Worldwide China

Lebensmittelanalytik

Gerade im Sommer haben Diäten wie Low-Carb, Hollywooddiät oder das beliebte FdH Hochkonjunktur. Doch oft ist dieser radikale Schritt gar nicht nötig, manchmal reicht nur ein Blick auf die Verpackung, um die Dickmacher zu identifizieren und sich von ihnen fernzuhalten. Denn mittlerweile müssen die Lebensmittelhersteller dezidiert aufführen, was in ihren Produkten steckt. In unserem Thema Lebensmittelanalytik bleiben Sie nicht nur in Sachen Fettgehalt auf dem Laufenden sondern erfahren alles Wissenswertes rund um Lebensmittelqualität und -kontrolle.

Lebensmittelverpackungen auf Dichtheit prüfen

Dichtheitsprüfung

Lebensmittelverpackungen auf Dichtheit prüfen

Das neue Dichtheitsprüfgerät Contura S400 von Inficon ermöglicht die zerstörungsfreie Prüfung von Lebensmittelverpackungen. lesen

Genomanalyse für neue Weizenzüchtungen

Genom des Ziegenaugengras entschlüsselt

Genomanalyse für neue Weizenzüchtungen

Wissenschaftler arbeiten an Getreidevarianten, die mehr Ertrag bringen oder unempfindlicher gegenüber klimatischen Veränderungen sind. Dies soll eine der Strategien für den wachsenden Nahrungsmittelbedarf der Weltbevölkerung sein. Forscher des Helmholtz-Zentrums München haben nun gemeinsam mit internationalen Kollegen das Genom des Ziegenaugengras, eine Vorläufers unseres modernen Weizens, sequenziert. Sie soll dazu genutzt werden, robustere Weizensorten zu entwickeln. lesen

Campylobacter und Salmonellen häufige Ursache lebensmittelbedingter Krankheitsausbrüche

Jahresbericht 2016 von BVL und RKI

Campylobacter und Salmonellen häufige Ursache lebensmittelbedingter Krankheitsausbrüche

Das Robert-Koch-Institut (RKI) und das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) haben ihren gemeinsamen nationalen Bericht zu lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen in Deutschland in 2016 veröffentlicht. Etwa die Hälfte der übermittelten Ausbrüche wurden durch den Erreger Campylobacter verursacht, 23% durch Salmonellen. Der Verzehr von nicht erhitzter Rohmilch war ein häufiger Auslöser. lesen

Wie umgehen mit unerwünschten Stoffen in Lebensmitteln

Konferenz

Wie umgehen mit unerwünschten Stoffen in Lebensmitteln

Die Akademie Fresenius veranstaltete am 25. und 26. Oktober in Mainz die elfte internationale Konferenz „Kontaminanten und Rückstände in Lebensmitteln“. Auf dem Programm standen der Umgang mit natürlichen Giften wie Pyrrolizidinalkaloiden in Tee, Tetrodotoxin in Muscheln und mit Kontaminanten und Rückständen neben Tropanalkaloiden in Babynahrung. lesen

Endress+Hauser stärkt Portfolio mit Inline-Spektrometern

Übernahme von Blue Ocean Nova

Endress+Hauser stärkt Portfolio mit Inline-Spektrometern

Endress+Hauser baut sein Prozessanalytik-Portfolio weiter aus. Die Firmengruppe übernimmt Blue Ocean Nova, ein Hersteller von Inline-Spektrometern zur Überwachung qualitätsrelevanter Prozessparameter. Alle derzeit 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im baden-württembergischen Aalen werden weiter beschäftigt. lesen

Tee: der ungetrübte Genuss?

Rückstandssituation bei Tee

Tee: der ungetrübte Genuss?

Tee und Teeerzeugnisse waren in den vergangenen Jahren eine der kritischen Produktgruppen, wenn es um gesundheitsgefährdende Rückstände ging. So war der prozentuale Anteil der beanstandeten Proben mehr als doppelt so hoch wie bei anderen pflanzlichen Produkten, wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) nun mitteilte. lesen

Wie viel Protein brauchen wir? Neue Referenzwerte für Protein veröffentlicht

Ernährung

Wie viel Protein brauchen wir? Neue Referenzwerte für Protein veröffentlicht

Hülsenfrüchte, Fleisch, Eier, Milchprodukte – Körperzellen sind auf eine regelmäßige Zufuhr von Protein über die Ernährung angewiesen. Dabei kommt es nicht nur auf die Menge, sondern auch auf die Qualität des Proteins an. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat nun auf Basis neuer wissenschaftlicher Daten die Referenzwerte für Protein überarbeitet. Sie nimmt zudem u.a. auch Stellung zur Frage, ob die Zufuhr von Protein präventive Effekte auf das Körpergewicht hat. lesen

Mit LIM-System Verbraucher schützen

Behörde setzt auf LIMS

Mit LIM-System Verbraucher schützen

Glyphosat, Listerien oder andere potenziell gefährliche Substanzen – am Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei in Mecklenburg-Vorpommern werden Proben auf zahlreiche Verbindungen untersucht. Lesen Sie, wie ein LIMS hier die Laborarbeit verbessert. lesen

Apfelextrakte als färbende Lebensmittelzutat

Natürliche Farbstoffe

Apfelextrakte als färbende Lebensmittelzutat

Wenn aufgeschnittene Äpfel in Kontakt mit Sauerstoff kommen, verfärben sie sich braun. Im Haushalt ist dieser Effekt oft unerwünscht; die Projektpartner von „Appo“ möchten ihn dagegen nutzen: Ziel ist ein Verfahren, um färbende Inhaltsstoffe aus Apfelresten, die z.B. bei der Getränkeherstellung anfallen, als natürlichen Farbstoff in für Lebensmitteln zugänglich zu machen lesen

Deutschland: Hohe Rückstände eines Blutdrucksenkers gefährden Trinkwasser

Schlecht abbaubare Blutdrucksenker

Deutschland: Hohe Rückstände eines Blutdrucksenkers gefährden Trinkwasser

Rückstände von speziellen Blutdrucksenkern in Gewässern bedeuten nicht nur ein potenzielles Risiko für im Wasser lebende Tiere, sondern sind auch bedeutsam für das Trinkwasser und stellen ein Vergiftungsrisiko für Menschen dar. Das berichten Experten der Berliner Wasserbetriebe (BWB) und des Landesamts für Gesundheit und Soziales Berlin (LAGeSo) bei den DGK-Herztagen in Berlin. lesen

eLABORPRAXIS Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.