English China

Wasser effizient recyceln

Mit Membrantechnologien gegen Wasserknappheit

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

All das macht es für den Käufer nach wie vor schwierig, Herstellerangaben zu vergleichen und zu entscheiden, welches Produkt für seine Anlage geeignet ist. Für bestimmte Teilaspekte gibt es international anerkannte Standards. Ein umfassenderer Standard allerdings fehlt bisher. Fallweise definieren einige Hersteller eigene Testbedingungen. TÜV Süd arbeitet vor diesem Hintergrund daran, Membrantechnologien zu standardisieren und hat dafür ein eigenes Zertifikat entwickelt. Bestehende Standards zu Qualität, Material, Robustheit und Performance wurden zunächst analysiert und zusammengeführt. Im Folgeschritt wurden dann Vergleichskriterien abgeleitet, die auch für die Zertifizierung grundlegend sind.

Standardisierte Testprotokolle geben Auskunft darüber, wie leistungsfähig die Produkte sind, wie beständig gegenüber Druck und Chemikalien und wie anfällig für mikrobielles Wachstum und damit Biofouling. Betreiber können verfügbare Alternativen so einfacher beurteilen und die Membranen auswählen, die für ihre Zwecke und unter den spezifischen Bedingungen am geeignetsten sind.

Bildergalerie

Der optimale Recyclingbetrieb erfordert ein eingehendes Verständnis der Mem­branperformance über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg. Analytische Verfahren helfen, bei einem Leistungsabfall Fehlerquellen aufzudecken, Standards machen Produkte vergleichbar. Beides trägt dazu bei, Prozesse zu optimieren und so Verbrauchsmaterialien, Chemika­lien, Energie, Arbeit und Kosten einzusparen. Mit interdisziplinärer Expertise und internationaler Erfahrung trägt TÜV Süd Water Services dazu bei, innovative Wasser- und Sanitärtechnologien sicher und nachhaltig zu gestalten. Als unabhängiger Dienstleister unterstützt das Unternehmen Betreiber, Entwickler und Hersteller aber auch Behörden, Nicht-Regierungsorganisationen und Investoren.

Dem Wassermangel entgegenwirken – Singapurs neues Wasser

Dass Wasserrecycling einen maßgeblichen Beitrag leistet, um dem zunehmenden Wassermangel entgegen zu wirken, zeigt das Beispiel Singapurs. Der Stadtstaat ist darauf angewiesen, Frischwasser aus dem benachbarten Malaysia zu importieren, um die Wasserversorgung sicherzustellen. Die nationalen Reserven reichen aufgrund der hohen Bevölkerungs- und Industriedichte nicht aus.

Seit gut 50 Jahren arbeitet Singapur daran, versorgungstechnisch unabhängig zu werden. Eine entscheidende Rolle dabei spielt das Wasserrecycling, das vor allem im Rahmen der NEWater-Initiative vorangetrieben wird. Bereits heute deckt wiederaufbereitetes Wasser 30 Prozent des nationalen Bedarfs.

Dazu hat die Regierung gesetzliche Regelungen erlassen, die zur Verwendung von recyceltem Wasser verpflichten. Genutzt wird es hauptsächlich im industriellen Sektor oder für Klimaanlagen in industriell und gewerblich genutzten Gebäuden. Da es einen sehr hohen Reinheitsgrad aufweist, wird es vor allem in der Chip-Herstellung verwendet. Hier sind die Qualitätsanforderungen sogar höher als bei Trinkwasser. Das recycelte Wasser wird den Produzenten daher auch über ein spezielles Leitungsnetz zur Verfügung gestellt.

Ein Teil wird – zumindest indirekt – auch als Trinkwasser genutzt. Vor allem während Trockenperioden wird es in Reservoirs eingespeist, gemeinsam mit beispielsweise Regenwasser aufbereitet und dem Trinkwassersystem zugeführt. Auch hier werden hohe Qualitätsstandards eingehalten: Sie übertreffen die von der World Health Organisation (WHO) definierten Anforderungen. Das Wissen darum erhöht auch die Akzeptanz in der Bevölkerung.

Dabei bietet die Wiederaufbereitung auch auf Systemebene klare Vorteile: Es ist eine umweltfreundliche Alternative zur Entsorgung von Abwasser und reduziert zudem die Nährstoffanreicherung (Eutrophierung) von Oberflächengewässern, die u.a. zu einer nicht erwünschten Algenbildung führen kann. Gleichzeitig lassen sich die Wasseraufbereitung und -wiederverwendung zunehmend mit Energierückgewinnung und Nährstoffverwertung (z.B. im Getreideanbau) verbinden.

* Dr. A. Hauser: Water Services TÜV Süd Asia Pacific, 118221 Singapore

(ID:44363072)