Suchen

MCPD-System Schneller Nachweis von Fettsäureestern bei Ölen und Fetten

| Redakteur: Doris Popp

Shimadzu hat zusammen mit Axel Semrau eine Lösung entwickelt, die herstellungsbedingte Kontaminanten in fett- und ölhaltigen Lebensmitteln nachweist.

Firmen zum Thema

Das MCPD-System von Shimadzu und Axel Semrau bietet einen hohen Automationsgrad.
Das MCPD-System von Shimadzu und Axel Semrau bietet einen hohen Automationsgrad.
(Bild: Shimadzu )

Diese unerwünschten Stoffe sind MCPD-Fettsäureester, Glycidyl-Fettsäureester und freies MCPD (Monochlorpropandiol). Die gemeinsame Lösung besteht aus einem Triple-Quadrupol-Massenspektrometer und einem automatisierten Probenmanagement-System. Sie soll die Analysenzeit von 18 Stunden auf 36 Minuten verkürzen. Die MCPD-Lösung von Shimadzu und Axel Semrau kombiniert dafür ein GCMS-System mit einer Workstation, die die gesamte, manuell zeitintensive Probenaufarbeitung und Analytik automatisiert durchführt. Für die MCPD-Lösung können die Nutzer zwischen zwei Triple-Quadrupols wählen - dem GCMS-TQ8040 NX oder dem GCMS-TQ8050 NX. Das GCMS-TQ8040 mit seiner Empfindlichkeit im ppt-Bereich vereint hohen Durchsatz mit leichter Bedienbarkeit. Das GCMS-TQ8050 NX ermöglicht es, durch zwei Kapillarsäulen zwischen verschiedenen Applikationen umzuschalten. Fertige Datenbanken für die Lebensmittelanalytik sind für beide Modelle verfügbar.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46584150)