Suchen

Inkubationsschüttler

Neuer Inkubationsschüttler für Zellkultur und Mikrobiologie

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Der neue Inkubationsschüttler Minitron von Infors HT verfügt über die gleichen Eigenschaften wie der große Bruder Multitron nur in kleinerem Maßstab.

Firmen zum Thema

Der neue Minitron Inkubationsschüttler
Der neue Minitron Inkubationsschüttler
(Bild: Infors HT)

Mit der Minitron bringt Infors HT einen neuen Inkubationsschüttler auf den Markt, der sich durch platzsparendes Design und einen kraftvollen Antrieb auszeichnet. Selbst bei der maximalen Belastung mit einem Kulturvolumen von 7,5 L überzeugt die Minitron durch einen vibrationsarmen Betrieb, heißt es von Infors. Insbesondere für die Zellkultur von Vorteil: der minimale CO2-Verbrauch und die hygienische Direkt-Dampfbefeuchtung. Die neue kabellose Datenübertragung erlaubt eine komfortable Aufzeichnung der Prozessdaten. Die hohe Inkubationskammer nimmt Erlenmeyerkolben bis zu 5 L auf. Die bewährten Optionen Kühlung, CO2-Regelung und hygienische Direktdampfbefeuchtung sind auch in der Minitron verfügbar.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42643271)