Worldwide China

Lebensmittelanalytik

Gerade im Sommer haben Diäten wie Low-Carb, Hollywooddiät oder das beliebte FdH Hochkonjunktur. Doch oft ist dieser radikale Schritt gar nicht nötig, manchmal reicht nur ein Blick auf die Verpackung, um die Dickmacher zu identifizieren und sich von ihnen fernzuhalten. Denn mittlerweile müssen die Lebensmittelhersteller dezidiert aufführen, was in ihren Produkten steckt. In unserem Thema Lebensmittelanalytik bleiben Sie nicht nur in Sachen Fettgehalt auf dem Laufenden sondern erfahren alles Wissenswertes rund um Lebensmittelqualität und -kontrolle.

 
 
Gute Gene lassen Weinreben dem Klimawandel trotzen

Rebsorten optimieren

Gute Gene lassen Weinreben dem Klimawandel trotzen

In wenigen Tagen beginnt für die deutschen Winzer eine entscheidende Phase: Ab Mitte September startet die Weinlese 2016. Veränderte klimatische Bedingungen mit immer häufiger auftretenden Starkwetter-Ereignissen bereiten den Weinbauern aber Sorgen. Gemeinsam mit Wissenschaftlern wollen sie nun Rebsorten molekularbiologisch untersuchen, um diese besser auf den Klimawandel einzustellen. lesen

OWL will Industrie 4.0 in der Lebensmitteltechnologie umsetzen

„Smart Food Technology OWL“

OWL will Industrie 4.0 in der Lebensmitteltechnologie umsetzen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Konzept „Smart Food Technology OWL“ der Hochschule OWL mit etwa 4 Millionen Euro. Damit will die Hochschule die Bereiche Industrie 4.0 und Lebensmitteltechnologie zusammenführen. lesen

Pflanzengenetiker untersuchen Ursachen für Weizenunverträglichkeit

Weizenunverträglichkeiten & glutenfreie Ernährung

Pflanzengenetiker untersuchen Ursachen für Weizenunverträglichkeit

Ein interdisziplinäres Netzwerk aus Getreidechemikern, Pflanzenforschern, Bioinformatikern, Immunologen und Gastroenterologen arbeitet im Rahmen des Projekts Wheatscan an der Aufklärung der Ursachen für Weizenunverträglichkeiten. Mit dabei sind auch Pflanzengenetiker des Helmholtz Zentrums München. lesen

Der Salzersatz aus dem Meer

Salz-Alternative Algen

Der Salzersatz aus dem Meer

Mehr als fünf Gramm Salz pro Tag sind schädlich. Gerade über industriell verarbeitete Lebensmittel nimmt jeder Bundesbürger aber eine deutlich höhere Menge zu sich. Um die gesundheitlichen Risiken zu verringern, suchen Wissenschaftler nach Ersatzstoffen. Fraunhofer-Forscher sind im Meer fündig geworden und verarbeiten Algen zum Salzersatz. lesen

Wie beeinträchtigen marine Biotoxine die Gesundheit?

Biotoxine in Muscheln

Wie beeinträchtigen marine Biotoxine die Gesundheit?

Enthalten Muscheln hohe Gehalte an marinen Biotoxinen kann es nach deren Verzehr beim Menschen zu Vergiftungen kommen. Ein Beispiel ist die Okadasäure. Bei ihr gehen Wissenschaftler davon aus, dass sie darüber hinaus Darm und Leber schädigen sowie krebserregend und embryotoxisch wirken kann. Ein aktuelles Forschungsprojekt will dies nun in in vitro-Modellen genauer untersuchen. lesen

Damit der Joghurt länger hält

Pasteurisierungsverfahren mit Mikrowellen

Damit der Joghurt länger hält

Mit Mikrowellen können Getränke und Lebensmittel auf schonende Weise haltbar gemacht werden. Das Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik entwickelt und optimiert entsprechende Verfahren für die Nahrungsmittelindustrie. Lesen Sie, zu welchen Ergebnissen die Wissenschaftler im Rahmen von Langzeitversuchen gekommen sind. lesen

Matjes-Heringe nur gering belastet

Matjes

Matjes-Heringe nur gering belastet

Nur Heringe, die im Frühjahr gefangen und vorher noch nicht gelaicht haben, erreichen einen Fettgehalt von mindestens 12 Prozent im essbaren Teil und können so zu Matjes verarbeitet werden. Hauptfanggebiete für Matjes, die auf den deutschen Markt kommen, sind der Nordostatlantik und die westliche Ostsee. Nach Aussage des Bundesamtes für Verbraucherschutz- und Lebensmittelsicherheit weisen die in Deutschland verkauften Matjesheringe sowohl bei Parasiten wie auch bei chemischen Rückständen nur geringe Belastungen auf. lesen

Lachse, Garnelen & Co. sollen Vegetarier werden

Nachhaltigkeit in der Aquakultur

Lachse, Garnelen & Co. sollen Vegetarier werden

Wissenschaftler von Evonik wollen Lachse, Garnelen und Co. langfristig zu Vegetariern machen und so einen wichtigen Beitrag zur Schonung der marinen Ressourcen leisten. Dazu setzen sie auf den Ersatz von aus Wildfang erzeugtem Fischmehl und Fischöl im Futter. lesen

Brombeeren und Himbeeren fallen negativ auf

Pflanzenschutzmittelrückstände in Lebensmitteln

Brombeeren und Himbeeren fallen negativ auf

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat jüngst seine akteillen Zahlen zu Pflanzenschutzmittelrückständen in Lebensmitteln veröffentlicht. Positiv ist, dass auch 2014 generell nur wenige Rückstände von Pflanzenschutzmitteln auf Lebensmitteln gefunden wurden. Allerdings gibt es Unterschiede zwischen den einzelnen Kulturen lesen

Nulltoleranz für Malachitgrün

Malachitgrün

Nulltoleranz für Malachitgrün

Bei der Untersuchung von Fischereierzeugnissen aus Aquakulturen wurde vermehrt Malachitgrün (MG) gefunden. Der Einsatz dieses Wirkstoffs ist in der Fischzucht verboten. Malachitgrün steht im Verdacht, Krebs zu erregen. Experten sprechen von alarmierenden Zuständen und fordern mehr Kontrollen. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.