Suchen

Temperiersysteme

Temperaturführung in der chemischen Reaktionstechnik

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Kälteleistung auf kleinstem Raum

Hohe Leistungsdaten, ausgefeilte Sicherheitseinrichtungen und eine umfangreiche Ausstattungsliste – was zunächst nach „großen Kisten“ klingt, zeigt sich in der Realität als kompakte Geräte mit äußerst geringem Platzbedarf. Die Volumenkälteleistung (Watt/dm3) nach DIN 12876 belegt den äußerst geringen Raumbedarf der Unistate. Gleichzeitig sorgt eine hohe Kälteleistungsdichte (Watt/Liter) für Temperiergeschwindigkeiten von mehreren hundert Kelvin pro Stunde. Mit den Unistat-Serienmodellen können Forschungs- und Produktionsreaktoren bis ca. 1000 l temperiert werden – je nach Anwendung oftmals auch mehr.

Temperieren von Reaktoren für Produktionsmengen

Darüber hinaus erweitert die neue Unistat-Hybrid-Technologie die Anwendungsmöglichkeiten von Huber-Systemen auch auf sehr großvolumige Reaktionsgefäße. Realisierbar ist eine Temperierung von Reaktoren mit Füllvolumen von 10 000 l und mehr. Unistat-Hybrid kombiniert dazu die Regelgenauigkeit der Unistate mit der Power von zusätzlichen Energiequellen wie Dampf, Kühlwasser oder flüssigem Stickstoff. Unistat-Hybrid nutzt also die bereits vorhandenen Ressourcen eines Produktionsgebäudes und sorgt so für eine optimale Prozesskontrolle. Durch die hybride Anbindung eines Unistaten lassen sich vorhandene Heiz- und Kühleinrichtungen kostengünstig modernisieren und optimieren. Dabei übernimmt das Unistat-System die gesamte Temperaturregelung und steuert das Zusammenspiel der einzelnen Energiequellen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

In der Praxis bedeutet das z.B. ein schnelles Aufheizen von großvolumigen Reaktoren mit heißem Wasserdampf bzw. ein rasches Abkühlen mit flüssigem Stickstoff oder Kühlwasser. Der Unistat sorgt dabei für eine exakt dosierte Energiezufuhr und übernimmt anschließend die präzise Feinregelung. Die Vorteile dieser Technik sind eine hohe Regelgenauigkeit, erweiterte Temperaturbereiche, mehr Heiz- und Kühlleistung und eine zuverlässige Kompensation von thermischen Reaktionen. Mit der Integration eines Unistat-Hybrid-Systems werden die Prozessbedingungen einer Anlage in vielen Fällen verbessert und dadurch die Produktionsleistung gesteigert.

Professionelles Scale-up möglich

Mit der Unistat-Produktreihe bietet Huber Temperierlösungen für praktisch alle Anwendungen in der chemischen Reaktionstechnik. Zur Auswahl stehen über 50 Serienmodelle mit Kälteleistungen von 0,7 bis 150 kW und für Temperaturen von -120 bis +425 °C. Daneben ergänzt ein umfangreiches Zubehörsortiment mit Sensoren, Temperierflüssigkeiten, Schlauchverbindungen, Ex-Schutz-Anlagen sowie Wartungsverträgen und Zertifikaten das Angebot.

Mit Unistat-Hybrid werden die zur Verfügung stehenden Leistungen nochmals erhöht und damit die Einsatzgebiete der Unistate auf Produktionsmaßstäbe erweitert. Unistate ermöglichen somit ein Scale-Up vom Labor, über Technikumsanlagen bis zu Produktionsmengen – und das mit gleichbleibenden Bedingungen und durchgängiger Bedienung.

* M. Sauer: Peter Huber Kältemaschinenbau, 77656 Offenburg

(ID:29973830)