Suchen

Polyvinylchlorid

Automatische Bestimmung der thermischen Stabilität von Polyvinylchlorid

| Redakteur: Dr. Ilka Ottleben

Mit dem 895 Professional PVC Thermomat in Verbindung mit der StabNet-Software bietet Metrohm ein modernes Analysensystem zur automatischen Bestimmung der thermischen Stabilität von Polyvinylchlorid (PVC) und anderen chlorhaltigen Polymeren an.

Firma zum Thema

Der 895 Professional PVC Thermomat von Metrohm
Der 895 Professional PVC Thermomat von Metrohm
(Bild: Deutsche Metrohm)

Ein modernes Analysensystem zur automatischen Bestimmung der thermischen Stabilität von Polyvinylchlorid (PVC) und anderen chlorhaltigen Polymeren bietet Metrohm mit dem PVC-Thermomat 895 Professional in Verbindung mit der Stabnet-Software an. Kunststoffe auf Basis von Polyvinylchlorid (PVC) zersetzen sich bei erhöhten Temperaturen unter Freisetzung von gasförmigem Chlorwasserstoff (HCl). Diese Materialkenngröße (Thermostabilität) kann nach DIN 53381 Teil 1 oder ISO 182 Teil 3 mittels PVC-Thermomaten bestimmt werden. Dabei wird das freigesetzte HCl durch einen Stickstoffstrom in eine Messzelle überführt, welche mit destilliertem Wasser gefüllt ist, und dort mittels Leitfähigkeitsmessung detektiert. Die Methode wird zur Prüfung von Polyvinylchlorid in allen Verarbeitungsstufen sowie zur Bewertung von Stabilisatoren eingesetzt. Alle Gerätefunktionen können vom PC aus gesteuert werden. Pro Gerät sind zwei Heizblöcke mit jeweils vier Messpositionen verfügbar. Das System erfüllt alle Anforderungen von GLP.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 39840900)