Worldwide China

Lebensmittelanalytik

Gerade im Sommer haben Diäten wie Low-Carb, Hollywooddiät oder das beliebte FdH Hochkonjunktur. Doch oft ist dieser radikale Schritt gar nicht nötig, manchmal reicht nur ein Blick auf die Verpackung, um die Dickmacher zu identifizieren und sich von ihnen fernzuhalten. Denn mittlerweile müssen die Lebensmittelhersteller dezidiert aufführen, was in ihren Produkten steckt. In unserem Thema Lebensmittelanalytik bleiben Sie nicht nur in Sachen Fettgehalt auf dem Laufenden sondern erfahren alles Wissenswertes rund um Lebensmittelqualität und -kontrolle.

 
 
Nulltoleranz für Malachitgrün

Malachitgrün

Nulltoleranz für Malachitgrün

Bei der Untersuchung von Fischereierzeugnissen aus Aquakulturen wurde vermehrt Malachitgrün (MG) gefunden. Der Einsatz dieses Wirkstoffs ist in der Fischzucht verboten. Malachitgrün steht im Verdacht, Krebs zu erregen. Experten sprechen von alarmierenden Zuständen und fordern mehr Kontrollen. lesen

31Pils – das Chemiker-Bier

Bierbrauen an der TU Dresden

31Pils – das Chemiker-Bier

Wasser, Malz, Hopfen und Hefe – nach dem 500 Jahre alten deutschen Reinheitsgebot sind dies die einzigen Zutaten, die in ein Bier gehören. Mit viel Fingerspitzengefühl produzieren damit die Braumeister den in Deutschland so beliebten Gestensaft. Das hierbei auch viele chemische Reaktionen ablaufen, beweisen Wissenschaftler der TU Dresden, die jetzt ihr eigenes „Chemiker-Bier“ gebraut haben. lesen

Wasserbasierte Klebstoffe für Lebensmittelverpackungen sind ökologisch effizient

Studie belegt

Wasserbasierte Klebstoffe für Lebensmittelverpackungen sind ökologisch effizient

Die wasserbasierten Epotal-Klebstoffsysteme der BASF stellen eine umweltverträgliche und wirtschaftlich lohnende Alternative zu herkömmlichen Technologien für die Laminierung flexibler Lebensmittelverpackungen dar. Dies ist das Ergebnis einer Ökoeffizienzanalyse, die gemeinsam von BASF und Comexi durchgeführt wurde, einem Maschinenhersteller von Verarbeitungslösungen für die Produzenten flexibler Verpackungen. lesen

Deutsche Erdbeeren sind weniger belastet als importierte

Erdbeerzeit

Deutsche Erdbeeren sind weniger belastet als importierte

Erdbeeren gehören zu den beliebtesten Obstsorten in Deutschland. Dementsprechend werden sie von der amtlichen Lebensmittelüberwachung der Bundesländer auch häufig auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln untersucht. In den vergangenen Jahren waren es pro Jahr rund 900 Proben. Dabei wurden nur in Ausnahmefällen zu hohe Rückstände gefunden, wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) mitteilt. lesen

Geführte Analytica-Touren zu den Top-Innovationen

Guided Tours Analytica 2016

Geführte Analytica-Touren zu den Top-Innovationen

Wohin soll ich zuerst gehen? Wie finde ich schnell die spannenden Entwicklungen und Innovationen zu Liquid Handling, Laborautomation oder Labosicherheit? Mit LABORPRAXIS behalten Sie den Überblick. Wir führen Sie in 90 Minuten durch das Messegeschehen zu den Highlights der Analytica 2016. Einfach anmelden. lesen

Mineralölmigration – Neuer Schnelltest für Verpackungsmaterialien

Mineralölrückstände in Lebensmitteln und Verpackungen

Mineralölmigration – Neuer Schnelltest für Verpackungsmaterialien

Für die Bestimmung von Mineralölgehalten in Lebensmitteln und Verpackungen empfiehlt das Bundesamt für Risikobewertung eine Chromatographie-basierte Messmethode. Für die Analyse der Wirksamkeit von Barriereverpackungen gegen Mineralölmigration braucht die Industrie hingegen eine einfache, zuverlässige und schnelle Prüfmethode. lesen

Riechen, Schmecken und Fühlen – per instrumenteller Sensorik

Alles ist messbar

Riechen, Schmecken und Fühlen – per instrumenteller Sensorik

Sensorische Analysen mit geschultem Panel sind in den verschiedensten Industrie­bereichen weit verbreitet und anerkannt. Die instrumentelle Sensorik imitiert mit dem Menschen nachgeahmten Sensoren die Humansensorik. Doch wie weit ist die Technik und für wen ist eine Anschaffung rentabel? lesen

Durchbruch in der wissenschaftlichen Diskussion über endokrine Disruptoren

Hormonell schädigende Substanzen

Durchbruch in der wissenschaftlichen Diskussion über endokrine Disruptoren

Auf einem vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) organisierten Expertentreffen ist am 11. und 12. April 2016 in Berlin ein Konsens zur Identifizierung endokriner Disruptoren erarbeitet worden. Darin sind unter anderem die Kriterien aufgeführt, nach denen das Gefahrenpotential hormonell schädigender Substanzen identifiziert werden kann. lesen

Spezielle SPE-Kartuschen vereinfachen den Pestizidnachweis

Multirückstandsmethode QuEChERS

Spezielle SPE-Kartuschen vereinfachen den Pestizidnachweis

Verlässlicher und effizienter Nachweis von Pestizidrückständen: In Kooperation haben ein Säulenspezialist, ein Gerätehersteller und Applikationsexperten die klassische Multirückstandsmethode QuEChERS auf ihr Optimierungspotenzial untersucht und auf eine einfache, leistungsfähige automatisierte Analytik über SPE-Kartuschen übertragen. lesen

Zuverlässige Kontrolle von Schutzgasverpackungen

Gasanalysatoren

Zuverlässige Kontrolle von Schutzgasverpackungen

Qualitätssicherung und stetig wachsende Ansprüche der Verbraucher erfordern eine regelmäßige Kontrolle von Schutzatmosphären in Verpackungen. Mit den neuen Gasanalysatoren der MAT1000-Serie bietet A.Krüss Optronic Lösungen für jeden Bedarf. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.