystem einzugreifen. Es könnte bereits 2021 erhältlich sein. lesen

Wie wirken Zigaretten aufs Erbgut?

Rauchen verändert Genaktivität

Wie wirken Zigaretten aufs Erbgut?

Auf jeder Packung steht es geschrieben: Rauchen kann tödlich sein. Doch erst nach und nach wird klar, was genau der blaue Dunst in unserem Körper bewirkt. Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) haben nun neue molekulare Details über die Folgen des Zigarettenkonsums aufgedeckt. lesen

Wider dem Haarausfall: Sandelholzduft lässt Haare länger wachsen

Aktuelle Studie zu Duftrezeptor

Wider dem Haarausfall: Sandelholzduft lässt Haare länger wachsen

Haarausfall ist eine normale Begleiterscheinung des Älterwerdens, er kann aber auch Begleiterscheinung von Stress oder Hormonstörungen sein. Häufig leidet das Selbstbewusstsein der Betroffenen deutlich. Auf dem Markt existieren eine Vielzahl von Mitteln, die dem Haarausfall entgegen wirken sollen – die meisten davon sind wirkungslos. Nun haben Bochumer Forscher herausgefunden, dass menschliche Haarwurzelzellen Duftrezeptoren besitzen, und deren Aktivierung mit Sandelholzduft die Lebensdauer von Haaren verlängern kann. Diese Ergebnisse könnten einen neuen Ansatzpunkt für die Behandlung von Haarausfall liefern. lesen

Brandenburg verschärft Arzneimittelkontrolle

Lunapharm-Skandal

Brandenburg verschärft Arzneimittelkontrolle

Die von der Landesregierung Brandenburg eingesetzte Task Force Lunapharm hat ihren abschließenden Untersuchungsbericht veröffentlicht. Als Reaktion darauf, kündigte Brandenburgs neue Gesundheitsministerin Susanne Karawanskij eine Aufstockung der Kontrolleure an. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.