Worldwide China

Wasser- & Umweltanalytik

Wasseranalytik ist nicht gleich Wasseranalytik – Trinkwasser, Abwasser oder Prozesswasser, die Bandbreite an Messtechniken ist groß. Doch auch die Parameter und Substanzen, die bestimmt werden müssen, sind extrem vielfältig: CSB, pH oder TOC charakterisieren den Zustand eines Gewässers, daneben müssen gerade bei Fragen zur Wasserqualität auch Schadstoffbelastungen durch Schwermetalle, Keime oder Arzneimittelrückstände beantwortet werden. Unser Special beschreibt neben den Methoden zur Wasseranalytik aber auch den Einsatz von Wasser als Lösungsmittel im Labor.

Wie Algen Kohlendioxid aus der Atmosphäre entfernen

Treibhausgas

Wie Algen Kohlendioxid aus der Atmosphäre entfernen

Zusammen mit Forscherkollegen haben Chemiker der Technischen Universität München (TUM) einen Prozess entwickelt, der nach ersten Berechnungen eine wirtschaftliche Entfernung des Treibhausgases Kohlendioxid aus der Atmosphäre ermöglichen könnte. Algen sollen dabei das Kohlendioxid in Algenöl verwandeln. Der aktuellste Weltklimareport hält das Verfahren für global relevant. lesen

Reinstes Wasser aus dem Hahn: Wie geht die

Reinstwasser und WFI aus Trinkwasser

Reinstes Wasser aus dem Hahn: Wie geht die "kalte" WFI Erzeugung?

Die Neufassungen der Vorschriften im Europäischen Arzneibuch machen den Weg frei für die „kalte“ WFI-Erzeugung – Jetzt auch in Europa: War bisher das Thema Water for Injection untrennbar mit Destillationsverfahren verbunden, öffnet sich die EU für „kalte“, auf Membranen basierende Verfahren. Jetzt macht sich eine neue Gerätegeneration auf, beim Thema WFI und Reinstwasser den Standard ein Stück weiter zu schieben. lesen

Überprüfen Sie die Dichtigkeit Ihrer Pipetten

Testgerät bestellen

Überprüfen Sie die Dichtigkeit Ihrer Pipetten

Ob Pipetten noch ordnungsgemäß arbeiten, kann man von außen nur schwer überprüfen. Ein spezielles Gerät unterstützt den Anwender bei einem Funktionstest der Pipette. Es prüft die Dichtigkeit der Pipette, die für einen sicheren Prozess und verlässliche Ergebnisse nötig ist. lesen

Ozean absorbiert enorme Wärmemengen

Klimaziele in Gefahr

Ozean absorbiert enorme Wärmemengen

Er ist der größte Wärmespeicher auf Erden: der Ozean. Doch auch seine Kapazitäten können Grenzen erreichen. Aufgrund der Klimaerwärmung hat er in den vergangenen Jahren deutlich mehr Energie aufgenommen als bisher angenommen. Dies ist das Ergebnis einer internationalen Wissenschaftsstudie, deren Resultate jüngst veröffentlicht wurden. lesen

Geschichte, Entwicklung und Trends von Quadrupol-Massenspektrometern

Quadrupol im Wandel der letzten 30 Jahre

Geschichte, Entwicklung und Trends von Quadrupol-Massenspektrometern

Wurden Quadrupol-Massenspektrometer anfänglich vor allem zu Forschungszwecken eingesetzt, haben sie sich heute ein breites Anwendungsfeld erschlossen. Wie ging diese Entwicklung im Verlauf der letzten 30 Jahre vonstatten und welche Zukunftstrends zeichnen sich heute ab? Hier finden Sie Antworten. lesen

Hygienisch Händewaschen – mit immer demselben Wasser

Wasser sparen bei der Handhygiene

Hygienisch Händewaschen – mit immer demselben Wasser

Wasser, mit dem wir die Hände gewaschen haben, ist kaum verschmutzt. Trotzdem spülen wir es auf Nimmerwiedersehen den Abfluss hinunter. Eine neuartige Technologie ermöglicht nun, dieses Wasser wiederzuverwenden. Das spart Wasser, beugt aber vor allem auch Infektionskrankheiten in strukturschwachen Ländern vor. lesen

So soll Gras zu Kunststoff-Flaschen werden

Bioraffinerie-Technikum

So soll Gras zu Kunststoff-Flaschen werden

Die eigene Bioraffinerie vor der Haustür könnte am Bauernhof der Zukunft Realität werden. Diesem Ziel ist Prof. Dr. Andrea Kruse von der Universität Hohenheim in Stuttgart nun einen großen Schritt nähergekommen. Gemeinsam mit ihrem Team hat sie auf der Versuchsstation „Unterer Lindenhof“ ein Bioraffinerie-Technikum errichtet, das erstmals in einem kontinuierlichen Prozess aus Chinaschilf ein Ausgangsprodukt für Biokunststoffe herstellen wird. lesen

Gebirge als Keimzelle für Artenvielfalt

Wie Berge die Arten formen

Gebirge als Keimzelle für Artenvielfalt

In der Evolution ist nichts in Stein gemeißelt. Ganz im Gegenteil scheinen Gebirge und Erosionsprozesse sogar die Artenvielfalt maßgeblich zu beeinflussen. Dies haben nun Forscher in einer neuen Studie belegt. Demnach spiele der Einfluss geologischer Gegebenheiten auf den Artenreichtum unabhängig vom heutigen Klima eine wichtigere Rolle als bisher vermutet. lesen

Angekommen: Erstmals Mikroplastik im Menschen nachgewiesen

Pilotstudie

Angekommen: Erstmals Mikroplastik im Menschen nachgewiesen

All jene, die immer noch meinen, die Vermüllung unserer Meere, unserer Gewässer, unserer Umwelt allgemein mit Plastikabfall beträfe sie nicht, müssen sich nun wohl mit Fakten auseinandersetzen, die eine andere Sprache sprechen: Österreichische Forscher haben erstmals Mikroplastik im menschlichen Stuhl nachgewiesen. Und zwar in allen der untersuchten Personen. Über welche Lebensmittel sie das Mikroplastik aufgenommen haben könnten, auch darüber lässt die Studie erste Rückschlüsse zu. lesen

Pflanzen atmen mehr Lachgas aus als gedacht

Treibhausgas N2O in klimarelevanten Mengen

Pflanzen atmen mehr Lachgas aus als gedacht

Der Beitrag an Stickoxidemissionen von Pflanzen ist höher als bisher angenommen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie von Forschern aus Bingen und Heidelberg. Zwar ist dieser Treibhausgas-Ausstoß ein natürlicher Prozess, er muss aber für die verlässliche Berechnung globaler Klimakonten berücksichtigt werden. lesen

LABORPRAXIS-Newsletter Newsletter abonnieren.

Unser redaktioneller Newsletter informiert Sie über Laborbedarf, Labortechnik, Laborautomation, Analytik und LifeScience.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.