Worldwide China

Lebensmittelanalytik

Gerade im Sommer haben Diäten wie Low-Carb, Hollywooddiät oder das beliebte FdH Hochkonjunktur. Doch oft ist dieser radikale Schritt gar nicht nötig, manchmal reicht nur ein Blick auf die Verpackung, um die Dickmacher zu identifizieren und sich von ihnen fernzuhalten. Denn mittlerweile müssen die Lebensmittelhersteller dezidiert aufführen, was in ihren Produkten steckt. In unserem Thema Lebensmittelanalytik bleiben Sie nicht nur in Sachen Fettgehalt auf dem Laufenden sondern erfahren alles Wissenswertes rund um Lebensmittelqualität und -kontrolle.

Phosphat im Futter schädigt Katzennieren

Tiernahrung

Phosphat im Futter schädigt Katzennieren

Nicht alle Katzen können sich mit der Mäusejagd im Feld selbst versorgen. Für das leibliche Wohl der beliebten Haustiere sorgt oft der Mensch. Wer seiner Katze etwas Gutes tun möchte, sollte sich bei der Futterwahl gut informieren. Denn einige handelsübliche Katzenfutter enthalten zu viel Phosphat. Das kann bei gesunden Katzen die Nieren schädigen, wie Münchener Tiermediziner in einer neuen Studie belegen. lesen

Blick ins Detail von Lebensmitteln: Was essen und was trinken wir?

Mikroskopische Lebensmittelanalytik

Blick ins Detail von Lebensmitteln: Was essen und was trinken wir?

Essen ist Grundbedürfnis und wertvolles Gut zugleich. Lebensmittelhersteller unterliegen hierzulande hohen Anforderungen an dessen Sicherheit und Produktqualität. Lesen Sie, welchen wichtigen Beitrag mikroskopische Techniken dafür in Qualitätskontrolle und F&E leisten. lesen

Themen: Digitalisierung im Labor und Lebensmittelanalyse

LSR-Spotlight-Forum auf der Analytica

Themen: Digitalisierung im Labor und Lebensmittelanalyse

Neben der Ausstellung ist auch das Rahmenprogramm einer der Anziehungspunkte der Analytica. Am 10. und am 11. April veranstaltet die Fachabteilung Life Science Research im Verband der Diagnostica-Industrie (Vdgh) das LSR-Spotlight-Forum. Am ersten Messetag wird es in den 30-minütigen Vorträgen um Digitalisierungstrends im Labor gehen, am zweiten Messetag steht die Lebensmittelanalytik im Fokus. lesen

Erdbeeren: Bienenbestäubung verbessert ihre Qualität und Haltbarkeit

Einfluss auf hormonelle Prozesse

Erdbeeren: Bienenbestäubung verbessert ihre Qualität und Haltbarkeit

Bald ist wieder Erdbeerzeit. Süß und lecker sind die Früchte im Idealfall, aber mitunter auch recht leicht verderblich. Nun haben Forscher der Universität Göttingen herausgefunden: auf die Qualität also auch auf ihren Geschmack sowie auf die Haltbarkeit von Erdbeeren hat schon die Bestäubung ihrer Blüten einen maßgeblichen Einfluss. Wird sie z.B. von Bienen übernommen, wirkt sich das positiv aus. lesen

Wie lassen sich Innovationen in die Lebensmittelindustrie übertragen?

Lebensmitteltechnologien

Wie lassen sich Innovationen in die Lebensmittelindustrie übertragen?

Die Anwendung innovativer Lebensmitteltechnologien scheitert oft an produktionsbedingten Hürden, aber auch an hohen Investitionskosten. Das jetzt abgeschlossene und von der EU-Kommission finanzierte Projekt I3-Food setzt hier an und entwickelte für drei ausgewählte Technologien Konzepte zur raschen industriellen Umsetzung. Das Fraunhofer ISI hat mittels einer Foresight-Analyse das Innovationsumfeld der Technologien sowie Chancen und Hindernisse erforscht und die Erkenntnisse in einer Roadmap festgehalten. lesen

BASF will Bayers Gemüsesaatgutgeschäft übernehmen

Saatgut und nicht-selektive Herbizide

BASF will Bayers Gemüsesaatgutgeschäft übernehmen

BASF könnte bald das gesamte Gemüsesaatgutgeschäft von Bayer übernommen. Beide Seite befinden sich derzeit noch in Verhandlungen, ein Kaufpreis soll aber schon feststehen: 5,9 Milliarden Euro. lesen

Superfood-Plagiate bergen Risiken – Molekularbiologie leistet Detektivarbeit

Von Chia bis Goji

Superfood-Plagiate bergen Risiken – Molekularbiologie leistet Detektivarbeit

Superfood liegt im Trend: Chia-Samen, Moringa-Pulver, Açai- oder Goji-Beeren, die Liste der Lebensmittel mit angeblichen Gesundheitsvorteilen ist lang und wächst ständig. Das Problem: Je exotischer das Lebensmittel, desto undurchsichtiger für den Verbraucher, ob er überhaupt das richtige Produkt vor sich hat. Und: So gesund das „richtige“ Superfood sein kann, so schädlich ist möglicherweise das falsche. Genetische Barcodes sollen nun Klarheit schaffen. lesen

Vitamin B3: Darreichungsform entscheidet über gesundheitsfördernde Wirkung

Anti-entzündliche Wirkung von Niacin

Vitamin B3: Darreichungsform entscheidet über gesundheitsfördernde Wirkung

Vitamin B3, das auch als Niacin bezeichnet wird, kann das Wachstum von „guten Bakterien“ im Darm fördern. Dadurch entstehen gesundheitsfördernde Effekte für den gesamten Körper. Allerdings muss das Niacin in relativ großen Mengen den Dickdarm erreichen. Dies verhindern aber Magen und Dünndarm, weil sie die Substanz auf ihrem Weg durch das Verdauungssystem fast vollständig absorbieren. lesen

Drei Mythen über Fette in der Ernährung – was sagen Ernährungswissenschaftler?

Speisefette und Ernährung

Drei Mythen über Fette in der Ernährung – was sagen Ernährungswissenschaftler?

Kaum ein Nahrungsbestandteil wird so heiß diskutiert: Fette sollen dick machen – und krank. Besonders umstritten ist Palmöl, das mittlerweile in vielen Lebensmitteln enthalten ist. Doch so einfach kann man Fette nicht verdammen, betonen Ernährungswissenschaftler jetzt. Sie räumen anlässlich eines Symposiums mit Mythen zu Fetten in der Ernährung auf und raten vielmehr genauer hinzuschauen. lesen

Kuhmilchallergie verhindern: Gebt der Kuh mehr Vitamin A

Allergie gegen Kuhmilch

Kuhmilchallergie verhindern: Gebt der Kuh mehr Vitamin A

Kleinkinder können eine Kuhmilchallergie entwickeln, die bis zum Erwachsenenalter zwar meist abklingt, aber das Risiko weiterer Allergieerkrankungen erhöht. Die allergische Reaktion gegen Kuhmilch kann jedoch bereits durch das gute Zusammenspiel zweier Milchbestandteile verhindert werden. Das zeigen Ergebnisse einer aktuellen Studie. Verbinden sich das wichtige Milch-Protein Bos d 5, auch beta-Lactoglobulin, und das Vitamin A Stoffwechselprodukt Retinsäure in der Kuhmilch, wird das Immunsystem nicht gegen das Eiweiß aktiv. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.