English China

Analytica 2018

Megatrend Digitalisierung: Fit für das smarte Labor

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Neues Forum am Puls der Zeit

Mit praxisnahen Expertenvorträge und Diskussionsrunden unterstreicht das neu eingerichtete Forum Digital Transformation in Halle B2, dass das smarte Labor längst keine kühne Vision mehr ist. Am 10. April stehen hier Spezialthemen für die Biotechbranche auf der Agenda: Dr. Jürgen Zimmermann vom European Molecular Biology Laboratory (EMBL) in Heidelberg berichtet über die Automatisierung in der Genom-Forschung, Dr. Florian Glauche von der TU Berlin wiederum geht unter dem Titel „Stammcharakterisierung 4.0“ auf die automatisierte Entwicklung von Bioprozessen ein. Am 11. und 12. April widmet sich der Industrieverband Spectaris der Vernetzung von Analysengeräten.

Darüber hinaus finden im Forum Digital Transformation Ausstellervorträge und –präsentationen rund um das smarte Labor statt: So gibt etwa Eppendorf in zwei Live-Workflows mit dem Elektronischen Laborbuch e-Lab-Journal von Bio-Itech in Zusammenspiel mit dem Visionize-System einen Einblick in die Möglichkeiten einer effizienten und intuitiven digitalen Dokumentation täglich anfallender Laboraufgaben.

Mettler-Toledo stellt im Forum Digital Transformation die Frage „Wie fit sind wir für das Labor 4.0?“ und beantwortet diese mit der Präsentation von Easymax im Ausstellungsbereich des Forums – einer Synthesearbeitsstation mit Kontroll-Software zur Optimierung chemischer Entwicklung und Prozessoptimierung.

Nexygen, die Initiative von Köttermann, Memmert, Hirschmann und 2mag, zeigt die applikationsbezogene Vernetzung eines Memmert Wärmeschrankes, einer Hirschmann Schlauchpumpe und eines 2mag Magnetrührers, zusammen mit einem funktionellen Köttermann Laborschrank durch OPC-UA-Schnittstellentechnologie. Die visualisierte Bedienung des Applikationsprozesses wird durch eine Virtual-Reality-Brille hervorgehoben.

Thermo Fisher stellt auf seiner Forumsfläche den „Digital Science Talk“ in den Mittelpunkt und zeigt die praktische Umsetzung der Vorträge, die Experten von Thermo Fisher im Forum Digital Transformation halten.

In den Life Sciences ist die Digitalisierung ebenfalls allgegenwärtig. Beim Fokustag Personalisierte Medizin im Rahmen der Analytica am 13. April gibt es zwei Keynotes, die das Thema aufgreifen („Healthcare revisited: making data meaningful“, 12:05 – 12:30 Uhr und „One in a million – your data will be king“, 12:30 – 14:00 Uhr).

Der Megatrend Digitalisierung bildet zudem einen Schwerpunkt im Programm der wissenschaftlich ausgerichteten analytica conference. Übersicht im Datendschungel der Life Sciences versprechen zum Beispiel die Vortragsreihen „From Big data to smart data“ und „Big data tools for omics“ am 10. April. Die Prozessanalytik als Schlüssel zur Industrie 4.0 ist mit drei Sessions am 10. April ebenfalls stark vertreten, und auch das Chemometrik-Symposium am 12. April vermittelt Hilfsmittel zum Umgang mit großen Datensätzen.

Die Beispiele zeigen: Die Digitalisierung bietet vielfältige Chancen, doch ihre Umsetzung erfordert technisches Know-how. Wie sich digitale Prozesse schon heute in die tägliche Laborpraxis integrieren lassen, erfahren Laboranwender und Entscheider auf der Analytica in München.

(ID:45225083)