English China

Gasdurchflussmessung Durchflussmesser mit nur einem Knopfdruck optimal einstellen

Redakteur: Christian Lüttmann

Als festinstalliertes und portables Messsystem sollen die Deltawave Clamp-on-Gas (CoG) Durchflussmesser von Systec die uneingeschränkte Flussüberwachung von Gasen ermöglichen.

Firmen zum Thema

Deltawave CoG mit Wandler
Deltawave CoG mit Wandler
(Bild: Systec)

Die neuen Gasdurchflussmesser von Systec sollen die präzise Ultraschall-Clamp-on Durchflussmessung von Gasen nahezu uneingeschränkt ermöglichen. Das Deltawave Clamp-on-Gas (CoG) nutzt die von Systec Controls entwickelte „Auto Optimize“-Funktionen und liefert – ohne Leitungseingriff – genaue Messdaten an Rohren von DN25 bis DN 700, heißt es in einer Pressemeldung. Zu messen sind z. B. (Druck-)Luft, Erdgas, Stickstoff etc.. Die Anwendung ist möglich bei einem Temperaturbereich für die ebenfalls neuen Ultraschall- Wandler von -40 bis 150 °C. Die Strömungsgeschwindigkeit kann zwischen 0,01 m/s und 35 m/s liegen.

Bislang war Experten bei der Inbetriebnahme die Variation der Signalfrequenz und die Auswahl der Sendesignale mit unterschiedlichen Anregungs-/Dämpfungsanteilen mithilfe eines Oszilloskops vorbehalten, jetzt übernimmt dies der Auto-Optimizer. Per Knopfdruck soll Deltawave CoG die Sendefrequenzen sowie die Signalkodierung variieren, die Ergebnisse analysieren und die optimalen Einstellungen für die Messstelle liefern. Der Effekt: kleinere Nullpunktfehler, bessere Genauigkeiten, geringeres Messwertrauschen und Reserven gegen Einflüsse wie EMV.

Kein Missmatching mehr

Um das gefürchtete Missmatching zu vermeiden waren in Vergangenheit viele unterschiedliche Wandler für die verschiedenen Rohre und Rohrmaterialien erforderlich. Die teure Folge: Anwender mussten zahlreiche Ultraschall-Wandler kaufen. Die neuen Clamp-on-Gas-Wandler sind breitbandig, d. h. sie können „verstimmt“ werden und sparen damit Kosten, weil sie für ein breiteres Rohrspektrum nutzbar sind. Durch das Anpassen der Signalfrequenz an die Rohrleitung gelingt die Einkopplung deutlich besser als mit fester Frequenz, bei deutlichem Gewinn an Signalstärke.

Ein anderes Problem war bislang die Signalverzerrung durch Mehrfachreflektionen und dem Ringing (Nachklingen) der Rohrleitung. Statt aufwändig mechanisch Dämpfen zu müssen, arbeitet Deltawave CoG auch hier komfortabler: Die Sendesignale bestehen aus einem Sendeteil und zusätzlich aus einem Dämpfungsteil, das gegenphasig zum Sendesignal ein Dämpfungssignal erzeugt. Dies reduziert das Ringing in der Rohrleitung. Das Ergebnis sind laut Systec klarere Empfangssignale und damit stabilere Messwerte sowie höhere Genauigkeiten.

Deltawave CoG-Wandler
Deltawave CoG-Wandler
(Bild: Systec)

Die Deltawave CoG sind als festinstalliertes und portables Messsystem lieferbar. Die neuen Gasdurchflussmesser setzen auch bezüglich Preis-/Leistungsverhältnis Maßstäbe und sind deutlich preiswerter als herkömmliche Gas Clamp-on-Messsysteme.

(ID:47619501)