Suchen

Biomedizinisches Testen

Oberflächencharakterisierung von Biomaterialien

| Redakteur: Christian Lüttmann

Eine große Herausforderung rund um Biomaterialien besteht darin, vorherzusagen, wie sich ein Material nach dem Implantieren in den menschlichen Körper verhält. Das Unternehmen Anton Paar bietet zahlreiche Präzisionsmessgeräte an, die speziell für die Analyse biomedizinischer Materialien und deren Anwendungen entwickelt wurden.

Firma zum Thema

Produkte zur Charakterisierung von Biomaterialien von Anton Paar
Produkte zur Charakterisierung von Biomaterialien von Anton Paar
(Bild: Anton Paar)

Für 2019 setzt Anton Paar den Schwerpunkt auf die Oberflächencharakterisierung von Biomaterialien, darunter Prothesen, Implantate, Gewebe (biologischer und synthetischer Art), Biopolymere und Zähne. Die abgedeckten Methoden reichen von Eindring- und Ritzprüfungen bis hin zu tribologischen Untersuchungen und chemischen Oberflächenanalysen.

Mit den Geräten aus dem Portfolio lassen sich zahlreiche Parameter messen, darunter Elastizitätsmodul, Härte, Kriechverhalten, Schichthaftfestigkeit, Reibung und Verschleiß, Zetapotenzial, Adsorptionskinetik (von Proteinen) und mehr. Wissenschaftler können so neue Materialien auf der Grundlage fundierter wissenschaftlicher Daten für biologische Anwendungen qualifizieren.

Beispiele aus dem Produktportfolio

Die Tribometer der MCR-Serie von Anton Paar ermöglichen dies durch das Testen verschiedenster Materialien auf Modellebene, darunter Knorpel, Haut, Gewebe usw. Mit einem Gleitgeschwindigkeitsbereich von wenigen nm/s bis zu 1 m/s und einem dynamischen Lastbereich kann das Reibungs- und Verschleißverhalten von Materialien nahezu unter Realbedingungen getestet werden. Anschließend lassen sich mit diesen Daten geeignete Modelle erstellen.

Ein weiteres Tool zur Untersuchung des Alterungsverhaltens ist der speziell für die Biomaterialforschung entwickelte Bioindenter UNHT3 Bio. Er soll laut Unternehmensangaben mit einer hervorragenden Auflösung und forschungsorientierten, speziellen Funktionen – wie kontrollierter Kraft- und Tiefenmessung – ein umfassendes Verständnis biomedizinischer Proben ermöglichen.

Zur Analyse der Oberflächenladung ermöglicht „Surpass 3“ die direkte Grenzflächenanalyse von Biomaterialien mittels Zetapotenzialuntersuchung. Maßgeschneiderte Messzellen für Biomaterialproben verschiedenster Formen und Geometrien erlauben die Analyse der Oberflächenladung auf Knopfdruck.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46094440)