English China

DIENSTLEISTER SPECIAL Klonierung und Genexpression - einfach rein damit?

Autor / Redakteur: KIRSTEN MEISSNER* / Dipl.-Chem. Marc Platthaus

Klonierung und Expression stellen auch den versiertesten Forscher hin und wieder vor überraschende Schwierigkeiten. In solchen Fällen helfen Dienstleister wie die Firma Genaxxon BioScience.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Klonierung und Expression stellen auch den versiertesten Forscher hin und wieder vor überraschende Schwierigkeiten. In solchen Fällen helfen Dienstleister wie die Firma Genaxxon BioScience.

Welcher Molekularbiologe kennt das nicht: die Klonierung will einfach nicht klappen und treibt den Anwender zur Weißglut. Und hat man dann endlich einen positiven Klon, wird die Expression zum nächsten Problem. Kein Produkt, zu viel Produkt in Form unlöslicher „inclusion bodies“, die Glykosylierung stimmt nicht.

Bildergalerie

Dies sind nur einige der Schwierigkeiten, mit denen die Mitarbeiter im Labor zu kämpfen haben. Hier helfen die Expertisen von Fachleuten wie z.B. von Genaxxon BioScience. Mit dem hauseigenen Klonierungs- und Expressionsservice kann den Anwendern häufig weitergeholfen werden.

Mit bekannter DNA-Sequenz einen DNA-Abschnitt klonieren

Das Unternehmen hat große Erfahrung mit zahlreichen Standardvektoren und kann durch Auswahl maßgeschneiderter Klonierungsstrategien Probleme schon im Vorfeld umgehen. Dadurch erreicht man hohe Erfolgsquoten und sehr kurze Lieferzeiten. Die Vektoren und Klonierungsstrategien von Genaxxon sind auch für eine großen Anzahl an Proben ausgelegt und können individuell an die Kundenbedürfnisse angepasst werden. Einige Beispiele der möglichen Auftragsarbeiten sind:

-Subklonierung von einem Vektor in einen anderen Vektor,-Klonierung von cDNA,-Klonierung von voll-synthetischer und teil-synthetischer DNA sowie-die Klonierung von PCR Produkten.

Genaxxon kloniert nach den Wünschen des Anwenders entweder in hauseigenen oder mit Anwender-Vektoren wie Expressionsvektoren, Reportersysteme, Shuttle-Vektoren.

Gezielt Mutationen in einem Gen einführen

Ganz nach Kundenvorgaben führt das Unternehmen in-vitro-Mutagenesen durch. Dabei kann es sich um eine einzelne Mutation oder um mehrere Mutationen im gleichen Target handeln – der Auftraggeber erhält immer eine sequenzüberprüfte DNA zurück. Bei komplexeren Projekten oder sehr großen Targets wird eine individuelle Strategie erarbeitet, um die Bearbeitungszeit so gering wie möglich zu halten und dabei maximalen Erfolg zu garantieren.

Ein zusätzlicher Service von Genaxxon: Falls gewünscht, wird neben der Mutation eine weitere, stille Mutation durchgeführt, die das Restriktionsmuster der Mutante verändert. So kann der Anwender einzelne Mutanten später selbst leicht identifizieren, ohne erneut sequenzieren zu müssen – ein einfacher Restriktionsverdau reicht aus.

Erstellung einer Gen-Bibliothek oder die Suche nach einem Gen

Der Anwender liefert eine hochmolekulare DNA wie z.B. genomische DNA – hieraus erstellt Genaxxon nach Vorgaben eine Bibliothek in einem geeigneten Vektorsystem und transformiert die hauseige-nen hochkompetenten Empfängerstämme. Ausgehend von Zellen bzw. RNA ist natürlich auch die Erstellung von cDNA-Libraries möglich, genauso wie Libraries mit z.B. synthetischen Oligos.

Selbstverständlich wird die Bibliothek auf Insertgröße und Insertrate gestestet, bevor sie das Labor verlässt. Der Anwender bestimmt, in welchem Format er die Bibliothek erhalten will – als Pool oder gepickt als individuelle Einzelklone. Auch die Suche nach einem speziellen Gen ist möglich. Dabei sind verschiedene Screeningmöglichkeiten denkbar: z.B. über Sequenz und Hybridisierung oder in bestimmten Fällen auch über die Aktivität. Besonders zur Identifizierung von enzymatischen Aktivitäten kann Genaxxon ein ausgereiftes und individuell angepasstes in-vivo-Screening anbieten – Design des Screeningstammes inklusive.

Damit wird die Suche der Nadel im Heuhaufen durchführbar. Außerdem wird die Expression in diversen Systemen angeboten – ganz nach den Bedürfnissen und Anforderungen an das rekombinante Protein. Für die Expression im kleinen Maßstab und High Throughput Expression wird in einem zellfreien in vitro System gestartet.

Benötigt der Kunde eine größere Proteinmenge, steht ihm das ganze Know-how der Proteinsynthese zur Verfügung und er kann nach Bedarf zwischen verschiedenen Host-Systemen wählen: E. coli, Bacillus, Saccharomyces, Pichia, Insektenzellen und Säugerzellen.

Aber auch ein komplettes Upscaling ist möglich. Von der Testexpression in wenigen Millilitern bis zur Hochzelldichte-Fermentation im 15l-Bioreaktor mit Computer-gesteuerter Prozesskontrolle können alle Bereiche abgedeckt werden.

*Dr. K. Meissner, Genaxxon BioScience GmbH, 82152 Martinsried

(ID:174534)