Suchen

Pipettenspitzen

Für viskose Flüssigkeiten

Die Wide-Bore-Robotikspitzen wurden von Ritter Medical mit einer um 50% weiteren Öffnung entwickelt, durch welche besonders dickflüssige Proben wie Blutplasma schonend pipettiert werden können.

Firmen zum Thema

Wide-Bore-Robotikspitzen
Wide-Bore-Robotikspitzen
(Bild: Ritter)

Sowohl im Bereich Life Science wie auch in der klinischen Diagnostik steigt die Anzahl der zu analysierenden Proben stetig. Für eine personalisierte Therapie ist nicht nur die richtige Dosierung der jeweiligen Medikamente notwendig, sondern auch eine gezielte Voruntersuchung der einzelnen Blutproben. Dabei müssen die Blutmoleküle möglichst schonend behandelt werden, um die Zellstrukturen beim Pipettieren nicht zu zerstören. Ritter Medical bietet für diese Anwendung neue Wide-Bore-Robotikspitzen an. Diese Pipettenspitzen wurden mit einer um 50% weiteren Öffnung entwickelt, durch welche besonders dickflüssige Proben wie Blutplasma schonend pipettiert werden können. Die breite Öffnung der Spitze soll den Fließwiderstand bei viskosen Proben reduzieren und somit empfindliche Zellen schonen. Der Robotic Tip eignet sich laut Hersteller besonders gut für Zellkulturen, Blutproben, Makromoleküle oder Öle. Die Pipettiergenauigkeit soll dadurch erhöht werden, da bei zähflüssigen Proben, welche z.B. auf Protein oder genomischem Material basieren, durch die breite Öffnung weniger Probenvolumen in der Pipettenspitze zurückbleibt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45429930)