English China

LIMS

Umweltmanagement und Betriebseffizienz im Labor kombinieren

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Informationsmanagement

Ein effektives und vollständig normenkonformes UMS basiert auf der Möglichkeit zur Messung der Auswirkungen der Änderungen – im Wesentlichen der Möglichkeit zum Vergleich der Vorher- und Nachher-Phasen eines jeden Fünf-Stufen-Durchlaufs. Tatsächlich erfordert es von Laboren, zusätzliche, detailliertere Daten zu verarbeiten, sodass die Umweltleistungsfähigkeit des Labors richtig gemessen werden und das Management den Erfolg der umgesetzten Veränderungen beurteilen kann. Dies erzeugt neue Komplexitäten, die ein besseres Informationsmanagement zu einer Priorität für jedes Labor macht, das sich im Prozess der Einführung eines UMS befindet.

In vielen Laboren ist die ideale Lösung zur Verarbeitung all dieser Informationen bereits vorhanden: das Laborinformationsmanagementsystem (LIMS). Neben vielen anderen Dingen wird ein LIMS üblicherweise zur Verarbeitung und zum Berichten von Probendaten verwendet. Es kann jedoch genauso effektiv für das Sammeln, Organisieren und Berichten von Leistungsdaten eingesetzt werden – alles entscheidende Aspekte eines erfolgreichen UMS. Während das LIMS den Lebenszyklus einer Probe auf ihrem Weg durch das Labor verfolgt, sammelt es außerdem Kennzahlen über die Laborabläufe, z.B. die Verwendung eines Stammlösungsmittels für eine Probenvorbereitung, die für die Probenanalyse aufgewendete Zeit unter Verwendung eines Geräts und so weiter. Diese Daten können verwendet werden, um verwertbare Informationen zusammenzutragen, wie wir später sehen werden.

Bildergalerie

Planung

Hat sich ein Labor zur Einführung eines UMS entschieden, muss es die umweltbezogenen Aspekte seiner Abläufe identifizieren und katalogisieren. In der ISO 14001 Norm werden diese definiert als alle Gegenstände oder Prozesse, die eine negative Auswirkung auf die Umwelt haben können. Wurden alle Auswirkungen katalogisiert, setzt das Management die Zielsetzungen und Teilziele fest. Zielsetzungen beschreiben, was erreicht werden soll wie beispielsweise „Reduzieren der Verwendung gefährlicher Lösungsmittel“, während Teilziele messbare Ergebnisse sind, die mit einer Zielsetzung in Zusammenhang stehen. So könnte ein Labor für die Zielsetzung zur Reduzierung der Verwendung von Lösungsmitteln sich das Teilziel „Reduzieren des gesamten zu entsorgenden Lösungsmittelabfalls um 15 Prozent vor Juni 2015“ setzen.

Ein LIMS erleichtert die UMS-Planung, indem das System es dem Labormanagement ermöglicht, eine „Karte“ des Labors zu erstellen, die alle Geräte und Testprotokolle mit einer proportional höheren Umweltbelastung erfasst. Dadurch kann das Labor die tief hängenden Früchte für Prozessverbesserungen oder Protokolländerungen zum Erreichen der gesetzten umweltbezogenen Teilziele identifizieren.

Umsetzung

Sobald der Plan festgelegt wurde und das Labor auf seine neuen Umweltziele hinarbeitet, müssen neue Prozesse und Methoden an die jeweiligen Labormitarbeiter übermittelt werden. Die Umsetzung umfasst drei wichtige Stufen: Schulung der Mitarbeiter für ihre neuen umweltfreundlichen Protokolle, Einrichten der Datenerfassungsprozesse für Umweltkennzahlen und Prüfung der Ergebnisse des neuen Prozesses durch das Management. Das LIMS bietet eine wichtige Unterstützung für jede dieser Stufen.

Die erste Stufe, die Mitarbeiter-Schulung, profitiert von der Art der vollständigen Automatisierung der Zuteilung von Standardarbeitsanweisungen (SOP) an Labortechniker durch das LIMS, wodurch eine papierlose Schulungsumgebung geschaffen wird. Neue Arbeitsabläufe und Verfahren werden basierend auf den Rollen und Verantwortlichkeiten übersichtlich dargestellt. Des Weiteren kann das LIMS dafür sorgen, dass Nutzer zuerst bestimmte Schulungskurse absolviert haben müssen, bevor sie auf im LIMS gespeicherte Protokolle zugreifen können. Im Rahmen eines Audits zum Nachweis der Konformität mit ISO 14001 hat das LIMS außerdem den Fortschritt und Verlauf der Mitarbeiterschulung automatisch festgehalten.

Auch beim Vermitteln der Parameter des Umweltmanagements an die Mitarbeiter spielt das LIMS eine entscheidende Rolle. Echtzeit-Übersichten können die Parameter der Umweltqualität anzeigen, und auf kritische Parameterlevel basierende Benachrichtigungen können an die zuständigen Entscheidungsträger innerhalb und außerhalb des Labors gesendet werden. Dadurch werden Reaktionszeiten drastisch reduziert und die UMS-Leistungsfähigkeit stark verbessert. Zudem kann eine frühzeitige Reaktion auch Schäden an Geräten, Anlagen oder dem Produkt mindern, wenn eine Umweltbelastung auf ein gefährliches Niveau ansteigt. Werden Umweltereignisse aufgedeckt, ist das LIMS dahingehend ausgelegt, Mitarbeiter bei deren Lösung zu unterstützen. Das LIMS speichert Ereignisprotokolle, die direkt und genau beschreiben, was Mitarbeiter in solch einem Fall tun müssen.

(ID:43204599)