Suchen

Partikelgrößenbestimmung

Intelligente Partikelgrößenbestimmung mithilfe der Laserbeugung

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Sichere Methodenentwicklung

In den letzten Jahren wurden im Bereich der Methodenentwicklung, deren Verständnis und Definition erhebliche Fortschritte erzielt. Das spiegelt sich in der Veränderung in der neuesten Version von ISO13320 [1] – einem wertvollen Leitfaden für Anwender der Laserbeugung – wider. Doch die Straffung der Methodenentwicklung und diese einem breiten Publikum zugänglich zu machen, ist eine ständige Herausforderung für Instrument-Entwickler.

Intelligente Software macht die Technologie nun auch weniger erfahrenen Anwendern zugänglich, denn integrierte Systemunterstützung bei jedem Schritt ermöglicht die erfolgreiche Analyse. Die maximale Leistung eines Laserbeugungssystems, hängt in erster Linie von der effizienten Methodenentwicklung ab, die die systematisch Probenahme-, Dispergier- und Messbedingungen berücksichtigt.

Bildergalerie

Das Verständnis dafür ist in den vergangenen zehn Jahren gestiegen und heute ist eine wertvolle und immer ausgefeiltere Software-Unterstützung in diesem Bereich möglich. Ein Cockpit View erlaubt z.B. beim Mastersizer 3000 dem Benutzer sowohl Nass- als auch Trockendispergierungs-Parameter in Echtzeit im Laufe einer Messung zu verändern und deren Effekt sofort zu beobachten.

Die geeignete Methode lässt sich dadurch deutlich schneller erstellen, denn das direkte Feedback zeigt die relativen Standardabweichungen und auch den Punkt, an dem die Wiederholbarkeit erfüllt ist und die Ziele, z.B. gemäß ISO13320 oder USP, erreicht sind. Sobald eine Methode – nass oder trocken – erstellt, gespeichert und gesperrt ist, ist deren routinemäßige Anwendung einfach und nur noch eine Frage der richtigen Auswahl und Durchführung des erforderlichen Protokolls.

Die sich entwickelnden Messwerte können dann in Echtzeit angezeigt und überwacht werden, jedoch nicht nur nach Erfahrung und Gefühl, sondern Software-unterstützt von einen Datenqualitätstool. Darin wird die Qualität der Daten zum Zeitpunkt der Messung beobachtet und der Benutzer wird darauf hingewiesen, wenn Unstimmigkeiten auftreten, z.B. die Konzentration außerhalb des Bereiches für eine genaue Analyse liegt. Es unterstützt die Erstellung maßgeschneiderter Berichte für individuelle Anforderungen und ermöglicht den direkten Vergleich mit Daten früherer Analysen.

(ID:32078110)