English China

Partikelanalyse

Strategien zur Optimierung von Prozessen durch in-situ-Partikelanalyse

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Partikel und Tropfen unverfälscht im Visier

Mit den in-situ-Partikelmesstechniken Particle-Track (basierend auf verbesserter FBRM-Technologie) sowie PVM sind Wissenschaftler und Ingenieure heute in der Lage, Partikel und Tropfen bei realer Prozesskonzentration und -bedingungen zu beobachten, so wie sie real im Prozess existieren.

Das bildgebende PVM-Verfahren liefert dabei hochaufgelöste Bilder der Partikel. Die qualitative Information, z.B. welche Modifikation liegt vor oder gibt es Agglomerate, steht dabei im Vordergund. Particle-Track liefert zu den Bildern die quantitative Information in Form von Verteilungsfunktionen und daraus abgeleiteten zeitlichen Trends z.B. einer mittleren Partikelgröße oder Populationen in bestimmten, den Prozess charakterisierenden Größenklassen.

Die hohe zeitliche Informationsdichte, mit der beide Technologien arbeiten, erlaubt einen Blick auf jedes Detail, und ein umfassendes Prozessverständnis ist schon mit einer minimalen Anzahl von Versuchen aufgebaut. Die Versuche können zudem häufig über Nacht und automatisiert durchgeführt werden.

Das auf beschriebenem Wege erlangte Prozessverständnis erlaubt es, die richtigen Entscheidungen in minimaler Zeit zu treffen und sich in der Optimierungsphase auf die entscheidenden Parameter zu fokussieren.

Bei industriellen Kristallisationen, Fällungen und Emulsionsherstellung oder der Charakterisierung und Entwicklung von Flokkolationshilfsmitteln hilft die in-situ-Technologie von Mettler Toledo, den Prozess mit geringem Zeitaufwand zu optimieren. Dies ist in der Pharmaindustrie bereits nachweislich belegt. Neue Gerätevarianten wie das Parti-cle-Track E25 ermöglichen einen Einsatz in den Industrien Basischemikalien, Spezialitäten und Food. Die Anwendungsingenieure bringen außerdem ihr Wissen und ihre Erfahrung bei einer möglichen Teststellung ein, damit in Zukunft Produkte schneller am Markt sind und dabei Kosten in der Entwicklung gesenkt werden.

* Der Autor ist Produktmanager, Business Area Laboratory, bei der Mettler Toledo GmbH, Gießen.

(ID:42438934)