English China

Pipettenstation für das Bestandsmanagement

Einfachste Überwachung Ihres Pipettenparkes

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Verwalten mehrerer Labore

Wird Easydirect als Serverversion mit zentraler Datenbank zur Verbindung der Smartstand-Pipettenstationen in verschiedenen Laboren bereitgestellt, kann die Pipettennutzung aus der Ferne überwacht werden. Kommen Pipetten aus dem Service zurück, aktualisiert Smartstand automatisch die Easydirect-Datenbank um die neuen Serviceterminvorgaben. Damit ist die Pipettenstation von Mettler Toledo Rainin zukunftsfähig und fit für das Labor 4.0.

Leistungsmanagement für Pipetten

Als Laborpräzisionsinstrumente unterliegen Pipetten strengen Standards der Qualitätskontrolle. Die Nichteinhaltung dieser Vorgaben kann in der Messtechnik und für den Endnutzer zu großen Problemen führen und eine Korrektur ist oftmals kosten- und arbeitsintensiv.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Pipettierfehler haben viele Konsequenzen, von falschen Versuchsergebnissen bis hin zu Rückrufaktionen für Produkte, bei deren Herstellungsprozess fehlerhafte Pipetten eingesetzt wurden. Dies ist nicht nur kostspielig und zeitaufwändig, sondern es besteht auch das Risiko, dass eine Veröffentlichung unmöglich wird oder sich eine Markteinführung verzögert. Damit stehen Glaubwürdigkeit und Marktanteile auf dem Spiel. Die Wirksamkeit einer regulierten GMP/GLP wird infrage gestellt, zusätzliche intensive Audits werden wahrscheinlich und die Validierungskosten steigen. Je häufiger Pipetten gewartet werden, desto früher werden defekte Pipetten entdeckt und entsorgt, wodurch das Risiko falscher Ergebnisse sinkt und die Notwendigkeit für Korrekturmaßnahmen minimiert wird.

Die Häufigkeit von Pipettenleistungstests sowie der Durchführung einer vorbeugenden Wartung und Kalibrierung ist von Labor zu Labor sehr unterschiedlich. In der Qualitätskontrolle, der Diagnostik und anderen Laboren, die ihre Ausrüstung routinemäßig kontrollieren, um die strengen gesetzlichen Bestimmungen zu erfüllen, erfolgt die Pipettenwartung wesentlich häufiger als beispielsweise in akademischen Forschungsabteilungen. Im Allgemeinen ist das Intervall weitgehend vom Risiko abhängig, das im Fall einer fehlerhaften Pipette besteht. Beinhaltet eine Anwendung seltene Proben und/oder kostenintensive Verfahren oder Reagenzien oder ist die Genauigkeit der Ergebnisse entscheidend, sollten Pipetten häufiger gewartet und kalibriert werden.

Ergänzendes zum Thema
LP-Tipp zu den Lean-Lab-Grundsätzen

Die Lean-Lab-Grundsätze ermöglichen klar definierte, besser strukturierte und kontrollierte Laborprozesse für konsistente und vorhersehbare Laborleistungen. Hier gilt es, die drei Parameter Qualität, Ressourcen und Zeit optimal aufeinander abzustimmen. Eine jederzeit zur Verfügung stehende Übersicht über den Kalibrier- und Servicestatus jeder einzelnen sich im Einsatz befindlichen Pipette sichert nicht nur das Leistungsvermögen der Instrumente, sondern unterstützt beim Optimieren interner Prozesse und beim Reduzieren der Überprüfungsaufgaben. Eine Whitepaper zu dieser Thematik finden Sie hier.

Bestandsmanagement leicht gemacht

Da die Pipette ständig und zuverlässig überwacht wird, ist auch ihre Verweildauer im Service registriert. Folglich wird sichergestellt, dass keine Pipetten „verlegt“ werden. Die innovative Smartstand-Pipettenstation in Verbindung mit der einzigartigen Software Easydirect gewährleistet einen hervorragenden Überblick über das gesamte Pipetteninventar und schafft damit ein laborweites Bestandsmanagement und Nachverfolgungssystem. Informationen über Anzahl, Lebenszyklus und Nutzung sind jederzeit abrufbar.

Easydirect vereinfacht das Bestandsmanagement, indem es den Benutzern erlaubt, die Pipettennutzung zu protokollieren, Pipetten auf Servicebedarf hin zu kennzeichnen und Daten zwischen anderen Labormanagementsystemen (LIMS) zu übertragen. Auch ermöglicht es die Aufzeichnung individueller Daten wie Eigentümer, Quick-Check-Methoden und Inventarnummer auf dem RFID-Chip jeder Pipette. Die Nachverfolgung der Nutzungshäufigkeit einer Pipette hilft entscheidend, rasch zu ermitteln, welche Pipetten möglicherweise nicht genutzt oder verlegt wurden.

Da der Pipetten-Manager den gesamten Pipettenpark zu kontrollieren vermag, wird die Transparenz im Labor wesentlich erhöht und ein gleicher Informationsstand sichergestellt.

Zusammenfassung: Monitoring und Frühwarnsystem

Die richtige Verwendung und Wartung von Pipetten ist unerlässlich, um präzise und genaue Ergebnisse zu erzielen. Die Wahl der für die Aufgabenstellung optimal geeigneten Pipette ist genauso wichtig wie die Umsetzung eines regelmäßigen Testprogramms, gestützt durch vorbeugende Wartung, Kalibrierung und Benutzerschulungen. Labore werden bei Befolgung dieser Richtlinien eine maximale Genauigkeit und Reproduzierbarkeit beim Pipettieren erreichen. Der Einsatz der intelligenten Pipettenstation Smartstand, die ein effizientes Monitoring der Pipettierprozesse gewährleistet und als Frühwarnsystem notwendige Kalibrier- und Serviceleistungen anzeigt, ist ein weiterer Schritt in Richtung optimierter Arbeit im Labor.

(ID:44513213)