Suchen

Auszeichnung Spectaris zeichnet „Jugend forscht“-Preisträgerin aus

| Redakteur: Doris Neukirchen

Der Industrieverband Spectaris zeichnete auf dem Labor-Forum am 12. Mai in Frankfurt am Main die Jugend-forscht-Preisträgerin Anna Floriane Hennig mit dem Labor-Bären aus. Der Verband würdigt damit die Nachwuchsförderung des Jugend-forscht-Wettbewerbes und unterstreicht die Bedeutung, junge Menschen für die Naturwissenschaften zu begeistern.

Firmen zum Thema

Mathis Kuchejda, Vorsitzender Fachverband Analysen-, Bio- und Labortechnik, überreicht den Labor-Bären an Anna Floriane Hennig. (Bild: Spectaris)
Mathis Kuchejda, Vorsitzender Fachverband Analysen-, Bio- und Labortechnik, überreicht den Labor-Bären an Anna Floriane Hennig. (Bild: Spectaris)

Berlin – Die junge Wissenschaftlerin Hennig wurde für ihre Untersuchungen an Lungenzellen ausgezeichnet. Sie setzte sich zum Ziel, die Synthese von Proteinen, genauer von Metallothioneinen (MTs), durch Zugabe von Cadmium künstlich zu erhöhen. Zu diesem Zweck beimpfte die Jungforscherin gesunde Lungenzellen sowie Lungentumorzellen mit Cadmium, bestimmte die MT-Konzentrationen und verglich sie mit denen unbehandelter Zellen. Auf diese Weise konnte sie nachweisen, dass MTs tatsächlich am Schutz vor zellulären Schäden, die durch Schwermetalle hervorgerufen werden, beteiligt sind. Krebs ist nach Herz-Kreislauferkrankungen die zweithäufigste Todesursache bei Menschen. Um Heilungsmethoden zu entwickeln und zu verbessern, müssen Tumorzellen möglichst gründlich untersucht werden. Spectaris zeichnete bereits zum dritten Mal in Folge Nachwuchswissenschaftler mit einem Labor-Bären aus. Auf dem Labor-Forum kamen am 12. Mai in Frankfurt am Main rund 120 Vertreter der Branche zusammen, um sich über aktuelle Trends in der Analysen,- Bio- und Labortechnik auszutauschen.

(ID:27359280)