Suchen

Innovative Methode Methode für die Wasseranalytik

| Redakteur: Doris Popp

Die GC-MS/MS nach Stir Bar Sorptive Extraction (SBSE) erfüllt laut Gerstel die Voraussetzungen einer einfachen, leistungsfähigen und hochsensitiven Methode zum Nachweis von etwa 100 Substanzen.

Firmen zum Thema

Gerstel-Twister
Gerstel-Twister
(Bild: Gerstel)

Hierzu zählen prioritäre Stoffe gemäß der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (2013/39/EU) mit Bestimmungsgrenzen (LOQs) im unteren Nanogramm- bzw. Subnanogramm-pro-Liter-Bereich für die meisten Komponenten. Erreicht wird dies durch eine zweistufige SBSE mit dem Gerstel-Twister. Die Extraktion der Analyten erfolgt, während der Twister die Probe durchmischt. Nach Entnahme des ersten Twisters erfolgt eine zweite SBSE unter geänderten Bedingungen und Verwendung eines zweiten Twisters. Beide Twister werden zusammen in einen Glasliner überführt, vollautomatisch in der Gerstel-Thermal-Desorption-Unit (TDU2) desorbiert und mittels GC-MS/MS analysiert.

Ergebnis: Niedrigste Bestimmungsgrenzen für Wasserproben von nur 100 mL. Auch am Sediment anhaftende Analyten werden zuverlässig bestimmt. Die Gesamtmethode bedarf laut Firmenangaben eines deutlich reduzierten Einsatzes konventionell üblicher Lösemittel.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45412546)