English China

Probenahmesystem für Bioreaktoren Merck erweitert Bioprocessing-Angebot

Quelle: Pressemitteilung

Mit dem Erwerb der MAST-Plattform von Lonza erweitert das Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck sein Bioprocessing-Portfolio

Anbieter zum Thema

Der Erwerb der MAST-Plattform von Lonza ist ein weiterer Schritt auf dem Weg von Merck, die Geschäftseinheit Process Solutions voranzubringen.
Der Erwerb der MAST-Plattform von Lonza ist ein weiterer Schritt auf dem Weg von Merck, die Geschäftseinheit Process Solutions voranzubringen.
(Bild: Merck)

Die „Modular Automated Sampling Technology“-Plattform, kurz MAST, wurde von Lonza in Bend, Oregon, USA entwickelt. Dabei handelt es sich um ein automatisiertes System für die aseptische Probenahme aus Bioreaktoren. Nun übernimmt at Merck diese Plattform.

„Biopharmazeutische Hersteller stehen heutzutage unter immensem Druck, Patienten immer schneller mit ihren Produkten zu versorgen“,sagte Andrew Bulpin, Leiter Process Solutions im Unternehmensbereich Life Science von Merck. „Mit dem Erwerb der MAST-Plattform ergänzen wir unser Bioprocessing-Angebot um die voll automatisierte Probenahme.“

Gegenüber der manuellen Probenahme ermöglicht die MAST -Plattform eine höhere Probennahmefrequenz sowie das Erfassen von Echtzeitdaten einschließlich Produktattributen, und das innerhalb von Stunden anstatt Wochen. Bei einem durchschnittlichen Zellkulturprozess sollen sich so mehr als 80 Arbeitsstunden sparen lassen, die normalerweise für die Entnahme, Handhabung und Analyse von Proben aufgewendet werden. Darüber hinaus kann eine MAST-Systemeinheit Proben aus bis zu zehn Bioreaktoren entnehmen und an vier primäre Analysegeräte übertragen.

Nach Abschluss der Transaktion wird die MAST-Plattform Teil der Bio-Continuum-Plattform von Merck werden: Diese umfasst die Bio4C-Software-Suite, das erste Ökosystem seiner Art, das Prozesskontrolle, Analytik und betriebsweite Automatisierung für die GMP-konforme Herstellung vereint, wie es in einer Pressemeldung heißt.

„Merck wird dank seiner einschlägigen Erfahrung bei der Implementierung von Praxisdaten in seine Projekte in der Lage sein, das Potenzial der MAST-Plattform weiter zu erschließen, deren Entwicklung Lonza akribisch vorangetrieben hat“, sagt Jean-Christophe Hyvert, President, Biologics and Cell & Gene bei Lonza.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48191586)