Suchen

Analytik Jena Science Award

Arbeiten zu Bor-Isotopenverhältnis und in der Holzforschung prämiert

| Redakteur: Dipl.-Chem. Marc Platthaus

Analytik Jena hat erstmals den Analytik Jena Science Award vergeben. In den zwei Kategorien „Chemische Analyse“ und „Mikrobiologie“ wurden am 26. Juni ein Forscher der Bundesanstalt für Materialforschung und eine Wissenschaftlerin des Institut für Holztechnologie Dresden ausgezeichnet.

Firmen zum Thema

Dr. Carlos Abad (m.), Gewinner des Analytik Jena Science Award 2019 Kategorie chemische Analyse, mit Analytik-Jena-CEO Ulrich Kraus (l.) und Dr. Ingo Jenneckens, Director Sales DACH-Region bei Analytik Jena (r.).
Dr. Carlos Abad (m.), Gewinner des Analytik Jena Science Award 2019 Kategorie chemische Analyse, mit Analytik-Jena-CEO Ulrich Kraus (l.) und Dr. Ingo Jenneckens, Director Sales DACH-Region bei Analytik Jena (r.).
(Bild: Analytik Jena)

Idstein, Jena – Die ersten beiden Analytik Jena Science Awards wurden am 26, Juni an Dr. Carlos Abad, von der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM), Berlin, sowie an Natalie Rangno vom Institut für Holztechnologie Dresden, verliehen. Mit diesem besonderen Preis prämiert Analytik Jena anlässlich der Analytik Jena Days 2019 erstmals wissenschaftliche Publikationen, in denen besonders herausfordernde Applikationen mit Analytik Jena-Produkten gelöst wurden.

Atomabsorptionsspektroskopie und DNA-Extraktion

Dr. Carlos Abad und seine Kollegen beschäftigen sich mit der Bestimmung von Bor-Isotopenverhältnissen mit dem Continuum Source High Resolution Atomabsorptionsspektrometer Contraa von Analytik Jena im Graphitrohrofen. Dabei wird in einem AAS statt der Atomabsorption die Methode der Molekülabsorption ausgewertet. Das spezielle Molekül wird direkt im Ofen durch Zugabe eines Molekülbildungsreagenz gebildet. Durch die Nutzung dieser speziellen Technik ist es erstmals gelungen, ein Isotpenverhältnis mittels AAS zu bestimmen [1].

Natalie Rangno (m.), Gewinnerin des Analytik Jena Science Award 2019 Kategorie Molekularbiologie, mit Analytik-Jena-CEO Ulrich Kraus (l.) und Dr. Ingo Jenneckens, Director Sales DACH-Region bei Analytik Jena (r.).
Natalie Rangno (m.), Gewinnerin des Analytik Jena Science Award 2019 Kategorie Molekularbiologie, mit Analytik-Jena-CEO Ulrich Kraus (l.) und Dr. Ingo Jenneckens, Director Sales DACH-Region bei Analytik Jena (r.).
(Bild: Analytik Jena)

Natalie Rangno und ihre Kollegen untersuchte die Bedeutung automatisierter DNA-Extraktion für die Diagnostik von holzzerstörenden Pilzen im Bereich des Holz- und Bautenschutzes. Da die vorhandenen Extraktionssysteme für Pflanzen, Hefen oder Bakterien aufgrund der mangelnden Quantität und schlechten Qualität der extrahierten DNA ungeeignet sind, wurden verschiedene Protokolle für die Aufreinigung von Pilz-DNA aus Holzproben optimiert und auf einem automatischen Extraktionssystem erfolgreich getestet. Als Ergebnis der Arbeiten entstand ein automatisiertes Extraktionsverfahren mit der Aufreinigungschemie und der automatisierte Plattform Innupure C16 von Analytik Jena, das es ermöglicht, Pilz-DNA aus Praxisproben zu isolieren und anschließend für eine Diagnostik zu nutzen [2].

Auf den Analytik Jena Days, dem Experten- und Anwenderkongress für Kunden, Partner, Medienvertreter und Mitarbeiter, diskutierten ca. 150 Experten am 26. und 27. Juni 2019 im hessischen Idstein neueste Technologietrends und Zukunftsthemen in der Laboranalyse.

Hier finden Sie die beiden Publikationen:

[1] Carlos Abad a,b,c, Stefan Florek a, Helmut Becker-Ross a, Mao-Dong Huang a, Hans-Joachim Heinrich b, Sebastian Recknagel b, Jochen Vogl b, Norbert Jakubowski b,c, Ulrich Panne b,c (a Leibniz-Institut für Analytische Wissenschaften - ISAS - e.V., Department Berlin, Schwarzschildstraße 8, 12489, Berlin, Germany; b Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Richard-Willstätter-Straße 11, 12489, Berlin, Germany; c Humboldt-Universität zu Berlin, School of Analytical Sciences Adlershof, Unter den Linden 6, 10099, Berlin, Germany) Determination of boron isotope ratios by high-resolution continuum source molecular absorption spectrometry using graphite furnace vaporizers„Spectrochimica Acta Part B“, Elsevier; September 2017.

[2] Natalie Rangno, Stefanie Kath, Björn Weiß, Kordula Jacobs, Wolfram Scheiding; LCD-Array-Technologie für die Diagnostik holzzerstörender Pilze; Holztechnologie 57(2016)6. - S. 31 - 35 : 4 Abb., 6 Lit.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46000070)