Suchen

Natriumgehalt in Lebensmitteln

Video erklärt verbesserte Bestimmungsmethode

| Redakteur: Christian Lüttmann

Die Bestimmung des Natriumgehalts über Chlorid ist tückisch, da Chlorid-Ionen auch durch andere Salze vorliegen können. In einem Applikationsvideo stellt das Unternehmen Metrohm eine Alternative Bestimmungsmethode vor, die den Natriumgehalt direkt über thermometrische Titration misst.

Firma zum Thema

Ausschnitt aus dem Applikationsvideo zur Natriumbestimmung von Metrohm.
Ausschnitt aus dem Applikationsvideo zur Natriumbestimmung von Metrohm.
(Bild: Metrohm)

Üblicherweise wird der Natriumgehalt in Lebensmitteln ermittelt, indem Chlorid bestimmt und anhand der Stöchiometrie von Kochsalz auf Natrium umgerechnet wird. Diese Methode ist fehlerbehaftet, da Natrium nicht ausschließlich als Gegenion von Chlorid vorkommt, sondern auch andere Salze bildet. Eine direkte thermometrische Titrationsmethode löst dieses Problem. Diese Methode präsentiert Titrationsexpertin Lucia Meier von Metrohm in einem neuen Applikationsvideo.

Die thermometrische Titration nutzt als Sensor ein schnell ansprechendes Thermometer, den Thermoprobe, um den Endpunkt der Titrationsreaktion zu detektieren. Der Endpunkt wird gesetzt, wenn die Reaktion stoppt und keine signifikante Temperaturänderung mehr verzeichnet wird. Da die Detektion des Endpunkts nur von der Änderung der Temperatur und nicht von der absoluten Temperatur abhängt, muss der Sensor nicht kalibriert werden. Der Thermoprobe ist darüber hinaus weitgehend wartungsfrei und kann trocken gelagert werden.

Die Probenvorbereitung ist laut Unternehmensangaben denkbar einfach: Es muss lediglich sichergestellt werden, dass die Probe homogen vorliegt. Exakte Ergebnisse sollen in unter zwei Minuten erhältlich sein. Die Methode ist robust, lässt sich vollständig automatisieren und kann auch in schwierigen Lebensmittelmatrices, wie z.B. Ketchup, Instantsuppe, Soßen oder salzigen Snacks angewendet werden.

Hier können Sie das Applikationsvideo von Metrohm zur Natriumbestimmung ansehen:

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46027151)

Über den Autor

Christian Lüttmann

Christian Lüttmann

Volontär, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG