Worldwide China

Lebensmittelanalytik

Gerade im Sommer haben Diäten wie Low-Carb, Hollywooddiät oder das beliebte FdH Hochkonjunktur. Doch oft ist dieser radikale Schritt gar nicht nötig, manchmal reicht nur ein Blick auf die Verpackung, um die Dickmacher zu identifizieren und sich von ihnen fernzuhalten. Denn mittlerweile müssen die Lebensmittelhersteller dezidiert aufführen, was in ihren Produkten steckt. In unserem Thema Lebensmittelanalytik bleiben Sie nicht nur in Sachen Fettgehalt auf dem Laufenden sondern erfahren alles Wissenswertes rund um Lebensmittelqualität und -kontrolle.

Prozesskontaminante 3-MCPD in Lebensmitteln vor allem für Kinder bedenklich

Unbedenkliche Aufnahmemenge revidiert

Prozesskontaminante 3-MCPD in Lebensmitteln vor allem für Kinder bedenklich

Bei der chemischen Verbindung 3-Monochlorpropandiol (3-MCPD) und damit verwandten Substanzen, die als 3-MCPD-Ester bezeichnet werden, handelt es sich um Prozesskontaminanten, die in einigen verarbeiteten Lebensmitteln sowie Pflanzenölen, hauptsächlich Palmöl, zu finden sind. Nun hat die EFSA erneut deren mögliche langfristige gesundheitsschädliche Auswirkungen auf Nieren und männliche Fruchtbarkeit bewertet und die unbedenkliche Aufnahmemenge für 3-MCPD in pflanzlichen Ölen und Lebensmitteln revidiert. lesen

Das Zwiebelprinzip in der Sojabohne

Elektrisch geladene Arme umklammern Öltröpfchen

Das Zwiebelprinzip in der Sojabohne

Die Sojabohne findet auf dem Nahrungsmittelmarkt großen Absatz, ist sie doch Basis für viele fleischlose oder lactosefreie Lebensmittel. Was sie reichlich enthält, ist Öl – verpackt in kleinen Tröpfchen. Diese dienen der Bohne beim Keimen und Wachsen als Energielieferant und werden bei der Herstellung von Sojaölen verwendet. Nun haben Forscher vom Max-Planck-Institut für Polymerforschung aufgedeckt, wieso diese Tröpfchen so ungewöhnlich stabil sind. Die Ergebnisse könnten der Entwicklung innovativer Lebensmittel auf natürlicher Basis nützen. lesen

Wie das molekulare Abwehrsystem im Speichel aktiviert wird

Welche Stoffe sind verantwortlich?

Wie das molekulare Abwehrsystem im Speichel aktiviert wird

Viele Krankheitserreger finden den Weg in unseren Körper über den Mund. Eine erste Barriere gegen diese Erreger ist unser Speichel. Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) haben in einer Studie nun Substanzen identifiziert, die unseren Speichel besonders widerstandsfähig machen. lesen

Gesundheitsschädliche Pyrrolizidinalkaloide auch in Nahrungsergänzungsmitteln

Borretsch, Huflattich, Wasserdost & Co.

Gesundheitsschädliche Pyrrolizidinalkaloide auch in Nahrungsergänzungsmitteln

Von Honig und bestimmten Teesorten ist auch einer breiteren Öffentlichkeit schon länger bekannt, dass sie gesundheitsschädliche Pyrrolizidinalkaloide (PA) enthalten können. Ein weiteres Problem sind aber Nahrungsergänzungsmittel aus Pflanzen wie Borretsch, Huflattich oder Wasserdost - allesamt PA-Bildner. Das zeigen auch neue Daten zur Belastung natürlicher Nahrungsergänzungsmittel mit Pyrrolizidinalkaloiden , die nun dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) vorliegen. lesen

Ist die Muttermilch schuld, dass wir bei Chips und Schoki schwach werden?

Kombi aus Fett und Kohlenhydraten

Ist die Muttermilch schuld, dass wir bei Chips und Schoki schwach werden?

Pommes, Sahnetorte, Chips und Schokoriegel machen dick und sind ungesund. Aber dennoch können wir die Finger nicht davon lassen. Wissenschaftler des Max-Planck-Institutes für Stoffwechselforschung in Köln haben nun eine wissenschaftliche Erklärung dafür geliefert, die auch die Muttermilch – ein in der Natur einzigartiges Nahrungsmittel – ins Spiel bringt. lesen

Gefährliches Blei in teurer Babynahrung?

Schwermetall in Milchpulver

Gefährliches Blei in teurer Babynahrung?

Milchpulver ist eine wichtige Nahrungsquelle vieler afrikanischer Kleinkinder und als Babynahrung Ersatz für die Muttermilch HIV-infizierter Frauen. Durch überteuerte Importmarken existiert ein florierender, aber unkontrollierter Schwarzmarkt. Vermutet wird, dass dadurch mehr minderwertiges oder vor allem mit dem Giftstoff Blei verunreinigtes Milchpulver in Umlauf kommt. Nun hat ein Vergleichstest österreichischer Forscher ergeben: Das ist nicht der Fall. Vielmehr gerieten die teuren Markenprodukte ins schiefe Licht. lesen

Können Maschinen riechen?

Elektro-Nase erkennt Gerüche

Können Maschinen riechen?

Frisch gemahlener Kaffee, Popcorn oder Rauch – was unsere Nase leicht unterscheiden kann, soll nun auch eine künstliche Nase schaffen. Der am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entwickelte neue Sensor könnte in Zukunft verdorbene Lebensmittel oder schwelende Kabel erschnuppern – und dies viel früher als sein biologisches Pendant. lesen

Klingenwirbel im Labor

Von Null auf Zehntausend in Sekunden

Klingenwirbel im Labor

Moderne Labormühlen sind wahre Kraftpakete. So säbeln Hochleistungsmessermühlen mit bis zu 10.000 Umdrehungen pro Minute gleichermaßen Pflanzenfasern wie Lutschbonbons durch. Heraus kommen Pulver oder Pasten, die bestens homogenisiert sind: ideal für eine repräsentative Analytik der Inhaltsstoffe. lesen

Wein: Pflanzenschutz per Nanotechnologie?

Pilzkrankheit von Weinreben

Wein: Pflanzenschutz per Nanotechnologie?

Pilzbefall von Nutzpflanzen wie Wein verursacht jährlich einen Millionenschaden in der Landwirtschaft. Oft können die Pflanzen nicht oder nur schwer durch handelsübliche Spritzmittel von der Krankheit befreit werden. Mainzer Forscher entwickeln nun einen auf Nanotechnologie basierenden Ansatz für den Pflanzenschutz. Nach Angaben der Forscher kommt er mit minimalem Einsatz von Wirkstoff aus und vermeidet so das übermäßige Spritzen von Fungiziden. lesen

Mit Ballaststoffen und Fettsäuren Diabetes lindern und vorbeugen

Diabetes und Darmflora

Mit Ballaststoffen und Fettsäuren Diabetes lindern und vorbeugen

Neue Forschungsergebnisse sprechen dafür, dass sich das Mikrobiom im Darm durch eine ballaststoffreiche Ernährung oder die gezielte Zufuhr kurzkettiger Fettsäuren positiv beeinflussen lässt - und doe Darmflora künftig so auch Diabetes vorbeugen und lindern könnte. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.